Wird das erzielte Einkommen als Kleinunternehmer neben dem Hauptjob bei einem Hauskredit mit angerechnet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt natürlich darauf an, wie hoch das Einkommen aus der Selbständigkeit ist, bzw. ob hierdurch sichere und regelmäßige Einkünfte entstehen.

Hier müsstest Du bei der Bank die entsprechenden BWAs vorlegen.

Versuchen kannst Du es sicher. Die Bank entscheidet dann.

Über ein Eigenkapital verfügst Du aber, oder? Die Kaufnebenkosten (Makler, Grunderwerbssteuer, Notar, etc.) müssen zwingend aus dem Eigenkapital bedient werden.

Das sind in der Regel ca. 13% des Kaufpreises.

MagicPanther 30.06.2017, 10:45

Hallo, wie unten bereits auf einen Kommentar geantwortet dank meinen Exmann leider nicht mehr. Der ist mit dem auf und davon. :-( Muss nochmal von null anfangen. Würden wenn ca. 10 - 20000 reichen? Bin am arbeiten wie blöd...

0
ChristianLE 30.06.2017, 10:56
@MagicPanther

Bei einem Gesamteinkommen von 30.000 € könnte das gerade so klappen. 40.000 € sind natürlich besser.

Zum Thema Eigenkapital habe ich unten schon geantwortet. Das würde ich persönlich niemals machen.

0

Bei Krediten wird sogar ein Zeitungsausträgerjob angerechnet. Jedes Einkommen zählt.

Ja, es ist Einkommen was berücksichtigt wird.

MagicPanther 30.06.2017, 10:38

Das heißt also ich hab doch noch eine Chance allein als alleinerziehende Mutter von einer 14 jährigen Tochter mal ein Haus zu kaufen!! ;-) Ich durft mir immer anhören das werd ich alleine nie schaffen, aber jetzt sieht es doch nicht schlecht aus. ;-) Also weiter kämpfen. :-) Bin über jede weitere Antwort dankbar wie groß die Chance ist das ich alleine mit diesen beiden Einkommen ein Hauskredit bekomme. Hab leider dank meinen Exmann keine Sicherheiten und auch kein Eigenkapital. Damit hat er sich aus dem Staub gemacht. :-( Leider!


0
ChristianLE 30.06.2017, 10:54
@MagicPanther

und auch kein Eigenkapital.

 

Das ist wiederum schlecht. Die Kaufneben sollten zwingend aus dem Eigenkapital bedient werden.

Manche Banken finanzieren zwar auch die Kaufnebenkosten (sprich: es werden 110% finanziert), dann aber zu einem entsprechend hohen Zinssatz.

Alternativ müsstest Du hier ein zusätzliches Privatdarlehen beantragen. Wenn ich hier mal von einem Kaufpreis von 300.000 € ausgehe, müsstest Du hier schlimmstenfalls noch ein Darlehen von knapp 40.000 € aufnehmen.

Ob das eine Bank mitmacht?

Bedenke auch, dass es bereits ganz am Anfang zu unerwarteten Ausgaben kommen kann. Ohne Eigenkapital kann das der finanzielle Ruin werden.

0
MagicPanther 30.06.2017, 11:17
@ChristianLE

Ich wollte nicht mehr als 150000 inkl renovieren ausgeben für das Haus. Und das ist schon oberste Schmerzgrenze. Bei uns am Land bekommt man zum Glück noch viel Haus für wenig Geld. ;-) Werd jetzt erst mal vollgas geben und versuchen soviel Geld wie möglich auf 2 Jahre anzusparen. ;-) Aber vielen Dank für die Antworten und für jede weitere die noch kommt. Vielen, vielen Dank!

1

Was möchtest Du wissen?