Wird da einem erklärt wie die Geldschöpfung durch Credit entsteht ohne eigen Kapital der Bank?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford Unser Finanzsystem ist krank. Wenn es alle verstehen würden hätten wirs vermutlich nicht mehr...

Ich würde Aussagen von Henry Ford zum Finanzsystem immer sehr skeptisch betrachten. Der Mann war ein fanatischer Antisemit und hat in mehreren Büchern und Zeitungen gerne darüber fabulisiert, wie das "Weltjudenum" die Wletherrschaft an sich reissen will.

1

1. Es ist richtig, dass Banken durch Kreditvergabe Geld schöpfen können.

2. Es ist absoluter Quatsch, dass sie das nach belieben, in beliebiger Höhe und ohne Risiko tun könnten.

Wenn eine Bank Kredit vergeben will, muss sie Eigenkapitalvorschriften einhalten. Sie muss ausserdem 1 % als Mindestreserve bei der EZB hinterlegen.

Ausserdem kann sie zwar Geld schöpfen aber das Geld fließt ja ab. Es wird ja nicht in der Bank angelegt. Geht der Kreditverloren ist es echter Verlust.

Also eine Bank mit einem Eigenkapital von 100 kann Kredite in Höhe von 2000 vergeben. gehen nur 5 % der Kredite durch Pleite der Kunden verloren ist das Eigenkapital der Bank verbraucht und die Bank pleite. Deshalb werden die meisten Kredite ja auch gegen Sicherheiten vergeben.

Alle Banken unterliegen der Bankenaufsicht!

Die Eigenmittelanforderungen (haftendes Eigenkapital) werden nach § 10a KWG (Kreditwesengesetz) genau geregelt und von der Aufsicht überwacht. 

Ein dier Vorschriften die die Banken beachten müssen ist die SolvV (Solvabilitätsverordnung). Danach müssen die Banken ihre Adressrisiken (damit meint man alle Kreditrisiken), ihr operationelles Risiko sowie ihre Marktpreisrisiken quantifizieren und mit Eigenmitteln unterlegen. (Das Marktpreisrisiko setzt sich zusammen aus dem Zins- und Aktienpreisrisiko des Handelsbuches, dem Fremdwährungsrisiko, dem Rohwarenrisiko sowie den sonstigen Marktpreisrisiken.)

Die erforderliche Gesamtkapitalquote beträgt mindestens 8%.des haftenden Eigenkapitals.

Das ist Fakt und da geht nichts daran vorbei.

Das heißt, wenn eine Bank 8.Millionen haftendes Eigenkapital hat kann sie nicht mehr als 100 Millionen Kredite und andere Risiken eingehen

Das hört sich ja so an als wäre das Geldsystem OK LOL

0

Banken erhalten Geld zum einen aus Eigenkapital, zum anderen indem Sie es sich selbst leihen. Dazu geben sie Schuldverschreibungen heraus oder nehmen Einlagen von Ihren Kunden an. Wenn Du Geld auf Dein Sparbuch legst, dann nimmt die Bank dies und verleiht das weiter. Banken erschaffen Geld nicht einfach aus der Luft heraus. 

Hahaha ok Traveller echt süß aber mit 5 Jahren am Weltspartag glaubte ich das auch hahahaha

0
@Herculessy

Na, dann reden wir doch mal in Ruhe und sachlich über Giralgeldschöpfung.

Banken benötigen Eigenkapital und Einlagen, um Darlehen vergeben zu können. Das ist auch der Grund, warum sie Zinsen für Einlagen und Anleihen zahlen und warum Banken pleite gehen können, wenn die sie ihre Darlehen nicht zurückerhalten. Für jeden Kredit, den Die Bank vergibt muss sie entsprechende Reserven haben. Allerdings erfolgt nun die Geldschöpfung, da der vergebene Kredit ja wiederum irgendwo in einer Bank eingelegt wird und dort somit (abzüglich der Mindestreserven) wiederum als Basis für weitere Darlehen dient. Somit wird aus einer einmaligen Einlage ein vielfaches an Darlehen.

Somit kann eine Bank nicht einfach so aus dem Bauch heraus unendlich viel Darlehen vergeben. Wenn das möglich wäre, würden sie auch unendlioch viel an Darlehen vergeben und niemals auch nur einen einzigen Cent selbst an Kunden für Guthabenzinsen zahlen. Da aber jeder weiss, dass oft genug Kunden nicht die Darlehen bekommen, die sie gerne möchten, ist das wohl wiederlegt.

0

Was möchtest Du wissen?