Wird das zu der Probezeit hinzugerechnet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

  • Wie wurde der Verstoß vom 8. November 2016 geahndet?
  • Wann hast du den Bußgeldbescheid dazu bekommen?
  • Was stand in dem Bußgeldbescheid drin?

Erst wenn ein Bußgeldbescheid rechtskräftig ist, fangen die Mühlen in Bezug auf die Probezeit an zu mahlen. Das kann unter Umständen auch ein halbes Jahr oder länger dauern und dafür gibt es keine Verjährung.

Es kann also sein, dass der Brief noch kommt und dass du somit im Mai auch noch in der (verlängerten) Probezeit warst.

Es kann aber genauso gut sein, dass du nicht mehr in der Probezeit warst, weil vielleicht wirklich nichts mehr kommt.

Das könnte dir die für dich zuständige Fahrerlaubnisbehörde sagen - es wäre aber ziemlich dumm, dort nachzufragen ;-)

Wenn da noch was kommen sollte und du somit noch in der (verlängerten) Probezeit wärst, dann ist der erste Verstoß aber noch nicht "abgearbeitet" bzw. "abgeschlossen". Daher hat der Verstoß aus Mai keine Auswirkungen auf die Probezeit.

Sofern 50 km/h erlaubt waren, warst du 28 km/h zu schnell.

Das ist zwar ein A-Verstoß, für diesen gibt es aber kein Fahrverbot und auch keinen Führerscheinentzug.

Was einem genau beim zweiten und beim dritten Mal passiert, kannst du hier nachlesen:

https://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__2a.html

Viele Grüße

Michael

MarshallDTeach7 04.07.2017, 21:00

Am 8. november wurde ich bei einer Verkehrskontrolle rausgezogen und bei mir kam THC positiv raus. Das war mein erster und letzter Joint.. ca am 1 November. Ich war also nicht stont beim Fahren.. ich wurde mit aufs Revier genommen. Urin positiv. Arzt ist gekommen und alles wurde festgehalten.
Nach dem Tag wie gesagt habe ich weder was bekommen noch was gehört..

0
19Michael69 04.07.2017, 21:32
@MarshallDTeach7

Soll also heißen, dass es danach keinerlei Bußgeldbescheid oder sonstiges gab? Es gab keine Strafe und keine Punkte?

Das ist irgendwie seltsam, denn ich denke, selbst wenn der Wert zu gering für eine Strafe ist, wärst du im Normalfall auch darüber informiert worden.

Dann wird auch wohl nichts mehr kommen.

Gruß Michael

0
MarshallDTeach7 04.07.2017, 21:00

Danke für die restliche Information!!

0
MarshallDTeach7 06.07.2017, 01:00

Ich habe kein Schreiben kein Brief keinerlei Informationen über den Tag bekommen, als sei nichts gewesen
Je doch höre ich von Fällen, wo das Schreiben nach bis zu einem Jahr noch kommt..

1
19Michael69 07.07.2017, 00:53
@MarshallDTeach7

Wenn du seit dem überhaupt nichts - also auch keinen Bußgeldbescheid - bekommen hast, dann hat es sich wohl erledigt.

Wahrscheinlich war dein THC-Wert unter 1 ng pro Liter Blut.

Die Maßnahmen in Bezug auf die Probezeit werden erst nach rechtskräftigem Bußgeldbescheid eingeleitet - also kann auch da nichts mehr kommen.

Gruß Michael

0

Bist Du dir sicher das du raus bist aus der Probezeit ? 

Den das bekommt man ja nicht mitgeteilt !

Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

Also noch nicht raus durch das Vergehen in der Probezeit dann ist es ein Verstoß 

A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Verwarnung & Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung MPU.

19Michael69 05.07.2017, 13:16

Deine Ignoranz ist nicht zu überbieten.

Dennoch teile ich dir auch heute gerne wieder mit, dass NICHT jedes Verkehrsvergehen, das ein Bußgeld von mindestens 60 Euro nach sich zieht, Probezeitmaßnahmen zur Folge hat.

Es wird einem zwar nicht mitgeteilt, wenn die Probezeit vorbei ist - es wird einem aber ganz sicher mitgeteilt, dass sie verlängert wurde.

