wird draco am Ende auf die gute Seite wechseln?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Draco kämpft nicht an der Seite von Harry, allerdings am Ende auch nicht mehr auf der Seite der Todesser. Das ist auch der Grund, weshalb er später nicht in Askaban landet, sondern frei gesprochen wird.

In den Büchern werden immer wieder Andeutungen gemacht, dass er später dem dunklen Lord nur noch folgt, weil er Angst vor diesem hat. Genaueres wird auch auf den ganzen harrypotter.wikia.com geschrieben. Du kannst einfach selber nachlesen, was mit ihm passiert: http://harrypotter.wikia.com/wiki/Draco_Malfoy

Leider nein. Allerdings gibt es eine raus geschnittene Szene, wo man sieht wie Draco beim letzten Teil der Filme von der Todessser Seite zu den Hogwarts Schülern zurück läuft und Harry sogar seinen Zauberstab zuwirft

Die Malfoys sind zu stolz, um sich der guten Seite anzuschließen. Aber ich sehe sie auch nicht mehr als Todesser. Draco insbesondere hat gezeigt, dass er kein Interesse mehr an dieser Ideologie hat (vielleicht auch nie wahrhaftig hatte?). Sie sind auch nie angeklagt worden, wie die anderen Todesser - wie immer haben sie sich auch da aus dem Schlamassel gezogen.

Einer der Schlusssätze aus HP ist ja auch, dass Harry und Draco sich jetzt respektieren, aber wohl nie Freunde werden würden.

Naja, eigentlich irgendwie schon. Bei der Schlacht von Hogwarts sieht man, wie Draco Harry seinen Zauberstab zuwirft, als dieser Voldemort bekämpft. (Diese Szene wurde aber rausgeschnitten). Außerdem sieht man bei der letzten Szene am Bahnsteig Kings Cross, wie Draco Harry als Dank zunickt, da dieser ihm auch das Leben geretten hatte und er ihm dankbar war. Also ingesamt könnte man schon sagen, dass Draco nicht böse ist.

Was möchtest Du wissen?