Wird die Welt jemals wieder so, wie sie mal war?

45 Antworten

Oh, ehrlich, ich hatte jetzt eine GANZ andere Frage nach der Überschrift erwartet. Rücken die Menschen mal wieder zusammen? Wird es mal wieder weniger religiöse Intoleranz und pseudo-religiös motivierte Gewelt geben? Wird es mehr soziale = finanzielle Gerechtigkeit geben (kein Wegbröckeln der Mittelschicht mehr)? Werden Volksvertreter mal wieder volksnäher sein? Wird der Extremismus in der Welt - Rechtsextermismus, Linksextremismus, pseudo-religiöser Extermismus - mal wieder abnehmen?

Aber nein, du schreibst von nostalgischer Sicht auf frühere Fernsehformate und Internetkommunikation.

Hm, ich habe auch die Zeit mitgemacht, von der du schreibst. Musik - na ja, ich höre zur Zeit ehrlich gesagt keine Charts etc., nur wenn ich im Auto bin. Zur Zeit fällt mir da auf, dass es viele weniger melodische Songs gibt, mehr so Sprachgesang. Allerdings höre ich öfter bedeutungsvolle Texte, nicht nur Schlagerinhalte.

Allg. ist deine Sicht sehr subjektiv und eingeschränkt und fast jede Generation hatte diese Sicht einmal, jedenfalls ab dem 19./ 20. Jahrhudert, vermutlich früher auch schon, aber da verliefen Veränderungen meist viel langsamer. Also ja, vieles verändert sich.

Heute ist es normal, dass KEIN Kind genau das macht und mag, was seine Eltern mochten. Ich habe als 10jährige mit meiner Freundin Murmlen-Werfen gespielt (im Sandloch auf dem Fußweg). Nein, sooo alt bin ich noch nicht. Aus irgendeinem Grund waren Murmeln in der Klasse beleibt und wir kamen uns total toll vor bei der Vorstellung, Spiele zu spielen, die vielleicht unsere Großeltern gespielt hatten, Spiele aus einer anderen Zeit. Dazu passte, dass wir beide zufällig an uralte Kinderbücher gelangt waren (30er bis 50er Jahre) und uns toll dabei vorkamen, eine Verbindung mit der Vergangenheit aufzubauen. Alleridngs fiel damals schon auf, dass etwas mit den Büchern nicht stimmte (schwarze Pädagogik, Frau sollte nicht arbeiten usw.). Mit den modernen Kindern hatten wir gemeinsam, dass wir uns toll dabei vorkamen, anders zu sein.

Du suchst am falschen Ort! Nicht die Welt ist schlecht und die Medien werden schlechter, sondern das, was du findest, ist schlecht und fühlt sich ettäuschend an.

Deine Eltern/ Großeltern hatten viel weniger Möglichkeiten als du. Drei Programme im Fernsehen, kein Handy, teilweise kein Telefon zu Hause, je nach Alter/ Jahrzehnt. Schwarzweißfernseher vielleicht noch. Nur Bücher, die man vor Ort fand. Nur lokale Zeitschriften. Wenige Möglichkeiten für Preisvergleiche. Infos meist nur von den Menshcen vor Ort oder den Fachbüchern oder Zeitschriften, die man kannte und zufällig bekommen konnte.

Und ich weiß nicht, wo du wohnst, aber Schnee gab es in rauen Mengen auch in den letzten Jahren. Was stimmt, jedenfalls wenn ich mir meine alten Fotos anschaue: In den 90ern hatten wir öfter schon im Dezember Schnee, aber auch nicht jedes Jahr. Und sobald hier mehr als zwei Flocken fallen, wird von "Schneekatastrophe" gesprochen!

Aufgabe an dich: Suche mal aktiv nach gutem Content, guten Foren, guten Blogs etc. Sammele die! Es gibt sie nicht, es gibt tolle, informative Seite, Dokus, private Videos, Menschen, die kostenlos ihre Hobbys vorstellen und anderen Tipps geben etc.

Vor ein paar Jahren kaufte ich mir einen Faltreflektor für die Fotografie. Der kam mit der Post. Ich packte den zu Hause aus und hatte plötzlich eine riesige Scheibe in der Hand. Stress: Wie bekomme ich die jetzt wieder klein? Mache ich sie kaputt? Früher hätte ich zum Geschäft gehen müsse oder den Reflektor einfach so stehen lassen müssen. Heute suche ich bei youtube und finde jemanden, der mir in Zeitlupe zeigt, wie ich den Reflektor wieder zusammenfalten kann! Das gab es früher nicht, auf keinen Fall in dieser Masse!

