Wird die junge Generation multitaskingfähig aufgezogen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die junge Generation findet sich in einer Welt voller Reizüberflutung wieder und muss damit zurechtkommen, so wie frühere Generationen mit ihrer damals aktuellen Umwelt.

Deine kleine Schwester schafft das offensichtlich ganz gut. Aber aus vielen Tests und Untersuchungen weiß man, dass "Multitasking" nur oberflächlich gelingt. Einzelheiten, Hintergründe, Zusammenhänge werden dann nur noch teilweise erfasst.

Da die Umwelt heute "Multitasking" fordert, ist es gut, wenn man das kann, und es ist schlecht, wenn man das nicht kann.

Die Forderung der Umwelt nach "Multitaskingfähigkeit" ist wertfrei, also weder gut noch schlecht, genauso wie die Forderung der Umwelt, mit Luftsauerstoff zurechtzukommen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Multitasking gibt es nicht. 

Das menschliche Hirn kann jeweils nur eine sache nach der anderen erledigen.  Also macht man entweder eine sache ordentlich oder mehrere gleichzeitig mit halbem ar****.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist etwas schlechtes , weil Multitasking irgendwann zur Konzentrationsschwäche führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz früher, da haben die Menschen nur Fernsehen geschaut

Da irrst du dich aber ganz gewaltig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unforsibut
11.08.2016, 01:38

Dann erzähl mal......

0

Ich finde das an sich schon etwas Gutes, solange es nicht völlig ausartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?