Wird die Katze sterben

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hi blankenberg!

Der Tod gehoert zum Leben - so ist es mit geliebten Menschen und so ist es auch mit Haustieren. Dein Kater hatte ein tolles Leben, durfte 18 Jahre bei euch sein :) Mir tut es wirklich sehr leid wenn ich lese, dass er immer schwaecher wird. Der Tierarzt hat irgendwo recht - aber warum sollte man ein Tier einschlaefern lassen nur weil es alt wird?

Menschen werden doch auch nicht eingeschlaefert wenn sie aelter werden. Ich wuerde sagen du geniesst die Zeit die du noch hast mit deinem Kater.

Irgendwann wird er gehen - das musst du dir bewusst sein. Und es wir voraussichtlich sehr schwierig werden fuer dich, da er so lange bei dir war.

Ich wuensche dir noch wunderschoene Tage und Monate mit deinem Katerchen und versuche ihm die restliche Zeit so schoen wie moeglich zu gestalten :)

Liebe Gruesse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blankenberg
06.10.2011, 13:10

Ich danke Dir sehr für Deine lieben Worte. Das Einschläfern soll ja auch qualvoll sein, da wird er ja quasi vergiftet. Viele liebe Grüße

0

Hallo mein name ist Frank und ich kann Dir raten solange Dein Knuff frißt und sich noch selbst fort bewegen kann,NICHT einschläfern.Dein Knuff ist noch nicht bereit ins Licht zugehen.Wir haben letztes Jahr unseren Siamkater mit 17,5 Jahren einschläfern müßen.Die selben Symtome wie bei Deinem Knuff,mit dem unterschied ER konnte sich nicht mehr selbst fortbewegen und fraß nicht mehr.Ich wünsche Euch beiden noch eine schöne lange Zeit miteinander,genießt die Zeit.Ich spreche aus Erfahrung.Liebe Grüße Frank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blankenberg
13.12.2011, 13:11

Hallo Frank, vielen Dank für Deine lieben Zeilen und lieben Worte. Die tun einem so richtig gut. Leider ist mein Knuff spurlos verschwunden und das schon seit der der 1. Woche im November. Er ist nicht mehr gekommen. Wir haben alles abgesucht, er ist nicht mehr aufzufinden. Manchmal denke ich, er steht an der Terassentür und schaut rein und will ins Haus. Aber ich denke er hat sich schon sehr lange zum Sterben zurückgezogen. Er ging ja nicht weit weg vom Haus. Aber auch die Nachbarn haben gesucht. Der hat sich wirklich ein Versteck gefunden um sich zum Sterben zurückzuziehen. Manchmal saß er da und hat sich mit dem Gesicht zur Wand gesetzt. So hat er sich früher nie verhalten. Ich danke Dir für Dein Schreiben und wünsche Dir alles Liebe und Gute.

1

Ich kann gut verstehen, daß Dir die Entscheidung schwerfällt.

