Wird der Pflichtteil bei Erbschaft Haus & Grundstück nach Wert des Gutachtens oder tatsächlichen Verkaufserlößes berechnet?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Nachlass wird immer stichtagsbezogen zum jeweiligen Erbfall valutiert.

Kinder berben immer zwei Nachlässe, den ihres Vaters und ihrer Mutter und sind ebenso zweimal pflichtteilsberechtigt.

Dein Bruder dürfte demnach für den Fall seiner gesetzlichen bzw. erneuten Enterbung am Nachlass eurer Mutter eine bewertetes Nachlassverzeichnis gem. § 2314 BGB erstellen lassen,  mithin ein erneutes Wertgutachten eines öffentlich bestellten Sachverständigen einfordern oder sich hilfswesie an dem zeitnahen Verkäuserlös orientieren.

G imager761


Takaminus 25.02.2017, 15:52

Danke für die Info imager761.

Habe mit meiner Frau & meiner Mutter darüber gesprochen. Der Wert des Erbes besteht hauptsächlich aus der Haushälfte und dem Grundstück. Bargeld oder andere Wertsachen ist nix weiter, nur was Mutter zum Lebensunterhalt braucht( + Versicherung, um in Todesfall Kosten abzudecken). Sie wird auch nix weiter ansparen, nur damit mein Bruder später noch mehr davon hat.Haus und Grundstück sind nach dem letzten erstelltem Gutachten(voriges Jahr) etwa 35ooo Euro wert, liegt in Sachsen-Anhalt in der Nähe(ca. 10km) einer Kreisstadt. Wir haben auch nicht vor, das Haus nach dem Todesfall meiner Mutter selber zu nutzen, zuviel Investitionen( Dach, Heizung,Dämmung, Entsorgungen etc.,Auszahlung Pflichtteil/Bruder)....also kommt nur Verkauf in Frage. Ob man allerdings vielleicht ca. 30000 oder 15000 Euro( vielleicht sogar noch weniger, weil man dann als Erbe schnell verkaufen muß, um seinem Bruder auszuzahlen) dafür noch bekommt, ist ungewiß. Dazu wird mein Bruder sich sicherlich auf das ältere Gutachten berufen, oder sogar ein Neues verlangen( wieder hohe Kosten). Unterm Strich hab ich erstmal Ausgaben, ein Haufen Stress und Arbeit und am Ende bleibt nix oder wenig übrig und mein Bruder kann auf seine Auszahlung seines Pflichtteiles bestehen. Also besser erben wir beide zu gleichen Teilen, so das Er mich nicht unter Druck setzen kann und die entstehenden Kosten mittragen muß. Was übrig bleibt wird geteilt.

Muß noch dazu sagen, das mein Bruder schon ca. 5 Jahre vor dem Tod unseres Vaters keinen persönlichen Kontakt mehr zu unseren Eltern hatte( nur mal 'ne Karte oder'n Brief mit Anschuldigungen). Hat sich auch nach dem Tod unseres Vaters nicht bei unserer Mutter blicken lassen, auch kein Anruf...geht alles über Post. Zu mir hat er ein paar Monate vor Vater's Tod auch den Kontakt abgebrochen....ohne irgendwelche Vorkommnisse( wir vermuten Neid, Eifersucht...auch von seiner Frau, weil wir uns gut mit meinen Eltern verstanden bzw. verstehen).

Danke für's Lesen und  eventuell geäußerte Meinungen und Info's!

0
imager761 25.02.2017, 19:56
@Takaminus

Gern geschehen. Dass ein Bruder Erbe oder Pflichttelsbrechtigter wird, auch wenn er sich bei beiden Erblassern nicht blicken lässt, gar boshaft ist, ist leider so. Dass er ein Sachverständigengutachten verlangen kann, auch.

Wenn sich alles so verhält wie du sagst und deine Mutter mag, kann sie dir ja per Testament ein Vermächtnis außerhalb deines Erbrechts zusprechen oder dir lebzeitig ab und an größere Geldbeträge, die sie in bar von ihrem Konto abhebt oder aus Verkaufserlösen Unnützem erzielt und die damit nicht nachvollziehbar wären, die aber ihrer Dankbatrleit über deine/eurer Fürsorge und Hilfe Rechnung trügen.

Seinen Enterbung würde ich deiner Mutter aus Kostengründen auch nicht anraten, da zusätzlich zu Gutachter- únd Notarkosten bei der Erstellung des Nachlassverzeichnisses auch noch die Beerdigungskosten dir allein zufielen.

Alles Gute :-)

G imager761

1
Takaminus 26.02.2017, 13:01
@imager761

Nochmals besten Dank....imager761 & wünsche noch einen schönen Restsonntag! 

0

Was möchtest Du wissen?