Wird das Buch "Mein Kampf" 2016 auch in unkommentierter Ausgabe erscheinen??

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Urheberrechte an "Mein Kampf" erlöschen zwar am 1. Januar des nächsten Jahres. (70 Jahre nach dem Tod des Autors am 1. Januar des darauf folgenden Jahres)

Da Buch darf aber ab dann dennoch nicht gedruckt und vertrieben werden. Denn der Inhalt des Buchs ist unstrittig eine "Volksverhetzung" gemäß
§130 Strafgesetzbuch. Und die Verbreitung und Zugänglichmachung ist
damit strafrechtlich verboten.

Auch in seriösen Medien hält sich seit Jahren das Gerücht, dass das Buch ab nächstem Jahr erst explizit verboten werden müsse. Das muss es nicht. Es darf schon nach jetziger Rechtslage nicht verbreitet werden.

Die jetzt erscheinende wissenschaftliche Ausgabe, darf nur deswegen erscheinen, weil sie ausführlich kommentiert ist. Sie dient der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Inhalt. Und zielt nicht darauf ab, den Text zu verbreiten oder zu propagieren.

Der Besitz des Werks mein Kampf ist indessen nicht strafbar.

mehr dazu: https://www.wbs-law.de/medienrecht/strafrecht/mein-kampf-adolf-hitlers-mein-kampf-bleibt-verboten-65360/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
22.12.2015, 19:55

Der Besitz des Werks mein Kampf ist indessen nicht strafbar.

Der Verkauf und somit die Verbreitung auch nicht, so zumindest der BGH.

Der Bundesgerichtshof entschied 1979, dass der Besitz, Kauf und Verkauf antiquarischer Exemplare des Buches in Deutschland nicht nach § 86 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen) strafbar sind.[59] Das Buch ist älter als die Bundesrepublik und kann sich daher als „vorkonstitutionelle“ Schrift nicht gegen ihre Verfassungs- und Rechtsordnung richten. Auch ein Angebot antiquarischer Exemplare zum Kauf ist nicht nach § 86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) strafbar, selbst wenn – wie auf einigen Auflagen – auf dem Einband ein Hakenkreuz abgebildet ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf#Rechtslage

0
Kommentar von Adlerjunge693
22.12.2015, 20:12

Vielen Dank für die sachliche Antwort

0
Kommentar von earnest
26.12.2015, 20:42

Es ist keineswegs "unstrittig", daß es sich bei diesem Machwerk um strafbare "Volksverhetzung" handelt. Du solltest nicht ein mögliches höchstrichterliches Urteil vorwegnehmen.

Auch Kauf und Verkauf von "Mein Kampf" waren und sind nicht strafbar.

Mensch hüte sich vor Kommentaren, in denen, wie hier, "unstrittig" vorkommt - und weiter unten "zweifelsohne".

0

Ich wäre mir garnicht so sicher, ob genau das Buch vom bösen Onkel raus kommt- es ist mit hoher Warscheinlichkeit gekürzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unkommentierte Ausgabe bleibt verboten
Im Sommer des vergangenen Jahres hatten die Justizminister der Bundesländer entschieden, die unkommentierte Verbreitung von Mein Kampf solle auch nach dem Auslaufen der Urheberschutzfrist in Deutschland verboten bleiben. Ein Sondergesetz soll es zwar nicht geben, die geltende Rechtslage aber, etwa der Straftatbestand der Volksverhetzung, reiche aus, um den Nachdruck zu verhindern.

http://www.zeit.de/kultur/literatur/2015-02/adolf-hitler-mein-kampf-neuausgabe-institut-fuer-zeitgeschichte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasMorus
23.12.2015, 00:11

Wer könnte auch ernsthaft bezweifeln, dass die Publikation von "Mein Kampf" diesem Gesetz widerspricht:

§130 Volksverhetzung


(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe
oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oderWillkürmaßnahmen auffordert [...]
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1.eine Schrift (§ 11 Absatz 3) verbreitet oder der Öffentlichkeit
zugänglich macht oder einer Person unter achtzehn Jahren eine Schrift (§11 Absatz 3) anbietet, überlässt oder zugänglich macht, die

a) zum Hass gegen eine in Absatz 1 Nummer 1 bezeichnete Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung

b) zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen in Buchstabe a genannte Personen oder Personenmehrheiten auffordert oder

c) die Menschenwürde von in Buchstabe a genannten Personen oder Personenmehrheiten dadurch angreift, dass diese beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden, oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer in Absatz 1 Nummer 1 bezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstachelt, [...]

0

das ist noch nicht sicher. bisher sieht es so aus, als ob es verboten werden würde. es gibt den kompletten text allerdings unzensiert und -kommentiert im internet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum Glück nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeschie2014
22.12.2015, 17:54

wieso, es ist ein teil deutscher Geschichte

0
Kommentar von Adlerjunge693
22.12.2015, 17:54

Ob zum Glück oder nicht spielt keine Rolle. Mich interessiert nur ja oder nein. Trotzdem danke

0
Kommentar von Adlerjunge693
22.12.2015, 17:55

Eben es ist ein großer und wichtiger Tei unserer Geschichte.

0
Kommentar von Adlerjunge693
22.12.2015, 17:56

Ob gut oder schlecht darüber lässt sich streiten, groß und wichtig ist er.

0

Was möchtest Du wissen?