Wird die Intel Hd Grafik in Zukunft effektiver?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da sind ein paar Dinge durcheinander geworfen.

Die Mehrkernunterstützung gabs schon vorher, es hat zwar ewig gedauert, bis die faulen Developer die Power genutzt haben, aber mittlerweile hat jeder höherklassige Titel Mehrkehrnunterstützung.

DirectX12 führt zu einem geringeren sogenannten CPU-Overhead. Das heißt, daß der Prozessor weniger durch die Grafikzeichnung gebremst wird. Das liegt vor allem an zwei Dingen; erstens ist DirectX12 eine sog. Low-Level API, die Spieleentwicler können damit direkter mit der Hardware "kommunizieren", ohne daß die CPU als "Vorarbeiter" dazwischensitzt. 

Dies ist besonders interessant bei Spielen, wo viele Objekte gleichzeitig angezeigt werden, denn dazu braucht es von der CPU viele sog. "Draw Calls". Mit Dx12 geht das alles wirklich massiv schneller, auch bei Intel HD-Nutzern.

Die Mehrkernunterstützung betrifft dann eher die Grafikkarten selbst, denn hier ist es nun möglich, daß die Kerne mit einem System namens "async shading" viel besser parallel arbeiten, anstatt immer nur nacheinander.

Wirklich interessant wird es über die neue Funktion "Explicit Multiadapter", die es erlaubt, unterschiedliche Grafikkarten gemeinsam Arbeit erledigen zu lassen. Denn hiermit kann man auch die eigene Grafikkarte mit der Grafikleistung der in der CPU integrierten Einheit zusammen arbeiten lassen. Offensichtlich ist das bisher erst in einem frühen Stadium, wir sehen aber bereits Vorteile in Tests.

Merke: All das oben genannte muss aber von dern jeweiligen Spieleentwicklern durch mehr arbeit als bisher ermöglicht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 1. die intel hd graphics haben nix mit den kernen deines prozessors zu tuen.
Und vermutlich bleiben sie auch in zukunft schlecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Intel Grafikchips arbeiten unabhängig von den Prozessorchips. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?