Wird die Gesellschaft mit der Zeit dümmer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, man kann davon ausgehen, dass die Gesellschaft mit der Zeit verblödet. Das liegt unter anderem an dem Evolutionsfaktor Selektion. Normalerweise sterben Lebewesen, die nicht optimal an die Umwelt angepasst sind (d.h. körperlich oder aufgrund mangelnder Intelligenz) Nur die schlauen Wesen mit gewissen Vorteilen sind in der Lage sich fortzupflanzen.

Das gilt aber nur in der freien Natur. In unserer Gesellschaft wird jeder unterstützt. Menschen mit Krankheiten wie Krebs etc. vererben ihre Anlagen dafür, sodass es immer mehr kranke (oder "dumme") Menschen gibt. Denn auch das kann vererbt werden.

Selektion heißt Aussortieren und das findet in der heutigen Gesellschaft einfach nicht mehr statt. Dazu kommt noch, dass viele Menschen wegen Geldmangels nicht die Mittel für gute Bildung haben und die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird. Es gibt viele finanziell schwache Menschen und wenige "Reiche".

"Arme" Menschen bekommen aber oft mehr Kinder als "Reiche". Tendenziell kann man auch hier sehen, dass sich aufgrund dieser Verhältnisse nur wenige Menschen gut bilden können und es immer mehr "dumme" Menschen gibt, wenn du es so nennen willst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von josef23456
03.03.2016, 15:19

dass die kluft zwischen arm und reich immer grösser wird, daran ist aber auch zum Teil die Politik Schuld dran. Und jene, die sich auf Kosten anderer bereichern(korruption, betrug,...)

0

Ich fürchte, du hast Recht. Dank des Internets neigen immer mehr Menschen dazu, Kompetenzen auszulagern. Das gilt auch für geistige Kompetenzen. Selber nachdenken, nachforschen oder auch nur korrekt formulieren fällt heute offenbar vielen schwer. 

Dabei sind tatsächlich die meisten Fragen, die hier gestellt werden, ganz leicht zu recherchieren (wenn man sich die Mühe machen würde). 

Andere Fragen wiederum gehören hier nicht her. Insbesondere Menschen, die hier nach medizinischen Ratschlägen suchen, kann ich immer nur wieder antworten, dass sie lieber Ihren Arzt aufsuchen sollten, anstatt hier intime Details in einem öffentlichen Forum preis zu geben. 

Allein das kann man als Dummheit bezeichnen.

Es ist paradox, dass in einer Zeit, in der Wissen überall und jederzeit in ungekannter Fülle vorhanden ist, die Menschen immer weniger Gebrauch davon machen. Möglicherweise sind viele einfach überfordert und suchen daher nach einfachen Antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das stimmt mit das tut sie leider. Wir hocken zum Beispiel total viel vor den Medien anstatt beispielsweise zu lesen. Hier ist sehr sehr trauriges Beispiel (siehe Bild) gleiches gibt es mit Kühen. Meine Tante ist Lehrerin an einer Sonderschule und hat einen ländlichen Spaziergang mit den Kindern gemacht. Dann kamen die an einer Kuhweide vorbei und drei Kinder wussten tatsächlich nicht, das 'das' da war und Kind hatte schon einmal eine echte Kuh gesehen. Es kommt aber noch schlimmer! Als meine Tante dann erklärt hat, dass die Kühe die Milch die auch in den Milchschnitten (davon haben sich die Kinder wohl hauptsächlich ernährt) ist, aus den Kühen kommt fanden sie das extrem eklig...'wir dachte die Milch kommt aus dem Supermarkt' hieß es 🙈

Hier ein anderes  Beispiel:  - (Gesellschaft, Allgemeinbildung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch meine Meinung.

Liegt höchstwahrscheinlich daran, dass fast keine Bücher mehr gelesen werden.

Ironie an

Muss man ja auch nicht - es gibt ja das Internet

Ironie aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

99% der Fragen hier, sind mit etwa 3 Sekunden Google klärbar. Aber hey, dafür gibt es diese Seite. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?