Wird das mit meinem Führerschein noch was, oder sollte ich es einfach lassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey, also anstatt zu überlegen aufzuhören würde ich mal versuchen rauszufinden woher diese "Schwankungen" kommen. Hast du vielleicht Angst einen Fehler zu machen weil dein Fahrlehrer schon so genervt ist? Oftmals macht man dann nämlich erst recht Fehler, wenn einen jemand nervös macht oder man unter Druck ist. Du hast ja alle Situationen wo du anscheinend nen Fehler gemacht hast beim Fahren selbst erkannt und erklärt. Man lernt das Fahren ja genau aus solchen Fehlern. Du wirst beim nächsten Mal doch sicher zweimal überlegen wie und ob du um einen Radfahrer rum fährst und welchen Gang du in der Kurve nimmst oder? Also wenn du das wirklich ständig immer und immer wieder machst dann finde ich das auch komisch... aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ich kann dir nur sagen ich habe ein halbes Jahr gebraucht für den Führerschein und ich bin nicht selten heulend ausgestiegen weil ich dachte ich raff es keinen Meter und mach viel zu viel falsch. Aber ich hab ihn dann auch bestanden und fahren lernen tust du sowieso erst wenn du ein paar Jahre Fahrpraxis hast. In der Fahrschule lernst du Verkehrsregeln und das Fahrzeug zu bedienen. Nicht mehr und nicht weniger. Also stress dich nicht so und lass dich auch nicht so sehr stressen von deinem Fahrlehrer! Sag ihm dass du dir Mühe gibst und dich das aber noch mehr durcheinander bringt wenn er so mit dir meckert. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist einfach zu ungeduldig. In der Fahrstunde hast du Zeit und musst weder hetzen noch sportlich fahren. Konzentriere dich voll und ganz auf den Verkehr, nicht über andere Sachen nachdenken, und nicht mit dem Fahrlehrer plaudern. Im Zweifelsfall immer defensiv fahren. Ist die Situation unübersichtlich, lieber stehen bleiben und anderen die Vorfahrt lassen. Ich habe auch so einige Fahrstunden gebraucht und meinen Fahrlehrer zur Weißglut gebracht. Trotzdem hab ichs irgendwann gelernt, das schaffst du auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis kurz vor meiner Prüfung hatte ich immernoch Probleme mit der Kupplung, dass sich dann aber durch privates üben auf einem Verkehrsübungsplatz und intensives üben während der Fahrstunden gelegt hat. Das wird schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde immer wieder üben , evlt auch einfach mit deine Eltern auf eine parkplatz oder wenn du mit deinen eltern mitfährt was die so machen und beachten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von burninghey
04.02.2015, 13:12

Auf Parkplatz OK, aber die Eltern nachahmen ist keine so tolle Idee. Die haben viel mehr Übung und fahren entsprechend zügig. Außerdem halten sie sich nicht so streng an die regeln wie man das in der Fahrschule machen sollte.

0

Also ich habe ein halbes Jahr gebraucht bis ich mein Führerschein hatte. Andere brauchen vier Monate. Aber gib bloß nicht auf und konzentrier dich beim Fahren. An sich ist Autofahren nicht schwer, aber Übung macht den Meister.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahr mit einem der schon einen führerschein hat zum übungsplatz. Wenn du jetzt aufgibst wirst du es nie hinbekommen. Solange weitermachen bis es klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?