Gruß Michael

0

Hallo.

Das alte ist verjährt. Also Glück gehabt.
Wenn du damals nichts bekommen hast, ist das weg. Die CD war wohl voll.
Oder unscharfes Bild.
Die Bußgeldstellen verfolgen auch nicht alles, was nicht zu 100% nachgewiesen werden kann. Fehler passieren überall. Bei Behörden wurde die Akte dann verlegt.

MarshallDTeach7 04.07.2017, 18:45

Nein das was vor 8 Monaten war, war kein Blitzer.
Es war mit THC am Steuer, wo ein Arzt Blut abgebommen hT und ich auch die Formulare unterschrieben habe.. kann soetwas ebenfalls verjähren?

1
Bley1914 04.07.2017, 19:31
@MarshallDTeach7

War das bei einer Verkehrskontrolle oder mit einem A oder B -Verstoß?  Normal wäre da schon eine MPU fällig gewesen.

0
MarshallDTeach7 04.07.2017, 20:56

Verkehrskontrolle.
Denken Sie das ich da noch was bekomme?
Wurde in der Nacht aufs Revier mitgenommen... ab dem Tag habe ich kein Schreiben oder noch was gehört bzw bekommen!

1
MarshallDTeach7 04.07.2017, 21:01

Wie gesagt war nicht stoned. Hatte nur Abbauprodukte THC.
Urin war positiv es wurde Blut abgenommen und habe ab da nichts mehr gehoert

1

Hast du damals in der Probezeit einen Brief bekommen und bezahlt oder was meinst du mit deine Probezeit sollte zu 100 % verlängert werden, das ist schlecht geschrieben, welchen Brief hast du nicht bekommen? Einen Brief wo du bezahlen musst oder einen Brief wo drinnen steht das deine Probezeit verlängert wird?

MarshallDTeach7 04.07.2017, 18:09

Also nochmal:
21. April 2015 Führerschein erlangen
8. November 2016 Ein Fall, wo meine Probezeit verlängert werden sollte etc. WO ICH KEIN SCHREIBEN BEKOMMEN HABE(habe es selbst im Internet nachgeschaut)
20. Mai 2017 Blitz mit 78 kmh

Frage:
Wenn ich jetzt für den Blitzer Brief den ich bekommen habe den Punkt bekomme.. und später irgendwann den Brief vom November bekomme.. und es sih rausstellt, dass mejne Probezeit sich verlängert... würden die den Blitzer nachträglich mit Führerscheinentzug bestrafen(ist ja so wenn man in der Pz ist über 71 ist dr Lappen weg)

0
19Michael69 04.07.2017, 20:02
@MarshallDTeach7

Lexa5 hat doch ganz klare Fragen gestellt - warum antwortest du dann nicht darauf?

Wenn man in der Probezeit "über 71 ist", ist der Lappen nicht weg.

Der ist ganz genauso weg oder nicht weg, wie wenn man nicht in der Probezeit ist.

Einen Monat Fahrverbot gibt es innerhalb geschlossener Ortschaften ab 31 km/h zu viel und außerhalb ab 41 km/h zu viel.

Gruß Michael

0
MarshallDTeach7 04.07.2017, 21:03

Informiere dich bitte nochmal.
In der Probezeit darf man innerorts die 21kmh Grenze nicht überschreiten. Sonst droht das Fahrverbot.
Nach der Probezeit lieht diese Grenzebei 31kmh.
https://www.bussgeldkatalog.org/geschwindigkeitsueberschreitung/

0
19Michael69 04.07.2017, 21:38
@MarshallDTeach7

Da brauche ich mich nicht zu informieren ;-)

Ab 21 km/h zu viel handelt es sich in der Probezeit um einen A-Verstoß, der mit den bereits von mir verlinkten entsprechenden Maßnahmen verbunden ist. Und das egal ob innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften.

Das hat aber überhaupt nichts mit der eigentlichen Strafe für zu schnelles Fahren zu tun - diese ist innerhalb und außerhalb der Probezeit gleich.

Gruß Michael

0

Was möchtest Du wissen?