Wird die Leasingrate bei vollem Gehaltsbestandteil vom netto abgezogen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Der genannte Firmenwagen kostet Dich netto pro Monat 163,20€. (30000*0,01+300*0,03*12=408€ zu versteuern, macht bei 40% Steuersatz 163,20€). Die restlichen Abzüge müsstest Du mal durch nen Nettorechner im Internet jagen um zu sehen, was Dir gesamt unterm Strich übrig bleibt, aber 163 € für ein 30k Auto im Monat ist super. Bedenke, dass Du den Wagen ja privat Nutzen kannst, aber ansonsten keinerlei Kosten mehr dafür anfallen (Steuer, Versicherung, Sprit, Reifen, Werkstatt etc.) Das lohnt sich auf jeden Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shames
09.03.2016, 10:43

Danke für deine Antwort, aber das mit dem prinzipiellen Berechnen des geldwerten Vorteils bin ich schon firm. Mir gehts um die Aussage voller Gehaltsbestandteil. Bedeutet das, dass mein genanntes mögliches Gehalt im tatsächlichem Brutto noch um die Leasingrate gekürzt wird? Oder habe ich einen Denkfehler. Sprich 3000 brutto, Leasingrate des Wunschautos 350 € -> Auszahlungsbrutto 2650 € und besteuerungsbrutto 3058 €??? Würde in diesem Fall ja doch eine enorme Nettoreduzierung bedeuten?

0
Kommentar von DrCyanide
09.03.2016, 23:31

Also ich interpretiere das so, dass der Firmenwagen in so fern Gehaltsbestandteil ist, dass du ihn privat nutzen darfst und ob top auf das Gehalt kommt. So ist es auch Gang und Gäbe. Du bewirbst Dich ja auch mit Jahresgehalt X und wenn es ein Job im Außendienst ist muss der AG ja ein Auto zur Verfügung stellen. Um auf Nummer sicher zu gehen würde ich das aber natürlich im Gespräch klären. ;-)

0

außendienst ist keine DTM !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrCyanide
09.03.2016, 07:13

Und was willst Du uns jetzt damit sagen?

0

Was möchtest Du wissen?