Wird das Jugendamt Geschwister trennen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist richtig, dass die Kinder vor dem Familiengericht angehört
werden. Auch  die mittleren Kinder. Aber "angehört werden", heißt nicht
Wunscherfüllung. In dem Alter entscheiden Kinder gar nichts. Und wenn
der Richter denkt, dass der Verbleib beim Vater nicht ihrem Kindeswohl
dient, dann werden sie auch nicht zum Vater ziehen. Auch wenn sie noch
so oft sagen: "Ich will zum Papa."
Und wenn der Richter sich nicht entscheiden kann, dann wird ein Gutachten angeordnet.

Allerdings
die ganze Geschichte mit der neuen Freundin wird keine Rolle spielen.
Dein Ex hat das Recht auf eine Freundin, und solange sie die Kinder
nicht schlägt, missbraucht, verwahrlosen lässt, geht dich das nichts an.
Und ehrlich gesagt, lass das Argument mit dem
Christkind/Weihnachtsmann. Damit machst du dich nur lächerlich.

Wie
gesagt, die Tatsache, dass er eine Freundin hat, interessiert nicht. So
wie du auch einen Partner haben darfst, mit dem du auch zusammenwohnen
kannst.

Warte jetzt erst einmal ab, wie sich das Familiengericht entscheidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltet ihr euch wirklich nicht einigen können (was man von Erwachsenen eigentlich erwarten kann), solltest du deine Meinung über deinen Ex nicht so deutlich machen. Sicher bist du noch gekränkt, weil er sich nicht so um euch gekümmert hat, wie du es erwartet hast.

Aber, wenn du deinen Beitrag noch einmal genau durchliest, wirst auch du vielleicht herauslesen, dass da eine Menge Neid und Eifersucht auf die neue Frau im Spiel ist.Wenn er sich jetzt besser um die Kinder kümmern kann und will, freu dich doch für die Kinder. Wenn die mittleren zu ihm wollen, solltest du bedenken, dass er ihr Papa ist und sie auch ihn lieb haben.

Und ja, das Familiengericht kann die Geschwister trennen, denn das Gericht muss nicht entscheiden, wem die Kinder zu gönnen sind, sondern wo jedes einzelne Kind gut aufgehoben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternchen1911
20.11.2016, 17:01

Also.... ich bin nicht neidisch. 

Ich finde z. B. Beim Thema Weihnachten.... er bringt doch die Kinder damit durcheinander. Auch dass er zur neuen viel netter ist als zu ihrer Mama.

Was mich etwas stutzig mavht ist, dass hier jeder schreibt ich soll mich freuen.

Keiner fragt nach dem Großen. Der große wird angehört werden und dem Gericht erklären, dass er nicht zum Papa will weil....

Er immer angeschrien und beleidigt wird..( Blödmann, Depp, Volldepp,  Idiot oder A......)

Er haut die Kinder im "Spaß".

Er zwickt ihnen in den Halsmuskel im Spaß...

Er sitzt den ganzen Tag vorm Tablet und reagiert nicht mal wenn er ihn anspricht.

Aber ich freu mich dass meine Kinder den Papa lieb haben. Und ich weis dass sie bald das gleiche durchmachen wie der Große.

Nur davor hab ich angst.

Ich glaub...hier solche Dinge zu erörtern is nich gut.

Danke für die Antworten. 

0

Von Anfang an hat er zu meiner Mutter gesagt, der nehm ich die Kinder weg! Wir haben das gemeinsame Sorgerecht.

Er nimmt dir grundsätzlich gar nichts weg. Beim geteilten Sorgerecht regelt man das untereinander oder über das Familiengericht. Er ist jedenfalls nicht in der Position, Richter & Henker zu spielen. Auch hat ihn es nicht zu interessieren wie du das mit deinem neuen Partner regelst, das ist deine private Angelegenheit.

Auvh sollte ich in seinem Mehrfamilienhaus eine Wohnung bewohnen damit er seine kinder jederzeit sehen kann und sie ihn.

....du sollst die Wohnung bewohnen, damit er die Kinder für sich hat und dich unter Kontrolle.