Aber überleg mal, das Tier ist sehr, sehr alt. Es hatte ein schönes Leben bei Dir. Ich finde immer, man ist es seinem Freund und Weggefährten schuldig, daß man ihm einen würdevollen Tod "schenkt", und kein "Dahinkrepieren". Der Tierarzt hat ja auch dazu geraten. Gönn Dir und dem Kater vielleicht noch ein paar schöne gemeinsame Tage, und dann lass das Tier in Frieden gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine schwere Entscheidung. Aber mit 18 Jahren hat dein Kater sein Katzenleben durchaus gelebt. Das ist ein stolzes Alter für eine Katze. Wenn du ihm unnötiges Leiden ersparen möchstest - sofern du den Eindruck hast, dass er leidet - solltest du Einschläfern in Erwägung ziehen. Wenn er nicht leidet, wäre ich der Meinung dass du ihn seine alten Tage noch so angenehm wie möglich gestaltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder du erlöst ihn ohne das er sich noch weiter quält oder er wird eines Tages nicht mehr nach Hause kommen. Er muss ja warten bis sein Körper aufgibt? Habe im Februar meine Hündinn nach 11 Jahren einschläfern lassen müssen. Es ist ein schwerer Weg aber den muss man nun mal gehen wenn man sich für ein Tier entschieden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirklich sagen kann Dir das hier sicher niemand. Aber Deine Schilderung klingt nicht gut. Bist Du Dir eigentlich sicher, daß er Milch und Joghurt wirklich verträgt? Meine Katzen vertragen das nicht. Auf alle Fälle sollte er viel trinken. Was das Essen anbetrifft, solltest Du es mit möglichst intensiv riechendem Futter versuchen. Mag er (selbst gekochten) Fisch? Damit habe ich bei meinem Kater, der auch mit seinen alten Nieren zu kämpfen hatte, guten Erfolg gehabt (gek. Kabeljau o. ä. z. B.). Suppenhuhn kochen, Brühe geben, wenn er mag, auch das Fleisch (vielleicht püriert?). Ansonsten habe ich mit homöopathischem Mittel unterstützt, was meinen alten Tieren immer sehr gut tat. Einschläfern lassen würde ich den Kater erst dann, wenn er sichtbar leidet. Alles Liebe!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht solltest du dir nochmal eine andere meinung von einem tierarzt holen. 18 jahre ist ja auch schon ein tolles alter. allerdings weiss ich nicht, ob milchprodukte so gut für ihn sind. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

meinen Kater musste ich dieses Frühjahr wegen ähnlichen Symptomen einschläfern lassen. Meiner stand kurz vor seinem 18 Geburtstag. Es kann gut sein, dass Dein Katzengefährte etwas erholt hat, weil er doch ein wenig Nahrung aufgenommen hat. Es kann aber gut sein, dass er sich - wenn er kann - ein ruhiges Plätzchen sucht und dort stirbt. Meiner hatte schlimme Schmerzen (Sicher schlimme Choliken) und ich musste ihn dann von seinem Leid erlösen.

Wenn Dein Kater ebenfalls schlimme Schmerzen hat, würde ich den Schritt - so weh es tut - auch gehen.

Alles Gute!

Albelo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine meiner Katzen (17) hat auch eine Niereninsuffizienz und bekommt Medikamente dagegen. Wir haben versucht, ihr spezielles Nierenfutter zu geben, aber leider frisst sie das nicht. Also darf sie jetzt fressen, was sie gerne mag, weil wir das Tier nicht unnötig quälen wollten. So lange es ihr relativ gut geht, lassen wir sie, wenn wir allerdings merken, dass sie abbaut und wohlmöglich auch Schmerzen hat, werden wir sie erlösen lassen. Sie hatte ein schönes Freigängerleben und soll am Ende ihres Lebens nicht leiden müssen. So solltest du es auch halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist klar, dass Katzen keine Kuhmilch und Milchprodukte vertragen?

Das wird der Katze vermutlich ziemliche Verdauungsstörungen bereiten.

Jedenfalls: das Tier sollte deinem Verlangen immer vorgehen. Wenn es leidet, erlöse es. Oder soll es sich die letzten Tage/ Wochen/ Monate noch quälen?

18 Jahre sind schone in gutes Alter für eine Katze...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krissi73
06.10.2011, 11:47

Der selben Meinung bin ich auch. Wenn du ihn wirklich lieb hast, und ihn nicht quälen willst, musst du ihn erlösen. Es ist ein schwerer Schritt, ich weiß. Halt die Ohren steif und viel Glück!!!

0

wenn du das gefühl hast, dass sein leben im noch freude macht und er sich nicht quält, warte noch.

aber so bald es ihm nicht mehr gut geht musst du ihm die qualen ersparen und ihn gehen lassen.

das ist das letzte was du für ihn tun kannst und auch wenn es dir schwer fällt ist es das beste für ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er nicht leidet, lass ihn weiter leben. Ansonsten solltest du ihn einschläfern lassen. Der Rest wäre nur noch Quälerei.

18 Jahre sind für eine Katze verdammt alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist es! Er hat ein sehr schönes Alter erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm so wahrs bei meinem Kumpel sein alter Kater auch. Ca nach 3 Mons issa gestorben :(! So leids mir auch tut ja sind Anzeichen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?