Wird die Menschheit durch den von uns verursachten Klimawandel aussterben?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja. Wasserknappheit verursacht heute schon sehr viele Tote auf der Welt. Auch in Europa scheint Wasser knapp zu werden. In der EU jedenfalls gibt es reichlich Politiker - deutsche vorneweg - , welche den Wasserhandel zur Eindämmung von Verschwendung - ihre Begründung - privatisieren wollen. 

Letzte Nacht las ich eine Prognose von einigen Wissenschaftlern, wonach der Wasserpreis in den nächsten Jahren wegen Knappheit um 62% ansteigen wird. 

Gegen Hitze können wir Maßnahmen ergreifen. Da stehen uns ja verschiedene Möglichkeiten schon jetzt zur Verfügung. 

Wenn es aber kein Trinkwasser mehr gibt, dann ist Schluss mit lustig. 

Nein. Ich führe die rasant ansteigende Wasserknappheit nicht auf den Klimawandel zurück. So hohl im Hirn bin ich nicht. 

Ich käme auch nicht mal im Vollrausch auf eine Formulierung wie

Kohleabbau oder Klima

So oder so ähnlich hirnfrei las ich die Tage in der Stadt auf einem ihrer Plakate. Als wenn nachts 40° und tagsüber 60° kein Klima bedeuten würde. Mal als Beispiel. 

Ob wir aussterben? Schade wäre es nicht um uns. Mir jedenfalls ist kein anderes Tier seit Erdenentstehung bekannt, dass so großen Schaden angerichtet hat, so viele Arten ausrottete wie der Mensch. Der Golfstrom vor der US-Küste hat eine menschengemachte große tote Zone. Hängt aber nicht mit Kohle zusammen sondern mit Massentierhaltung. 

Tatsächlich kann diese Erde 20 Milliarden Menschen ernähren. Dann aber machen wir bitte Monsanto, Bayer, Nestle dicht. Und Konsorten. 

Und wir sollten dann unbedingt das zum Arbeitsamt schicken, was sich heute von sogenannten Parteien zur Wahl aufstellen lässt. Mal von einigen Parteien abgesehen. Die werden aber gar nicht oder kaum von den Medien beachtet. 

Nachfolgende Generationen werden es feststellen, ob wir aussterben oder nicht. Auf dem Weg da hin, uns selbst auszurotten, sind wir auf jeden Fall. Allerdings nicht aus den wenigen Gründen, die die Grünen uns nennen. Das Thema ist viel komplexer. 

Das schließ mal aus. Der Klimawandel ist von uns halt beschleunigt/verstärkt (aber nicht verursacht, das Klima veröndeet sich auch so;) ), das Es natürlich Größe Probleme mit sich bringt ist klar. Früher war das kein Problem, die Menschen sind einfach mit umgesiedelt, aber New York kann man nicht einfach umsiedeln. Die Küsten verändern sich, der Lebensraum verändert sich. Dadurch sterben auf natürliche Art und weise gewissen Rassen aus oder verändern sich, die Eisbären sind ja auch nur durch die besondere Entstehung der Polkappen entstanden (historisch ist die Vereisung auf diese extreme Weise nämlich eher selten! ), und wenn dieser Lebensraum verloren geht, dann passen sich auch Rassen an. Wir Menschen denken halt immer, die Erde bleibt so wie sie ist für immer bestehen, aber jeder weis, sie hat sich schon immer verändert und wird es auch immer tun. Das wir das jetzt beschleunigen, macht es uns natürlich nicht einfacher! Aber wir reizen ja generell immer gerne alles bis zum Schluss aus, wenn es länger gedauert hätte, dann hätten wir auch nur theoretisch mehr Zeit, gehandelt hätten wir eh wieder kurz vor Schluss. 

Die Menschen an Küstengebieten müssen sich halt Sorgen machen, flüchten. Wir sind nunmal echt auch viele Menschen auf der Welt, das wird nicht einfach. So blöd das klingt, aber ein Massensteeben der Menschen würde unseren Planeten sicher nicht schlecht tun!! 

Aussterben aber eher weniger, warum sollte jemand in den Alpen wegen vllt Iwann 5Meter mehr Wasser sterben? Die Lebenssituationen werden sich ändern, aber umbringen wird uns das nicht (alle)

...aber New York kann man nicht einfach umsiedeln

Nicht?

Ich finde wir sollten Trump zustimmen - wenn irgendwelche Regionen absaufen, dann bitte Amerika First !!

4

Aussterben aber eher weniger, warum sollte jemand in den Alpen wegen vllt Iwann 5Meter mehr Wasser sterben?

Weil der Permafrost in den Alpen abtaut, die Berge in die Täler rutschen und 1.5 Milliarden Menschen aus Bangladesh, Indien und Pakistan eine neue Heimat suchen wenn ihre Überflutet ist. Na, sagen wir 250 Millionen Menschen die umsiedeln von dort, nach dem Atomkrieg zwischen Indien, Pakistan und China um das letzte Hiamalaya Wasser sind es sicher ein par weniger. Aber da Griechenland und Italien auch unbewohnbar werden wegen der Hitze wird es dann auch in den Alpen eng. Es ist dann kein Platz mehr übrig wo man seine Kuh für nen ordentlichen Käse parken kann und am Ende verhungert man auch da...

0

Du hast Recht!

Der Klimawandel, sofern er so stark wird, wie prognostiziert, wird katastrophal werden. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob er menschengemacht oder natürlich ist - wir müssen in jedem Fall etwas dagegen tun. Aber falls wir den nicht in den Griff bekommen - nur weil wir sämtliche Küstenstädte verlieren, sterben wir nicht aus.

In Relation zu echten Katastrophen (Supervulkanismus, Asteroidencrash, Gammablitz, Atomkrieg) ist das eher Kleinkram.

Gruß

In Relation zu echten Katastrophen (Supervulkanismus, Asteroidencrash, Gammablitz, Atomkrieg) ist das eher Kleinkram.

Das Artensterben in dem wir uns heute befinden ist schon schneller und krasser als das Artensterben bei dem die Dinosaurier vom Planeten verschwunden sind. Unterschätz das mal nicht, nur weil es noch 100 Jahre dauert...

1
@matmatmat


Das Artensterben in dem wir uns heute befinden ist schon schneller und krasser als das Artensterben bei dem die Dinosaurier vom Planeten verschwunden sind.

Also jetzt übertreibst du maßlos!

Hast du dir das von Trump abgeschaut? Der übertreibt auch immer *zwinker*

0

Nicht völlig - es wird dann zwar irgendwann ein Massensterben geben, aber das führt zu drastischer Verringerung der Emissionen und dann könnte die Temperatur wieder sinken

Der Ökoträumer hätte schonmalnicht Recht.
Leben findet immer einen Weg.

Eine völlig andere Frage ist, welche Auswirkungen der Klimawandel in Summe haben könnte?
Ohne den Klimawandel, nach der letzten Eiszeit, gäbe es Menschen gar nicht.
Mit einer nächsten Eiszeit auch nicht mehr.

Eine wiederum andere Frage ist, was den Klimawandel auslöst.
Selbstverständlich die Nutzung fossiler Brennstoffe.
Nur beendet man den Klimawandel nicht mit einer Ökodiktatur ala back to the Mittelalter.
Es wirken auch andere Prozesse, wie Vulkanismus oder Methanfreisetzung in den Ozeanen.

Was möchtest Du wissen?