Wird diese Sünde verziehen bzw die Strafe entkräftet wenn man das im unbewussten gemachr hat?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich finde es sehr schön, dass du angefangen hast zu beten.
Ich finde die Mischung macht es. Gehe zur Suchtberatung und parallel natürlich auch regelmäßig in die Moschee. Der Glaube gibt dir Kraft, diese für dich schwierige Phase durchzustehen. Suche Zuflucht bei Allah vor den Sünden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es heißt, der Glaube versetze Berge.
Eine Sucht ist ein riesiger Berg.

Wenn du die Sucht bekämpfen willst, empfehle ich dir professionelle Hilfe zu suchen. Es ist keine Schande in Therapie zu gehen. Die Ärzte dort können dir nicht nur gute Ratschläge und medikamentöse Unterstützung bieten, sondern mit dir auch die Ursachen für deine Sucht bearbeiten. Das ist wichtig, weil sonst ein Rückfall vorprogrammiert ist.

Das alles ist nicht einfach. Du wirst einen starken Willen brauchen. Diesen kann dir ein Glaube geben. Aber nur dann wenn du wirklich glaubst, und nur als Unterstützung, niemals als alleiniger Weg.

Um deine Frage zu beantworten;
Gott macht keine halben Sachen. Wenn Gott dir verbietet Alkohol zu trinken, dann gibt es dafür keine Ausnahme oder Linderung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das für ein Gott, welcher keine Güte zeigt?

Ich gehe nicht davon aus, dass du dir Sorgen machen solltest. Das du dein Verhalten gebessert hast zeigt, dass dein Wille stark ist und du allemal Gnade verdient hast. Ich bin zwar kein Moslem (und kann das ganze "Getue" daher nicht nachvollziehen) aber heilige Schriften hin oder her; ich bin sicher, dass dir vergeben werden wird, vor allem dann wenn du zur Veränderung und Besserung bereit bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer noch so eine entsprechende Regelung wie im Deutschen Strafrecht.

Trunkenheit führt zur verminderten Schuldfähigkeit.

Willst Du sündigen vorher kräftig einen Heben und schon ist alles wieder im Lot.

Problematisch ist es nur wenn bereits der Genuss von Alkohol die Sünde ist. Dann brauchst Du zwangsläufig ein anderes Kriterium, das Deine Sinne nachweislich ausschaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unwissenheit schütz vor Strafe nicht aber mal davon abgesehen ,gab es nicht jemanden Der für die Sünden der Menschen gestorben ist & damit meine ich auch alle Sünden ,den Mensch als solches eingeschlossen ,ob in der Vergangenheit ,Gegenwart oder Zukunft !? (Ups ,falsche Religion)

Guter Rat von mir ,wenn Du Dir selbst vergeben kannst dann vergibt Dir auch ,was auch immer Du anbetest und Du solltest überlegen was Dir wichtiger ist ,Dein Glaube oder der Alkohol !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum wechselt man freiwillig zu einem Glauben, der einen strafenden Gott beinhaltet? 

Gott ist Liebe und Vergebung. Aber doch nicht Strafe und "Gebete nicht annehmen"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerMann123123 17.03.2016, 21:08

Gott ist nicht nur Liebe. Nicht umsonst hat Gott die Hölle erschaffen. 

0
DerMann123123 17.03.2016, 21:16
@sozialtusi

Wer hat denn die Hölle erschaffen? Gibt es einen anderen Erschaffer neben Gott? Das wäre Gottesbeigesellung und die schlimmste Sünde. 

1
sozialtusi 17.03.2016, 21:20
@DerMann123123

Achnee, ich hab keinen Bock auf theologisch-philosophische Diskussion. 

Du könntest Karl Rahner oder Hans Küng dazu lesen...

1
drachenfreund 17.03.2016, 21:39
@DerMann123123

Der Mensch hat die Hölle erschaffen - In seinem Kopf. Sie existiert nur in unseren Gedanken. Nur weil Du Dir die Hölle für Mörder, Vergewaltiger, Diebe, (Ungläubige) wünschst, ist sie noch lange nicht wahr.

4
BigQually 17.03.2016, 21:53
@drachenfreund

Um das mal abzuschliessen o.O

Laut einem Thelogen und Professor (Hab die Frage schon früher mal wem gestellt der in dem Fach tätig ist): Die Hölle hat nicht direkt Gott erschaffen sondern sie wird erschaffen durch Gottes abwesenheit.

Wie weit man dem trauen kann ist natürlich jedem selbst überlassen^^

1
MarkusKapunkt 17.03.2016, 22:21
@DerMann123123

Diesen "Erschaffer" der Hölle würde ich Mensch nennen. Oder besser noch "A****loch". Aber schlau war dieser Kerl: er hat erkannt wie man Menschen mittels ihres Glaubens verführen und manipulieren kann, jetzt brauchte er nur noch ein Mittel, um diese Menschen auch kontrollieren zu können - also mal eben eine Hölle erfinden, mit der man seiner Gefolgschar drohen und sie so hübsch auf Linie halten kann.

2

Um dem Suff zu widersagen bedarf es keines Islam.

Der Islam ist hinsichtlich seines Wirken und seiner Lehren zweifelhaft. Dies insbesondere auch deshalb, weil der islamische Raum komplett im Konflikt ist, und die Muslime sich selber so wenig Rat wissen, dass sie lieber in Staaten fliehen, die sie allgemein als ungläubig bezichtigen.

Bevor Du Dir also eine geistige Ersatzsucht suchst, solltest Du Dich einfach in professionelle Hilfe begeben.

Hierzu wird Dir jeder Allgemeinmediziner helfen können. Das dürfte einerseits nachhaltiger, und andererseits auch erfolgsversprechender sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Prophet Muhammad (Allahs Segen und Frieden sei mit ihm und seiner Familie) sagte: Derjenige der Alkohol trinkt und betrunken wird, sein Gebet wird 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er wieder Alkohol trinkt und betrunken wird, von ihm wird das Gebet 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er wieder Alkohol trinkt und betrunken wird, von ihm wird das Gebet 40 Tage nicht angenommen und wenn er stirbt wird er in die Hoelle gehen. Bereut er aber, nimmt Allah seine Reue an. Wenn er es (diese Suende) noch einmal begeht, verspricht Allah ihn, dass er dann den Mud von Khabaal am Tag der Auferstehung trinken wird.“ Dann fragten sie, Oh Gesandter Allah, was ist das Mud vom Khabaal? Er sagte, Die Körperflüssigkeiten von den Leuten der Hölle.

Imam Ali Rida (Friede sei mit ihm) sagte: Allah weiß am besten, dass jeder Prophet, den er sandte seine Religion nicht vollendet hat, eher Er nicht den Alkohol verbot. Alkohol war schon immer verboten.

Imām Jafar as-Sādiq (Friede sei mit ihm) sagte: Der Blutvergiesser, der Alkoholiker und der, der Zwietracht saet, werden das Paradies nicht betreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mir ja mehr sorgen um meine leber machen.

im gegensatz zu gott ist deren existenz nämlich bewiesen. genau so wie die durch alkohol daran verursachten schäden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

esselamu alejkum
bitte allah aufrichtig um verzeihung und falls du echt nie wieder trinkst hast du sehr gute chancen das dein gebet angenommen wird und dir verziehen wird . allahu alem .
möge allah dir kraft geben du schaffst das !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eigene Gewissen ist eine Art "Brücke zu Gott" (Hebr.9,14), doch "vor Gericht" kommst du erst nach der Auferstehung (Hebr.9,27).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?