Wird der Regen den Grundwasserspiegel anheben?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das wird nicht ausreichen- jedenfalls nicht in Industriegebieten.

Die Industrie (Jede!) entnimmt mehr Grundwasser als es nachregnen kann.

In Landwirtschaftlich (industriell!) genutzten Gebieten, fließt das Oberflächenwasser ab, nimmt dabei die fruchtbare Krume mit, und weil es oft zulange dauert, bis die Oberfläche wieder dicht bewachsen ist und somit den Boden schützen kann, verkarstet das Gebiet.

In meinem letzten Wohnort stirbt der Stadtwald, weil die Papierfabrik zuviel Grundwasser entnimmt.

In der Rheinebene ist soviel Industrie angesiedelt, dass es utopisch ist zu glauben, der Grundwasserspiegel könne sich nach ein paar Starkregenfällen regenerieren, das meiste davon fließt nämlich ab. Das gleiche Spiel in allen industrialisierten Flussniederungen.

Dazu kommt der "Begradigungswahn" um Wohngebiete zu schützen. Wo soll das Wasser denn versickern, wenn alles zubetoniert ist? Stattdessen zahlen die Leute die Zeche, die sich ein günstiges Baugrundstück in Flussnähe gekauft haben.

Es gibt natürlich auch Gegenden, in denen das alles nicht zum Tragen kommt, aber die sind geprägt von einer "schwachen Wirtschaft", Landflucht, und "Vernachlässigung". Der Natur kann nichts besseres passieren, als dass der Mensch ein Gebiet "vernachlässigt" weil es wirtschaftlich uninteressant ist, denn nur dann kann sie sich regenerieren!

Solange wir Menschen uns so verhalten, wie wir es geade tun, wird sich das nicht ändern. Was zuerst einmal mit dem rasanten Bevökerungswachstum zu tun hat. Wohin denn mit uns Allen?

Wir bebauen schon Gegenden, die früher als unbebaubar galten, weil wir die technischen Möglichkeiten haben, trotzdem macht uns die Natur regelmäßig einen fetten Strich durch die Rechnung- zum Glück! Aber zum Aufwachen bringt das die Menschheit leider nicht.

Jeder Bauer, jeder Gärtner, Jäger, Zoobetreiber weiß was passiert, wenn mehr auf dem Acker/im Gehege wächst/lebt, als der Platz tragen kann, nur wir Menschen glauben uns darüber eheben zu können...

So what, nach mir die Sintflut! :-))

Sehr gut beobachtet und aufgezeigt!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Samstag und grüßt dich herzlich.

1

Guten Mittag,

bei uns regnet es in der Tat z.Zt. sehr viel und sehr stark.

Dauerregen, Hochwasser und Überschwemmungen – bei so viel Wasser könnte man tatsächlich annehmen, die Vorräte in den Tiefen des Bodens sind wieder aufgefüllt. Das stimmt so allerdings nicht.

Die mittlere jährliche Grundwasser-Neubildung ist in den vergangenen zehn Jahren um 15 Prozent gegenüber dem langjährigen Schnitt zurückgegangen. Da braucht es lange Regen, bis sich das wieder ändert. Die letzten drei trockenen Jahre haben einfach gezehrt.

wünsche einen schönen Tag :-)

Einen wunderschönen guten Morgen thomas, und auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Natürlich verändern ausgiebige Regenfälle den Grundwasserspiegel. Er steigt dann an. Und Dürrephasen lassen ihn wieder sinken. Es gibt viele Faktoren, die den Grundwasserspiegel beeinflussen können. Das ist ein komplexes System.

Nach den momentanen Regenfällen in manchen Gegenden sieht es wahrscheinlich gar nicht so schlecht damit aus. Doch viele Felder und auch Wälder sind noch viel zu trocken, wenn man in 30 bis 40 cm in die Tiefe geht. Das braucht viel Zeit und ausgewogenes Wetter bis die zwei Dürrejahre überwunden sind.

