Wird Deutschland amerikanisiert?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, Deutschland wird nicht amerikanisiert, wenn Du die heutigen Flüchtlingsströme mit den Immigranten in die USA vergleichst.

In der Geschichte aber gab es immer wieder Völkerwanderungen und bestehende Großreiche zerfielen wie das weströmische Reich. Damals waren die barbarischen Germanen die Masseneinwanderer, die Rom zerstörten. Das folgenschwere Ergebnis war dann ein Erstarken der Römischen Kirche.

http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dies kann man auf gar keinen Fall vergleichen.

Der Unterschied findet sich schon gravierend in dem von Dir behaupteten Rassenproblem. 

Waren die Schwarzafrikaner in Amerika versklavt und ihrer Heimat beraubt, so sind die Einwanderer Deutschlands nicht ohne Wurzeln in der ursprünglichen Heimat.

Zudem bereiten in der heutigen Zeit ausschließlich Muslime mit Ansprüchen und Forderungen Probleme. Diese sind dann in Europa immer noch eine Minderheit, und der Islam befindet sich zudem in einem gewaltigen Umbruch und innerreligösen Auseinandersetzungen. 

Wir werden folglich in Europa weniger Auswirkung haben, aber dennoch gespannt das Resultat erwarten. Erst dann kann man sehen welche Richtung prognostiziert werden kann. Alles andere wäre Spekulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papandopulus
24.01.2016, 16:59

Die Muslime sind keine Minderheit in Europa.

0

Migration gab es auch schon bei den Römern. Da hat man Amerika lange noch nicht entdeckt. Ob Deutschland amerikanisiert ist...darüber lasst sich streiten. Die USA ist noch ein ganzes Stück anders als Deutschland oder umgekehrt. Nur weil wir Burger essen und Cola trinken und möglicherweise gerade an unseren Apple Geräten sitzten, heißt das nicht, dass wir amerikanisiert sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanIsMyName
24.01.2016, 11:07

Sklaverei*

1

Ich bin schon ziemlich alt - und habe bisher nur ZWEI US-Amerikaner und EINEN Argentinier getroffen. Beim Bäcker gab es  "Amerikaner" körbeweise...

Britische Besatzungssoldaten liefen nicht in meinem Dorf herum.. Ihre "Patrol Cars" in Hamburg wurden zu "Peterwagen".

In Gefahr der Verdeutschung sind eher diie Amerikaner, die nach dem Niesen "GESUNDHEIT" wünschen.... ;-)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, in D ist die Sklavenhaltung verboten und es wurden auch keine indigenen Einwohner durch Religionsflüchtlinge massakriert. Aber wir haben verschiedene Grundrechte welchen jedem die gleichen Rechte zusprechen und nicht nach Herkunft kanalisieren. Das sich allerdings die Welt immer ändert sieht man auch daran das keine Römer hier mehr das Sagen haben und auch Napoleon nicht mehr vorherrscht.

Wenn du allerdings mal wieder auf deinem beliebten Hetzthema rumtrollen willst...........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland wurde längst amerikanisiert, das begann recht bals nach dem Krieg. Es zeigt sich bei den Schlagern, der Mode, Fast Food, Hollywood Filmen Individualismus usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott sei Dank-Nein....Man versucht in den letzten Jahren ,unterstützt von Wirtschaftserfolgen, zaghaft eine "deutsche" Kultur aufzubauen, losgelöst von der "Amerikanischen"(Kultur?).  Aber-haust du mich auf die rechte Wange-halte ich dir auch die Linke hin-das gilt noch immer. Daher jetzt der Frust mit den Fremden, die die zaghafte offen gezeigte eigenständige (!) deutsche Kultur wieder in Frage stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Fred. Die massive Einwanderung zum Beispiel von muslimischen Syrern bedeutet keine "Amerikanisierung", gelle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergleichen kann man alles miteinander. Auch die Entwicklung von Deutschland und Amerika. Gleichsetzten, insbesondere wenn dies derart auf der Basis von Halbwahrheiten passiert, kann man es nur, wenn man die Absicht hat, sich lächerlich zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in spätestens 10 Jahren leben wir alle in Reservoirs und bauen Kasinos. (Ironie Ende)
Schonmal auf die Idee gekommen, dass
- es Migration schon immer gab
- wir eine der Ursachen für die derzeitigen Flüchtlingsströme sind
- nicht alles Fremde eine Bedrohung ist
- die Welt sich verändert und das auch gut so ist
?
Schönen Sonntag! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
24.01.2016, 12:16

Es ist doch sehr bezeichnend warum eine Antwort die grundsätzlich in allen Punkten völlig korrekt ist aktuell 3x Pfeil nach unten erhält.

Was ist los mit den Leuten die die einfachsten Zusammenhänge nicht verstehen?

5

Was möchtest Du wissen?