Wird der Beruf Krankenschwester zum Studium?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt im Pflegebereich inzwischen eine ganze Menge Studiengänge. Auch kann eine Krnakenschwester davon einige nach ihrer Ausbildung ohne Abitur absolvieren. Davon, dass aber die Ausbildung zur Krankenschwester durch ein Studium ersetzt werden soll, habe ich noch nichts gelesen. Frag mal hier:

http://www.krankenschwester.de/

Viele Länder zum Beispiel USA und Kanada haben seit Jahren bereits Bachelor und sogar Master Degree Studiengänge für Krankenschwestern. Europa versucht sich anzupassen - in Polen zum Beispiel gibt es den Bachelor of Nursing schon seit einigen Jahren. Es hat nicht viel mit verbessertem Studieninhalt zu tun - keine Bange - als ausgebildete Krankenschwester oder mit Bachelor wird man immer noch die gleichen Kenntnisse aufbringen müssen. Meiner Meinung nach ist der Kenntnisstand gleich und es geht mehr oder weniger nur um den Namen - Bachelor klingt halt besser. Wenn du auf der Uni Chemie, Physik und Bio Hauptfach studieren musst bevor du Krankenschwester werden willst, kannst du ja gleich Medizin studieren.

Ich glaube nicht, dass man mehr von Krankenschwestern erwarten wird. Ganz besonders da aus Versicherungstechnischen Günden das Aufgabengebiet für Krankenschwestern immer kleiner wird und Krankenhäuser in Deutschland immer mehr an Geldmangel leiden - also sparen müssen und sich keine Fehler erlauben.

Was sehr wichtig ist: VERSUCH DEIN ABI ZU MACHEN! Auch wenn es schwer fällt. Wer weiß, was Du in ein paar Jahren machen willst. Verbau Dir nicht den Weg. Und mache vielleicht zuerst ein Praktikum - nur um zu wissen wie der Berufszweig aussieht. Krankenschwester sein ist nicht immer einfach.

Du könntest im Notfall auch als Altenpflege Kraft anfangen,vielleicht gibt es da schulische und berufliche Aufstiegschancen? Oder zumindest Kontakte sammeln...

Definitiv nicht. Die Ausbildung wird zwar zusehend durch Studiengänge ergänzt. Aber es macht wenig Sinn Pflege zu studieren ohne vorher die berufliche Qualifikation zu haben.

Allerdings gibt es einige Krankenpflegeschulen, an denen man durch Zusatzkurse und mit Abitur den Bachelor-Abschluss zusammen mit dem Pflegeexamen machen kann. Das sind aber nur Modellversuche, die als Alternative für Gymnasiasten gedacht sind.

wenn sie denen nach studium auch nicht mehr bezahlen,da machts sowieso keine mehr.halte das für wichtigtuerei um sich interessant zu machen

das wäre mir neu. Es gibt spezielle Studiengänge für Krankenschwestern wie z.B. Gesundheitswissenschaften, das ist aber speziell für ausgebildete Krankenschwestern die sich fortbilden müssen. Die Ausbildung ist weiterhin so wie vorher.

ich glaube nicht, dass das zum studiumsberuf werden wird; das würde überhaupt keinen sinn ergeben, bis jetzt brauchte man doch auch nur eine ausbildung

flametree 21.02.2012, 16:44

Nur eine Ausbildung!?

0

Ja, manchmal denke ich auch,was eine Krankenschwester so alles wissen muß! Dafür studieren andere und wissen nicht so "viel".

Jetzt brauchen sich nicht,gleich einige Berufsgruppen angegriffen fühlen.

Ich habe auch noch nichts davon gehört,daß es ein Studiumsberuf werden soll. Ich denke auch,daß man zwar viel lernen kann. Aber einiges hat man schon im "Innern". Das kann man nicht lernen,ob durch Beruf oder Studium!

Ich fände das gar nicht so schlecht. Es könnte den Beruf aufwerten, mehr intelligente, motivierte Leute anziehen und den Ruf der Pflege verbessern.

man braucht Krankenschwestern viel zu dringend, um das Level sooo hoch zu hängen ....

kaddie59 22.11.2011, 19:11

Genau das hab ich mir nämlich auch gedacht ;)

0
flametree 21.02.2012, 16:43

Level hoch? Viele haben schon den Level,nur nicht den Lohn entsprechend.

0

Was möchtest Du wissen?