Wird der IQ höher, je älter man wird?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kristalline Intelligenz (erlernte Fähigkeiten und Wissen) steigt zwar mt dem Alter, gemessen bei IQ-Tests wird jedoch die fluide Intelligenz (Veranlagung). Da man zudem mit seiner Altersgruppe verglichen wird, bleibt der IQ-Wert im Laufe des Lebens relativ konstant.

Allerdings gibt es bei der IQ-Messung einige Punkte an Schwankung. Durch Gewöhnungseffekte (z.B. kennt man die Abläufe und kann sich besser auf die Aufgaben konzentrieren) und gute Vorbereitung (z.B. Ausschlafen, Gedächtnisübungen) geht die Schwankung öfter nach oben als nach unten.

9 Punkte liegen zwar etwas außerhalb der regulären Schwankung, können aber vorkommen. Negativ auf einen Wiederholungstest kann es sich allerdings auswirken, wenn man sich zu sehr auf ein bestimmtes Ergebnis fixiert und niedrigere Werte als Versagen auffasst. Mit 121 lässt man die meisten Menschen hinter sich. Das ist schon gut genug und lässt einem im Leben alle Möglichkeiten offen, selbst wenn es dann nicht für die oberen 2% reicht.

Perfekte Antwort. Vielen Dank!

1

dein IQ bleibt ab einem Alter ab 6 Jahren gleich! Das bewesen verschiedene Studien. Dennoch ist es möglich, dass dein IQ unter bestimmten Umständen schwankt. Bei einer Freundin von mir wurde ein IQ-test kurz nach dem Tod des Vaters durchgeführt. Heraus kam, das sie eine ganz durchschnittliche Intelligenz besitzt. Als sie dann noch mal beim Psychologen war und einen Test gemacht hat, hat sich ihr IQ um ca 30 Punkte gesteigert. Ebenso sagt man, dass bei Studenten, die grade anfangen zu studieren, der IQ sinkt. das sind dann aber spezial Fälle und nur momen aufnahmen.

Das ist unwahrscheinlich, denn der IQ ist im Alter von 16 Jahren schon relativ stabil. Aber wer wie du einen überdurchschnittlichen IQ hat, kann das Thema getrost beiseite lassen, denn die Fixierung auf den IQ allein macht keinen Sinn. Es gibt Leute, die glauben, Einstein hätte einen IQ von 200 gehabt. Das halte ich für Unsinn. Einstein selbst meinte, er unterscheide sich kaum in seiner Intelligenz von anderen, er sei nur neugieriger und beharrlicher.

Was nützt eine Mitgliedschaft bei Mensa, wenn einem Neugier und Beharrlichkeit fehlen?

Rick

Ein IQ von 200 ist undenkbar! Man hat Albert Einstein seinen IQ auf 150-160 geschätzt, weil er eine perfekte Kombinationsgabe besaß. Dennoch hast du recht was die Neugier und die Beharrlichkeit angeht.

0

Was möchtest Du wissen?