Wird das erste Mal Schwarzfahren (mit der Bahn) in das polizeiliche Führungszeugnis aufgenommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, davor brauchst du keine Angst haben, aber was den Kontrolleur angeht - der ist ja wohl das größte A****** das dort rumläuft... bei mir hatte ich da keine Probleme gehabt, hatte allerdings auch gleich einen Kontrolleur im Zug angesteuert um die Situation zu schildern und hab dann die Karte bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den meisten Betrieben wirst du in deren Verzeichnis aufgenommen, und wenn du 3 mal schwarzfährst (HVV), bringen die es zur Anzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es kann ja immer passieren, dass dir der Fahrschein aus der Tasche fällt, oder du eigentlich eine Monatskarte hast und sie vergessen hast. Das musst du schon extrem übertreiben damit, dass ins Führungszeugnis aufgenommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn dauernd etwas anderes behauptet wird: Bekommt man am Automaten keinen Fahrschein, hat man sich sofort nach dem Einsteigen beim Zugpersonal zu melden. Darauf warten, dass einer vorbei kommt, gilt nicht !

Aber zu Deiner Frage: Das Strafgeld wird von den Verkehrsbetrieben erhoben als Abschreckung für Schwarzfahrer. Mit dessen Bezahlung ist die Sache für Dich erledigt. Anders sieht die Sache aus, wenn die Verkehrsbetriebe eine Anzeige erstatten (bei der Polizei) - und NEIN, das passiert nicht erst bei beträgen über 80 Euro. Ich habe schon mehrfach Gerichtsverhandlungen erlebt, bei denen es um 3 oder 4 Euro ging. Das Ganze nennt sich übrigens "Erschleichen von Leistungen". Erst wenn Du hier verurteilt wirst, bekommst Du einen Eintrag ins Führungszeugnis.

Also, mach Dir keine Sorgen.

Übrigens, schreib doch mal einen netten Brief an die zuständigen Verkehrsbetriebe und schildere die genauen Umstände. Mit ein wenig Glück bekommst Du evtl. die 40 Euro zurück (Der Kontrolleur darf das nicht, sein Chef schon.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "Strafgeld" nennt sich Bußgeld. Das wird genauso wenig wie ein Falschparken vermerkt. Was vermerkt wird, sind Anzeigen gegen dich. Und Anzeigen werden erst bei Delikaten ab 80 Euro vermerkt, z.B. bei Trunkenheit am Steuer ist dies der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du deine "Schuld" gleich beglichen hast,wurde es ja nicht eingeklagt,sodass du nicht verurteilt wurdest,also ist das Zeugnis rein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?