Wird der 2. Fachwechsel anerkannt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sagen wir mal so: Du wirst es ausprobieren müssen. Du willst doch nicht ernsthaft ein Fach, das dir keinen Spaß macht und keine interessante Zukunft für dich bietet, weiterstudieren, bloß weil das Bafögamt nicht mitspielt, oder? Also mach den Wechsel, versuch es mit dem Bafög und bemüh dich ansonsten um Stipendien, bzw. beantrage einen Studienkredit. Ganz viele sträuben sich ja davor, sich zu verschulden, aber eine gute Freundin von mir hat ihren Bachelor damit finanziert, arbeitet jetzt und wird schon im Sommer, ein Jahr nach Arbeitsbeginn, den kompletten Kredit abbezahlt haben (sie hat einen Job mit 2600 Euro brutto Verdienst bekommen). Also ist das durchaus machbar. Bevor du zu Jura wechselst, mach aber ein Praktikum, um sicherzugehen, dass es dir liegt (du kannst ja eins in einer Kanzlei, eins in einem Unternehmen und eins in der Politik oder einer NGO machen). Denn noch ein Fachwechsel würde auf deinem Lebenslauf wirklich blöd aussehen. Dann jetzt lieber auf Nummer sicher gehen und einen Studiengang wählen, der wirklich ganz sicher dir entspricht und mit dem du dir auch eine Zukunft vorstellen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?