Hab ich dann auch getan,

Damit waren die Probleme auch schon vorprogrammiert und mir ist es auch nicht verständlich wie du so eine Entscheidung treffen konntest wenn er laut deiner Darstellung ohnehin für die Kinder kaum da war. Die Kinder sind für ihn lediglich Mittel zum Zweck, so kann er ihr natürlich zeigen was er für ein toller Hecht ist, toller Familienvater, lässt dich großzügig bei sich wohnen etc.  An deiner Stelle hätte ich mich längst über den Rechtsweg fachmännisch beraten lassen anstatt solche Abhängigkeiten zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternchen1911
20.11.2016, 16:43

Bis jetzt ging das eigentlichganz gut. Nach einem halben jahr hab ich langsam damit angefangen die Kinder an meinen Partner zu gewöhnen, was nicht schwer war denn sie kennen ihn von klein auf. Wir unternehmen nur leider sehr wenig gemeinsam, weil er selbständig ist und kaum Zeit hat.

Schlimm ist es erst seit mein Ex  die Freundin hat.

Mir geht es hauptsächlich darum dass er ja nicht alle will. Der große ist ihm zu anstrengend.  Die kleine ist ihm zu klein.

Ich möchte nicht dass die Kinder getrennt werden. Ich weiß nicht ob das Gericht das entscheiden würde.  Gütlich einigen kann ich mich mit ihm nicht weil er denkt es reicht die kinder zu fragen. Die können aber die Tragweite eiber solchen Entscheidung gar nicht abschätzen. 

0

Im Interesse der Kinder solltet ihr pragmatischer miteinander umgehen...

Ihr seid geschieden und somit hat keiner von euch dem anderen in irgend etwas drein zu reden, auch solltet ihr die neuen Partner einfach respektieren..

Für die Kinder müsst ihr eine Lösung suchen, die ihnen gerecht wird...offenbar habt ihr da unterschiedliche Ansichten, so dass eventuell eine Mediation euch mehr Einsicht bringen kann.

Das Amt an und für sich, wird immer im Wohle des Kindes entscheiden...aber es ist besser, wenn ihr dies gütlich miteinander regeln könnt....

denn es geht nicht um euch, sondern eure Kinder die ihr gleichermassen liebt...darum versucht eine einvernehmliche Lösung zu finden und haltet die Kinder da raus...

Sie lieben den Papa so wie dich und das soll auch so bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

werde erwachsen und verhalte dich auch so. was du in deiner zeit mit den kindern machst, dass geht deinen ex nichts an. wer zu besuch kommt, wann du deinen kids next vorstellst ist völlig und allein deine sache und geht ihn nichts an.

der vater hat das recht auf umgang. was er in dieser zeit macht, geht dich nichts an. wer die kinder trifft, betreut, wie er die zeit und wo vor allem verbringt, geht dich nichts an. wenn er also die kinder mitnimmt zu seiner next, dann ist es nicht was du verbieten kannst, noch verhindern.

wenn die kinder umziehen wollen, dann werden sie es tun. dann musst du eben unterhalt für die beiden bezahlen. wenn du es auf ein gerichtsverfahren ankommen lässt, werden die kinder natürlich dort gehört. wenn sie schlüssig und problemlos vortragen das sie beim vater wohnen wollen, dann wird das gericht dem zustimmen und die kinder ziehen lassen. wo also ist gerade dein problem? das bedeutet das die kinder dann wunschgemäß beim vater wohnen und ihre anderen noch bei dir verbleibenden geschwister eben alle zwei wochen zum umgang besuchen.

wenn du also die kinder nicht verbieten willst, dann fördere den umgang und sorge dafür das er regelmäßig stattfindet.

wenn die kids sagen, dass sie zu vati wollen, weils dort spielzeug gibt, wird ein richter wege finden um herauszukriegen, was die kinder wirklich wollen. rede also mit den beiden nicht darüber und lass sie zufrieden. es reicht wenn ein elternteil manipuliert.

weiterhin verstehe ich deine aufregung nicht, darüber zu palavern und dich dran hochzuziehen ob das christkind oder der weihnachtsmann kommt. ist halt bei der next so, dann akzeptiere das und freu dich das für die kids zwei dinge passieren: christkind bei papa, weihnachtsmann eben bei dir. - verstehe an der gesamten sache deine probleme nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?