Die gute alte Zeit? Kirchen waren unbeheizt, jedenfalls in einigen Gegenden. ich musste mal in einer singen mit der Schule, wir haben uns die Füße abgefroren (nicht wörtlich), weil es natürlich auch keine wärmenden Sohlen etc. gab!

Du betrachtest gerade nur da Negative. Suche nach dem Positiven!

Eine Sache, die mir bei Medien auffällt: Früher hat man die konsumiert und fertigt. Über bestimmte Formate redete man in der Schule, über viele aber auch nicht (da nicht allgemeines Thema). Heute findet man zu allem und jedem Kommentare und bekommt so noch einen ganz anderen Zugang, kann diskutieren, selbst wenn es sich um Nischenformate handelt.

Übrigens: Ich habe die erste Staffel von DSDS gesehen. Ich war damals schon irritiert, warum das jeder schaut, auch damals wurde es schon unerträglich spannend gemacht für die Kandidaten (kurz vor dem Ausscheiden) und es gab teilweise fiese Kommentare von der Jury. Natürlich musste sich das im Laufe der Jahre steigern, sonst bekommt man ja keine Quote!

Wetten, dass..? hat übrigens zwar früher "fast" jeder gesehen - aber auch teilweise, weil es schlicht keine Konkurrenz/ Alternativen gab!

Schau dir Musikvideos auf youtube an; Leute schreiben drunter: Wegen dieser Band/ diesem Musiker fing ich mit dem Singen/ Instrumentenspiel an! Es gibt immer noch Menschen und Formate, die andere motivieren. Die Kinder heute haben eine ANDERE Kindheit und einiges ist schlechter als früher, aber vieles ist auch besser als früher und bei vielem können wir Älteren das gar nicht beurteilen. Mich entsetzen immer noch "Ballerspiele". Aber ich habe früher auch Computerspiele gespielt, bei denen man auf Figuren herumtrampelte oder sie irgendwo runterwarf und wurde nicht zum Gewalttäter deswegen. Ganz früher spielten die Kinder "Fangen" und haben sie deshalb als Erwachsene andere entführt?
Man sieht Dinge oft einseitig.

Serien etc. kann man oft schwer beurteilen. Serien, die man kennt, sind "gut", Serien, die man nur am Rande kennt, erscheinen wegen dieser Unkenntnis oft oberflächlich, schlechter, uninteressanter.

Nostalgie?

In der BRD schauen immer noch jeden Sonntag zig Menschen "Tatort", eine an sich eher zweitklassige Serie. Interessanterweise schauen das wirklich Menschen jeden Alters, vom 80jährigen bis zum mindestens 20jährigen, eventuell sogar jünger. Natürlich nicht jeder, aber es finden sich Zuschauer.

Lichtverschmutzung: Mag sein. Auf der anderen Seite wird ÖPNV attraktiver, als er das vor 20 Jahren war! Also einiges geht wieder in die entgegengesetzte Richtung.

Suche dir ein Astronomieforum, finde Stellen, an denen du die Sterne beobachten kannst, finde Gruppen, die das vielleicht mit dir zusammen machen!

30

schwarze Pädagogik...aber vielleicht führt gerade sich nicht wie in dieser "schwarzen Pädagogik" suggeriert wird zu verhalten ins Schwarz...oder denkst Du, dass unser Wirtschaftswunderkonsumterrorschönheitswahnbalzpoker umweltverträglich ist und Anhänger von Religionen die genau darin das Problem sehen uns weiter die Welt ausbeuten lassen? Könnte die "Schwäche" der Frauen nicht auch eine Stärke sein, die vieles besänftigt?

0

Es geht weiter. Die Jugend, der ich ja zweifelsohne angehöre, ist nicht gut. Wie gesprochen wird, gefällt mir gar nicht. Diese niveaulose Wortwahl, die falsche Grammatik, das Verschwinden des Genitivs. Die Respektlosigkeit, heute erst in der Kirche beim Weihnachtsgottesdienst zu sehen. Wie die sich über die Pastorin lustig machen. Unerträglich. So unreif, so kindisch. Wie viele keinen einzigen Cent zu spenden bereit sind. Es macht mich traurig, dass diese Menschen die Zukunft sein sollen. Sie lachen, aber ich finde es idiotisch. Kaum jemand ist bereit, älteren Personen einen Sitzplatz im Bus anzubieten. Man benimmt sich wie zu Hause, redet laut miteinander, legt die dreckigen Schuhe auf die Sitze, auf denen schließlich später andere Leute sitzen. Enttäuschend.

