Wird das Wissen der Welt nur noch digital, oder auch noch in Papierform archiviert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lustigerweise hatte ich vor kurzem eine ähnliche Debatte: wir überwachen Verkehrprojekte des Bundes. Die Bauakte soll "digital und in Papierform" abgelegt werden.

Laut Vertrag eigentlich: digital= Microfiche.

Realistisch: auf CD/ DVD.

Papier wird, merkt man, immer so jaja gesehen. Dabei kann das wesentlich haltbarer sein als die gewählte digitale Variante (Microfiche ist quasi wie ein Röntgenbild.. ziemlich unkaputtbarer)

Und wie Spuky sagt: ein Kumpel arbeitet bei einem Staatsarchiv.. da geht alles in Papier- und in Microfiche-Form ein.

WarumDumm 28.06.2017, 14:41

Danke für die Antwort. Hauptsache nicht so kurzfristig gedacht und alles nur noch digital speichern.

0
PWolff 28.06.2017, 15:47
@WarumDumm

Die rein digitale Speicherung hätte den Archivaren in Orwells 1984 das Leben deutlich vereinfacht: man muss nicht alle paar Monate die alten Zeitungen neu drucken, sondern kann einfach einen Änderungsautrag an alle Archive schicken.

0

Es gibt doch die Landesarchive. Kürzlich habe ich an unser örtliches Landesarchiv zwei antiquarische Bücher gespendet, die gerne genommen worden sind.

Papier ist aber auch nicht gerade das sicherste Medium. Ein brennendes Streichholz reicht und wir wären alle wieder in der "Steinzeit". XD

Alles, was geschaffen wird kann auch zerstört werden.

Das beste Archiv ist immer noch das menschliche Gehirn. Also je mehr Leute etwas lernen desto sicherer ist das Wissen. Kritisch wird es dabei aber auch wenn es nur wenige Spezialisten gibt.

Aber da man vieles auch einfach wieder entdecken kann ist das nicht wirklich ein Drama. Was einmal erforscht/entwickelt wurde kann jederzeit wieder erforscht/entwickelt werden.

Sofern Bedarf dafür vorhanden ist.

warehouse14

Es wird noch alles in Papierfirm Archiviert aber manche dinge sind schon didigitalieisert zum Beispiel die überdicht und einteilung aber das ziel ist es alles digital zu archivieren

WarumDumm 28.06.2017, 14:39

Nur digital zu speichern wäre echt ziemlich kurzsichtig gedacht

1
valewale 28.06.2017, 14:40

ja aber die wahrscheinlichkeit einnes emp oder doweiter sind gering außerdem können backups und automatische festplaten sicherung entgegenwirken nur weil systeme geshutdownd werdne heißt es nicht das daten weg sind

0
WarumDumm 28.06.2017, 14:47
@valewale

Die Chancen sind momentan gering, aber sollte man jedes Risiko möglichst ausschließen können und wer kann schon sagen, wie die Lage in ein paar Jahren, Jahrzehnten aussieht. Und ich bin mir nicht sicher, aber lassen sich überhaupt noch Daten aus einer magnetisch zerstörten Festplatte lesen? Und selbst wenn das noch möglich wäre, sicher wären die Daten nicht unbeschädigt und lückenlos. Lasse mich aber gerne belehren, da mich Computertechnik nicht intressiert habe ich auch nur sehr wenig Ahnung davon.

1
PWolff 28.06.2017, 15:50
@WarumDumm

Die Vorteile an einer Speicherung in Papierform oder als Microfiche haben den großen Vorteil, dass man die Zeichen direkt oder mit einem Mikroskop erkennen kann. (Sollte das Wissen um das Mikroskop mal verloren gehen, sind die Chancen gut, dass es irgendwann wieder erfunden werden wird.)

Bei digitaler Speicherung muss man die Codierung wenigstens auf den unteren paar Ebenen des OSI-Modells kennen. Sie zu erraten ist ähnlich aussichtslos wie die Entzifferung der Hieroglyphen ohne den Rosette-Stein.

0

Was möchtest Du wissen?