Wird der Heizkostenverteiler bei techem Anfang des Jahres auf 0 gesetzt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

... wenn das denn schon "moderne" Erfassungsgeräte sind ja und die zeichnen auch alle 14 Tage die Werte auf.

Zudem liegt Dir doch die Abrechnung vom Vorjahr vor, und da ist ja der Zählerstand auch eingestellt und endet bestimmt nicht mit null, wie jetzt übernommen wurde.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moderne HKV werden am letzten Tag des Abrechnungszeitraumes auf 0 gestellt.

Dein Nutzungszeitraum war überwiegend in Heizmonaten. Da sind die tatsächlichen Heizkosten 2 - 3 x so hoch wie die gezahlten. Angespartes Guthaben aus heizfreien Monaten hattest Du nicht.

Das kann die Hauptursache für die Nachzahlung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hilfesuchend23
07.09.2016, 13:15

Vielen Dank für die Antwort! Ich war aber tatsächlich 2 komplette Monate in diesem Zeitraum nicht in der Wohnung. Also ist die Abrechnung für 2 Monate 5x so hoch wie zuvor.

Bist du dir sicher, das der Zähler Anfang des Jahres auf 0 gestellt wird? Kann ich da einen Nachweis verlangen?

0

Es ist doch egal, ob Du da warst oder nicht. Entscheidend ist, wie hoch Du die Heizung während der Abwesenheit eingestellt hattest. Wenn sie auf einem kleinen Wert stand (z. B. 1 bis 1,5, das soll man ja machen) und es gab sehr kalte Tage, dann ist die Heizung angesprungen und hat kräftig geheizt. Du solltest jetzt öfter mal auf die Anzeigen der Heizkostenverteiler (HKV) schauen, besonders auch nach längerer Abwesenheit, um Erfahrungswerte zu sammeln.

Technisch wird zum Abrechnungsstichtag der Wert gespeichert und die neue Anzeige auf Null gestellt. Die gespeicherte Anzeige kann man auch später abrufen (auf dem HKV anzeigen lassen), indem man mit einet Taschenlampe auf die kleinen Birnchen leuchtet. Dann erscheinen der Reihe nach einige Nummern und Anzeigen, wobei auch der Abrechnungsstand ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?