Das sind nur ein paar Beispiele, die mir gerade eingefallen sind. Ich glaube, mir würde noch viel mehr einfallen, ich könnte ein ganzes Buch über den Untergang der Welt schreiben. Klar werden auch einige Dinge besser, aber warum wird so Vieles, die ganz grundlegenden Dinge, warum wird das alles schlechter? Besteht noch Hoffnung? Wird es jemals wieder so, wie es einmal war?

Ich habe das Gefühl, ich bin zu spät geboren. So ungefähr 2010 war die Grenze, fließend natürlich. Allmählich geht es bergab, mit allem. Ich bin sehr traurig, dass ich diese gute Zeit nur teilweise erlebt habe, dass ich das Beste verpasst habe. Wird es irgendwann wieder besser? Ich weiß es nicht :(

31

Aus meiner Sicht war die Grenze nicht 2010, sondern 1998, wo die Ära Schröder mit dem Sozialabbau kam.

2
6

Ich bin 15 und konnte miterleben wie die Jugend immer Dümmer wurde, ich hatte schlaue und Treue Freunde. Die kauen heute sich auf Chemie die backen auf und sind einfach nur respektlose, die Jugend sieht heute ziemlich gleich aus, aber nicht jeder ist so

Mann muss aber noch die Ehre besitzen und Alten Leuten respektvoll Begegnen, in manchen Gegenden wirst du erst akzeptiert wenn du sinnlos Ausrastest und Leute verprügelt hast, aber sowas gab es früher auch, nur nicht so oft wie heute

1
5

Marco Bizarri hat mal gesagt, es sei eine Kunst die Vergangenheit ohne Nostalgie betrachten zu können und nur das Beste aus ihr mitzunehmen.

Wenn ich die Antworten hier lese werde ich traurig, da anscheinen einige Menschen zu schwach sind um von einer nichtwiederkehrenden Zeit loszulassen und sich dabei selbst behindern.

2

Der Himmel war schon nicht mehr schwarz mit vielen Sternen, als ich vor 20 Jahren mein Abitur gemacht habe. Im Grunde seit der Einführung der Straßenbeleuchtung. Ich fahre aber regelmässig in die Berge und da sehe ich diesen von dir gewünschten schwarzen Himmel voller Sterne immer noch. Man muss halt an einen Ort, wo es möglichst dunkel ist. Straßenbeleuchtung hat aber auch ihre Vorteile. Man sieht die Sterne zwar nicht, aber man sieht seinen Weg vor sich und muss nicht durch die stockdunkle Nacht laufen, ohne auch nur die Hand vor Augen erblicken zu können.

Ich bin mir sicher, dass ich im Februar 2018 mit meinem Sohn einen Schneemann gebaut habe. Dazu am Ende des Textes aber mehr * und da sieht man auch wo das wirklich Problem mit Schneemännern heutzutage liegt.

Es gibt auch heutzutage viele "intelligente" Spiele und auch vor 25 Jahren gab es Spiele wie Doom, etc. die eigentlich nur (ekelige) Ballerei waren. Die Grafik war damals halt nicht so detailiert, aber am Spielprinzip hat sich bei Ego Shootern seitdem nicht viel verändert. Das Forum hier war schon immer auch von Trollen und Kindern bevölkert. Ich bin hier seit vielen Jahren dabei und habe noch nie auf eine Antwort hin auf diese Antwort 1.000 Bewertungen als "hilfreiche Antwort" bekommen. Mein "Rekord" liegt so bei knapp über 200.

Das was du da als Krönung der TV-Unterhaltung anpreist fand ich schon damals Müll. "Schlag den Piep" und "DSDS" ist einfach unterirdische Massenunterhaltung ohne jeglichen Tiefgang. Ich bin froh heutzutage zu leben. In meiner Kindheit gab es drei Programme - auf dem einen lief ein Tatort, auf dem anderen "Dalli Dalli" und auf dem dritten irgendein total uninteressanter Bericht über irgend etwas Traditionelles. Das waren unsere drei (!) Optionen. Mehr gab es nicht. Heutzutage kann ich mir 24/7 interessante Dokumentationen aus verschiedensten Quellen ansehen. Ich muss nicht einmal den TV anmachen, denn das Internet bietet massig informative Dokumentationen.