Allen einen schönen Tag, ein schönes Wochenende und herzliche Grüße von Lazarius.

Servus lieber Lazarius, höfffe da wetter ist derzeit deinem Wunsch entsprechend!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Samstag und grüßt dich herzlich.

2
@Fredlowsky

Lieber Fred, vielen Dank für deinen Kommentar.

Ich habe momentan nichts am Wetter auszusetzen.

Dir noch einen schönen Tag und herzliche Grüße von Lazarius.

2
@Lazarius

Fein, soll angeblich noch länger so sein, Ausnahme sind Gewitter.

2
@Fredlowsky

Na hoffentlich?

Es sagte mal einer, dass das Wetter wie eine Wundertüte ist - in jeder Ecke eine andere Überraschung. Wir werden sehen, was kommt, lieber Fred. GLG Lazarius

2

Guten Morgen in die Runde,

der Grundwasserspiegel ist eine komplizierte Sache, zu der ich nicht viel beitragen kann.

Z. B. hier dieser kleine Ausschnitt aus Wikipedia, der schon gar nicht so einfach zu verstehen ist.

Anstieg

Ein Anstieg des Grundwasserspiegels kann durch eine verminderte Grundwasserförderung, höhere Grundwasserneubildung, steigende Oberflächengewässerspiegel oder durch künstliche Grundwasseranreicherung bzw. Wiedervernässung verursacht werden.

Auch die Anhebung des Grundwasserspiegels kann erhebliche negative Folgen haben, wie Waldsterben aufgrund der Vernässung (teilweise auch Versalzung) des Wurzelraumes oder Feuchtigkeitsschäden in Bauwerken. Um dies zu verhindern, werden neue Gebäude heutzutage meistens in einer wasserundurchlässigen Wanne aus WU-Beton oder aus Beton mit zusätzlichen abdichtenden Materialien errichtet, auch Weiße Wanne genannt.Grundwasserspiegel – Wikipedia

Zur Zeit regnet es in gewissen Regionen sehr viel, in anderen dagegen gar nicht. Wie sich das insgesamt auswirkt, das werden sicher Messungen ergeben.

Euch allen wünsche ich einen angenehmen Samstag.

Schon alleine mit deiner Zusammenstellung hast du viel mehr beigetragen als du glaubst!!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Samstag und grüßt dich herzlich.

1

Hallo Morgenrunde

WETTER UND KLIMA

Nach dem Regen – ist das Grundwasser wieder okay?

STAND2.2.2021, 12:51 UHR

ALICE THIEL-SONNEN UND WERNER ECKERT

Dauerregen, Hochwasser und Überschwemmungen – bei so viel Wasser könnte man annehmen, die Vorräte in den Tiefen des Bodens sind wieder aufgefüllt. Das stimmt so allerdings nicht.

Ob der Grundwasserspiegel nach tagelangem Regen wieder steigt, hat uns SWR-Umweltredakteur Werner Eckert erklärt: „Das könnte man annehmen, denn im Januar hat es tatsächlich die Hälfte  mehr geregnet als üblich im Land - aber längst nicht so viel wie zum Beispiel im vergangenen Winter im Februar. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, und der November und Dezember waren viel zu trocken. Nicht einmal das ist jetzt ausgeglichen.“

Was der Boden aufnehmen kann wird maßgeblich durch den Wasserschluckwert der Erde bestimmt.

https://www.bauwion.de/begriffe/versickerungsfaehigkeit-kf-wert-gem-din-18130-1

Die Donau und Rhein-Begradigungen sollen renaturalisiert werden; Feuchtbiotope auch als Hochwasserschutz machen auch für den Grundwasserspiegel Sinn.

Woher ich das weiß:Recherche

Je nach Betrachtungsweise ist es dann zuviel oder zuwenig!

Fred wünscht dir einen sehr schönen Samstag und grüßt dich herzlich.

0

Was möchtest Du wissen?