Wird das Jahr der Zurückstellung vor der Einschulung auf die Vollzeitschulpflicht angerechnet?

6 Antworten

Wieso sollte dieses Jahr, in dem du die Schule ja noch nicht besucht hast, auf die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht angerechnet werden? Das macht doch keinen Sinn - hier geht es ja um den Besuch der Schule. Außerdem wäre es sinnlos, das letzte Schuljahr zu sparen, da in diesem Schuljahr der Abschluss gemacht wird.

Letztlich schließt sich sowieso noch die Berufsschulpflicht an. Wenn also das Eine endet (die Vollzeitschulpflicht) geht automatisch das Andere los (die Berufsschulpflicht).

Das ist eine interessante Frage, die ich wahrscheinlich nicht ganz befriedigend beantworten kann. Nur mit einem Beispiel eines Lernbehinderten aus meinem Bekanntenkreis.

Die Vollzeit-Schulpflicht trifft auch für diese Schüler zu. Da der junge Mann keine Lehre absolvieren konnte, war die Schulzeit 12 Jahre, bevor er in eine betreute Werkstatt wechseln konnte. Hier sollte er eine zweijährige Findungsphase durchlaufen, in der er verschiedene Tätigkeiten in unterschiedlichen Angeboten des Trägers durchlaufen sollte.

Es wurde festgestellt, dass er, durch mir unbekannte Umstände, nur 11 Jahre die Schule besucht hatte und er musste 1 Jahr Schulunterricht an seiner alten Schule nachholen.

Ich habe das so deutlich erläutert, weil dein Thema scheinbar sehr strikt gehandhabt wird, selbst in diesem Bereich.   

Deshalb nehme ich an, dass die Rückstellung vermutlich nicht angerechnet wird, sondern die tatsächliche Schulzeit. Mit 8 Jahren Schule + den 3 Jahren Lehre kommst du nur auf 11 Jahre. Das ist nicht ausreichend. Du kannst dich aber bei der für dich zuständigen Schulbehörde erkundigen und auf Nummer sicher gehen. Die Kontaktdaten müsstest du im Sekretariat deiner Schule bekommen können.

Alles Gute! 

Vielen Dank!
Das ist sehr interessant.

Ich muss aber mal nachfragen, wie alt war der Schüler von dem Sie sprechen?
War er noch nicht volljährig als festgestellt wurde das er nur elf Jahre die Schule besucht hatte?

Meines Wissens ist mit dem Erreichen der Volljährigkeit der Schulpflichtspuk dann eigentlich auch vorbei.

Das sehr strikt vorgegangen wird, oh ja, das glaube ich.
Das hört man in Sachen Schulpflicht überall.

Ich werde auf jeden Fall mal die SBA (zuständige Behörde) fragen.

Danke nochmal!

0
@gafteln

Meines Erachtens war der Schüler zu diesem Zeitpunkt bereits volljährig. Danke für die interessante Diskussion!

0

Nein, das Jahr wird nicht angerechnet. Angerechnet werden nur die Jahre, in denen man tatsächlich zur Schule gegangen ist.

Außerdem hast du nach 8 Jahren ja nicht mal einen Hauptschulabschluss und das ist wohl das Mindeste, was man anstreben sollte, um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Selbst mit Hauptschulabschluss ist es äußerst fraglich, ob du einen Ausbildungsplatz findest. Wenn du so gut in der Schule bist, wie du sagst, solltest du mindestens die mittlere Reife (Realschulabschluss) anstreben.

Nein, es werden nicht nur die Jahre angerechnet in denen man tatsächlich zur Schule gegangen ist.
Mein Freund konnte ein ganzes Jahr nicht zur Schule, seine Schulpflicht hat geruht und das Jahr wurde auch mit angerechnet.

Ja, der Abschluss, ich weiß.
Ich schätze solche Kommentare und finde es gut das mir die negativen Seiten aufgezeigt werden.

Einen Ausbildungsplatz bekomme ich aber definitiv.Würde ja gar nicht mit dem Gedanken spielen wenn ich nicht schon was in Aussicht hätte.

Naja und Abschluss...
Einige meiner älteren Freunde und auch in der Verwandtschaft einige haben einen super tollen Realschulabschluss und sind
schon ewig erfolglos auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.
Mein Bruder hatte sogar einen top Abschluss vom Gym und hat drei Jahre wegen einem Ausbildungsplatz gesucht.
Letztendlich hatte er die Nase voll, hat sich Arbeit gesucht und einen klasse Job (auch ohne Ausbildung) bekommen.

0
@gafteln

Wenn dein Freund aus Krankheitsgründen ein Jahr nicht zur Schule konnte, hat er mit Sicherheit das Jahr wiederholen müssen, denn sonst hätte er ja völlig den Anschluss verloren. Er ist also letztendlich genau so lange zur Schule gegangen wie es gewesen wäre, wenn er nicht krank gewesen wäre und zur Schule hätte gehen können. Und erzähl mir nicht, dass es anders gewesen ist, das kann nicht sein.

Das mit dem Schulabschluss ist natürlich deine Entscheidung (wobei deine Eltern auch noch ein Wörtchen mitzureden haben, solange du nicht volljährig bist), aber ich bleibe bei meiner Meinung.  Wenn jemand den Grips hat, einen höheren als den Hauptschulabschluss zu schaffen und diese Gelegenheit nicht wahrnimmt, ist das Verschwendung.

Jedenfalls würde ich niemandem guten Gewissens raten, ohne Schulabschluss die Schule zu beenden. Dadurch hast du unter Umständen auch bei einer späteren Arbeitsplatzsuche Probleme. Schließlich musst du in jedem Lebenslauf deine Schulabschlüsse angeben, und sowas kommt dann gar nicht gut.

0

Was möchtest Du wissen?