Youtube ist so umfangreich, dass wenn man die 95% Trash (echt nur so wenig?) löscht immer noch genug Material übrig bleibt um bis zu meinem Tod ohne Pause interessante Sachen anzusehen. Insofern wäre es auch egal, wenn 99% Trash wären. Jede Minute werden 400 Stunden Videomaterial auf youtube hochgeladen. Wenn davon 99% Müll sind, bleiben immer noch 4 Stunden interessantes Material, das jede Minute hochgeladen wird.

Musik war früher nicht besser. Früher gab es die Musik von früher. Heute kann man die Musik von früher immer noch hören und es kommen dauernd neue Lieder dazu. Nur weil heute ist, bedeutet das ja nicht, dass man Musik von früher nicht mehr hören kann. Einige meiner Lieblingslieder sind in den letzten 5 Jahren entstanden. Meine Lieblingsband gibt es erst seit 2009 und die haben erst 2012 ihr erstes Album veröffentlicht. Ich bin 49 und musste bis 43 warten um meine Lieblingsband zu entdecken, weil es sie vorher einfach nicht gab. Klar gab es da auch geniale Sachen, wie zu jeder Zeit, aber je später man geboren ist, desto größer das Musikangebot, denn verschwinden wird nur wenig, aber es kommt dauernd neues. Wenn das Neue nicht gefällt, dann hör halt das Alte.

So, das war eine lange Antwort und den Rest lese ich nicht mehr. Es ist halt das übliche "Früher war alles besser" gejammer, mit dem man eigentlich zum Ausdruck bringen will "Früher habe ich mich besser gefühlt" und das meistens, weil man ein Kind/Jugendlicher war, nicht arbeiten musste und man auch sonst eigentlich keine anderen Sorgen hatte, als die, wohin man heute zum Spielen hin geht.

Grüße

Panazee

*

...und jetzt noch zur Schneemann Problematik von heute:

8:00 Uhr - Habe einen Schneemann gebaut

8:05 Uhr - Die Feministin von nebenan beschwert sich, warum es keine Schneefrau ist

8:15 Uhr - Habe eine Schneefrau daneben gebaut

8:17 Uhr - Die Kindergärtnerin beschwert sich, dass man bei der Schneefrau Brüste erkennen kann

8:20 Uhr - Das schwule Paar von Gegenüber findet, dass man auch zwei Schneemänner bauen hätte können

8:25 Uhr - Die Veganerin, die um die Ecke wohnt, beschimpft mich, dass die Rübe, die ich als Nase verwendet habe, so verschwendet wird und nimmt sie für ihren Eintopf mit

8:30 Uhr - Werde von Unbekannten als Rassist beschimpft weil Schneemann und Schneefrau beide eindeutig weiß sind

8:35 Uhr - Ali fordert ein Kopftuch für meine Schneefrau

8:40 Uhr - Die Polizei kommt vorbei und beobachtet das Ganze erst einmal

8:45 Uhr - SEK trifft ein, weil der verbaute Besenstiel eindeutig als Waffe verwendet werden kann

8:50 Uhr - Der IS bekennt sich zu meinem Schneemann (aber nicht zur Schneefrau)

8:55 Uhr - Mein Schneemann und meine Schneefrau werden sicher gestellt und ich werde einer gründlichen Befragung unterzogen

9:00 Uhr - Die Polizei lässt nicht locker und will mich erst gehen lassen, wenn ich meine Mitbauer verrate

19:00 Uhr - Nach 10 Stunden Dauerverhör breche ich zusammen und gebe zu, dass mein Sohn mein Mittäter war

Der Tag ist gelaufen. Schneemann bauen 2019? Ohne mich!

6

Vielen Dank, sehr gut! Besonders über den Abschnitt über die "Schneemenschen" habe ich mich sehr gefreut.

0
4

Der Schneeman Text ist eine Legende! Wünsche dir noch einen angenehmen Tag!

0
15

Trotz des Ernstes, selten so gelacht in 2019...

Danke

0

Was möchtest Du wissen?