Wird das Tonsignal bei mp3 erstmal durch ein Kammfilter geschickt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wäre mir neu. Der Kammfiltereffekt beruht auf der Auslöschung von Signalen, wenn die Frequenzen um eine Halbwelle verschoben sind. Ein ungewollter Effekt z.B. beim Aufstellen von Lautsprechern, wenn diese nicht auf der gleichen Ebene horizontal abstrahlen. Bei der mp3-Konvertierung macht es keinen Sinn, Signale zu verfälschen. Es wird lediglich die Bandbreite herabgesetzt um die Datenmenge zu reduzieren.

Beispiel für den Kammfiltereffekt:

Zwei Lautsprecher stehen über- oder nebeneinander, die Membrane sind um 17 cm versetzt. Ein 1kHz-Ton hat eine Wellenlänge von 34 cm (1000 Sinuswellen auf 340 m Distanz). Der 1kHz-Ton ist jetzt zwischen den Lautsprechern in Abstrahlrichtung um eine halbe Wellenlänge (17/34 cm) verschoben, der Rest ist Mathematik: Positives und negatives Signal löschen sich aus - der Ton ist (theoretisch) nicht mehr zu hören. Gleiches gilt für die ungeraden Vielfachen des Tones, hier also 3 kHz, 5 kHz etc.

Je nach Differenz der Abstrahlebene ergeben sich dann andere Frequenzen und deren ungerade Vielfache, welche ausgelöscht werden. Hörbar ist dies durch einen flanger-ähnlichen Effekt, wenn man das gesamte Frequenzspektrum ("Sweep") einmal durchlaufen lässt.

Das ganze hat übrigens nichts damit zu tun, wenn man gleiche Lautsprecher exakt über- oder nebeneinander positioniert, von denen aber einer verpolt ist. Hier geschieht die Frquenzauslöschung über die gesamte Bandbreite.

Filter, Kammfilter...      laut Duden

"der, fachsprachlich meist: das Filter; Genitiv: des Filters, Plural: die Filter"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?