Wird ein Freistellungsauftrag automatisch aufgelöst,

3 Antworten

Freistellungsaufträge müssen gekündigt werden, die löschen sich nicht automatisch. Wenn Du jedoch bei der Bank kein weiteres Konto mehr hast, dann wird dieser Freistellungsauftrag nicht weiter "genutzt". Es wäre also nicht so schlimm, wenn er nicht gekündigt wird.

Automatisch wird da nichts aufgelöst. Der Freistellungsauftrag wird eben nicht weiter genutzt.

Wenn du bei einer anderen Bank ein Konto eröffnest, musst du den Freistellungsauftrag bei der alten Bank auflösen lassen und bei der neuen Bank einen neuen Freistellungsauftrag beantragen.

Freistellungsaufträge kann man nicht in xbeliebiger Menge beantragen. Auch bei Freistellungsaufträgen gibt es ein Limit das steuerlich relevant ist.

Übersteigen die Zinsen den Wert der im Freistellungsantrag ausgewiesen ist, so ist die Bank verpflichtet, darüberhinausgehende Zinseinkünfte steuerlich zu berücksichtigen und die fällige Steuer an das Finanzamt abzuführen.

nicht automatisch. da steckt einer hinter der das nach einem jahr löschen soll. das macht man aber nicht immer sofort. wenn man den weg haben will kann man einfach zur bank gehen und die haben ein extra formular dafür.

Was möchtest Du wissen?