Wird die Gefährlichkeit von Nordkorea überbewertet?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Kommt darauf an. Für uns oder Amerika sind sie akut nicht wirklich direkt selber eine Gefahr. Ihre Trägerraketen reichen nicht so weit. Für Südkorea und den restlichen asiatischen Raum sieht das aber anders aus. Zudem weiß man nicht wie China in Falle eines kriegerischen Konfliktes reagiert.

Sollte Nordkorea tatsächlich Atombomben entwicklen, wären diese in jedem Fall immer gefährlich. Aber es ist wahrscheinlicher das Nordkorea den Status einer Atomwaffennation anstrebt, um andere Nationen wie die USA auf Distanz zu halten.

Würde es jetzt zu einem Kriegsfall kommen, wäre Nordkorea innerhalb weniger Tage oder Wochen besiegt, würde aber mit seiner Artillerie Seoul in Schutt und Asche legen können... außerdem wäre es fraglich wie sich in dem Fall Russland, China oder Japan verhalten werden.

Objektiv betrachtet ist Nordkorea jetzt keine große Gefahr für den globalen Frieden, aber in der asiatischen Region kann es schon auch einiges an Zerstörung und Angst verbreiten, wenn es das wollte.

Die Methode der derzeitigen US-Administration zielt darauf ab Bewegung in die Sache zu bringen, denn das Problem Nordkorea wurde viel zu lange ignoriert bzw. der Prozess der Lösung ist beinahe eingeschlafen.

Es ist so ein bisschen "poke the bear and see what happens".

Am Ende muss man sagen: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Es wäre zumindest dem nordkoreanischen Volk zu wünschen.

Jein.

Aktuell mögen sie noch nicht sooogef#hrlich sein, streben aber eben auch interkontinentale Trägersysteme für Atombomben an.

Ich vermute weiterhin, dass die Amis in den nächsten 2 Monaten, also vor August, einen massiven militärischen Enthauptungsschlag gegen Nordkorea führen werden.

Auf jeden Fall, denn das Bashing gegen Nordkorea hat einen Grund, Nordkorea soll aus der Reserve gelockt werden, damit es einen Fehler macht.

Dann bekommt es mit aller Wucht die Schlaege vom selbsternannten Weltpolizisten zu spueren. Wie das aussehen koennte hat Nordkorea schon einmal hinter sich.

Wuerde man dieses Land nicht beachten, gaebe es keinen Aerger, denn die Kommunistische Garde Nordkoreas wollen nur sich selber feiern(lassen)und brauchen keine Zustimmung von aussen.

Welche Gefahr sollte von diesem Minnistaat ausgehen, der wirtschaftlich am Rande des Existenzminnimum jongliert?

Warum sollte ers andere Laender angreifen, die allesamt diese Regierungsform ablehnen? Ausserdem kann Nordkorea aus logistischen Gruenden seine Halbinsel nicht verlassen, es fehlen schlicht und einfach die Potenzen dazu.

Wenn die USA mit dem Wort Kommunismus nicht ein Problem haette, dann waehre dort Ruhe im Karton.

nax11 17.05.2017, 13:24

Hach - deine Antworten sind immer soooo interessant...

...und voraussehbar sind sie auch

0
zetra 17.05.2017, 13:57
@nax11

Manche tun sich schwer damit. Ich vermisse deinen Beitrag. nax11

0

Auf jeden Fall, Nordkorea wird von den westlichen "Wertestaaten" völlig zu Unrecht dämonisiert.

Wie willst du denn eine Atommacht überbewerten?

Nein, das wird sie nicht. Dort regiert ein unberechenbarer absolutistischer Machthaber.

Was auf unserer Welt ist nicht mehr gefährlich.....

Stell Dir mal die Frage, wem diese Hysterie von Nutzen ist!

Antwort a, (Bevölkerung)

- Ja ,wo liegt eigentlich Nordkorea?^^

Antwort b (Rüstungsindustrie und damit Politiker die ihren Kopf tief im AA deren Lobby  haben)

- Natürlich nicht,das ist sehr gefährlich,man muss sich schützen.

naja.. atombomben sind überall gefährlich :).. egal wer das produziert..

Was möchtest Du wissen?