Wird der deutsche „Josef Fritzl“ in die Menschheitsgeschichte eingehen?

8 Antworten

Was für ein deutscher Joseph Fritzl?

Es gibt einen, doch der ist soweit ich weiß Österreicher und davon in die Menschheitsgeschichte einzugehen ist er meilenweit entfernt. Abgesehen vom kriminalgeschichtlichen und vielleicht noch psychologischen Aspekt interessiert man sich eher nicht für den und was er getan hat ist welt- oder nationalgeschichtlich so unbedeutend, dass ich bezweifle, dass sich da in 100 Jahren noch jemand dran erinnern wird, der nicht gezielt danach gesucht hat.

Nach 100 Jahren, wenn man nicht gezielt danach sucht, ist doch alles andere genauso uninteressant. Keiner wird einfach von einem A.Hitler sprechen, nur dann, wenn man jeden Tag darüber spricht, auch weil das gesamte deutsche Volk zu seiner Zeit mitgemacht hat und immer wieder solche Menschen mit gleicher Gesinnung auf den Straßen sind und sich danach sehnen.

0
@Balea6
Nach 100 Jahren, wenn man nicht gezielt danach sucht, ist doch alles andere genauso uninteressant.

Das mag sein. Aber es gibt einfach Menschen, an die man sich auch nach 100 oder 200 Jahren noch erinnert, weil sie bedeutendes getan haben. Oder auch nach tausenden von Jahren. Julius Caesar, Nero, Karl der Große, Dschingis Khan, Heinrich VIII., Elizabeth I, William Shakespeare, Immanuel Kant, Maria Theresia und Marie Antoinette, Katharina die Große, Horatio Nelson und Emma, Lady Hamilton, George Washington, Napoleon Bonaparte. Lincoln, Marx, Lenin, Stalin, Hitler und seine Getreuen...

Du kannst nicht leugnen, dass deren Namen einem halt ein Begriff sind, weil die sich irgendwie in die Geschichtsschreibung gedrängt haben. Fritzl wird in nicht mal 50 Jahren vergessen sein. Hitler und seine Taten halten sich nun schon weit länger.

3

Er ist Österreicher und er ist zumindest schon in die Kriminalgeschichte eingegangen und hat dort einen Platz gefunden. Aber zukünftige Generationen werden sicherlich nicht im Geschichtsunterricht lernen, wer Josef Fritzl war.

Bestimmt werden sie es, so wie ein Hitler auch im Unterricht oft genannt wird.

0
@Balea6

Das würde ich ausschließen. Der Vergleich mit Hitler hinkt dann doch ziemlich. Um nicht zu sagen, er ist völlig absurd!

3
@Balea6

Ich sehe, abgesehen von der Nationalität, keine großartige Parallele zu Hitler und auch keinen Grund warum das für die Menschheitsgeschichte irgendwie interessant sein sollte.

Für die Opfer war es sicherlich bedeutsam... für die Weltgeschichte oder auch nur die Nationalgeschichte Österreichs eher irrelevant.

3
@Balea6

Wieviele (schwer) Verbrecher, abgesehen von Kriegsverbrechen wie die im zweiten Weltkrieg, werden denn bitte im Schulunterricht behandelt?

Das sind maximal aktuelle Fälle die Mediale Aufmerksamkeit bekommen und man sowas ganz gut diskutierten kann.

0
@xNevan

Hitler ist interessant und ein Fritzl genauso. Viele Schüler wollen es wissen und es steht in den Geschichtsbüchern. Mit Gewalt und Quälereien kommt man in die Geschichte, nicht nur mit singen. Wieso sollte dann ein Mozart für das Land interessant sein? Wer entscheidet es?

0
@Balea6

Fritzl war ein schrecklicher Mann, der schreckliches getan hat. Mit Hitler ist er trotzdem nicht zu vergleichen.

1
@edithmair

Wie bitte? Hitler war noch schlimmer meiner Meinung nach und faktisch war Hitler sowieso „schlimmer“. Moralisch betrachtet ist es relativ aber Hitler war schon grenzenlos.

0
@edithmair

Ach was. Der industrielle Massenmord an Millionen von Menschen ist EXAKT DAS SELBE wie Fritzls Schandtaten, die natürlich auch für die ganze Welt bis in die Ewigkeit kernrelevant sein werden.

Oh wait

2
@Balea6

Das meine ich ja. Nichts lässt sich mit diesem millionenfachen Massenmörder vergleichen, jeder Vergleich wäre eine Verharmlosung.

1
@Balea6

Unsinn. Und wenn du den Unterschied zwischen Hitler und diesem Fritzl nicht kennsst..... au weiah....

3
@Balea6
Viele Schüler wollen es wissen und es steht in den Geschichtsbüchern

Von Herrn Fritzl steht ganz sicher NICHTS in den Geschichtsbüchern... und wenn, dann ist es so neue Geschichte, dass die Lehrer sie meist nicht besprechen, weil am Ende des Jahres noch so viel Schulbuch übrig ist.

Mit Gewalt und Quälereien kommt man in die Geschichte, nicht nur mit singen.

Wenn es sich um MASSENGEWALT handelt, wie bei Hitler, wo ja wirklich Millionen und Abermillionen von Menschen sterben mussten, dann ja. Das sind so große Sachen, die kann man gar nicht mehr ignorieren, die sind für die Weltgeschichte halt einfach bedeutsam.

Einzeltäter kommen in der Regel nicht in die Geschichte. Es gibt genug Menschen, die kleine Kinder für irgendwelche widerwärtigen Folter-Kinderpornos zu Tode gefoltert haben, es gibt genügend Kinderehen, weibliche Genitalverstümmelung, Vergewaltigungen, Misshandlungen über Jahre...

Und ja, die Sache an sich wird publik und auch als Problem wahrgenommen aber halt eben nicht jeder Einzeltäter. Armin Meiwes kenne ich auch nur, weil ich den Fall rein juristisch sehr interessant finde.

Das ist aber genauso wie der Raser-Fall... kennt man da irgendeinen Namen? Nein. Was ich daran kenne ist einzig die Verurteilung wegen Mordes und meine doch etwas kritische Haltung zu dieser Entscheidung des BGH.

Wieso sollte dann ein Mozart für das Land interessant sein? Wer entscheidet es?

Die Geschichte an sich. Mozart gilt als Musikalisches Genie, wenn ich mich recht entsinne. Fritzl hat halt eine Straftat begangen. Die Straftat war aber weder neu, noch revolutionär, noch war es ein juristisch spannender Prozess. Ich glaube der ist nichtmal für die Hobby-Profiler besonders reizvoll.

1

In der Kriminalgeschichte wird er schon einen Platz gefunden haben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium: Klinische Sozialarbeit

In die Kriminalgeschichte auf jeden Fall.

Das nicht - aber in die Kriminalgeschichte.

Ist doch dasselbe, muss man alles wiederholen.:) Was für eine Gruppe von Geschichte ist erst einmal nicht wichtig, sondern er hat es durch eigene Leistung geschafft.

0
@Balea6

Sorry - aber Du wirst später wohl in keinem Geschichtsbuch einen Eintrag über dieses "Monster" finden. Und seine Abartigkeit ist sicherlich nicht als "Leistung" zu definieren.

3

Was möchtest Du wissen?