Wird Bill Gates auch heillig gesprochen wenn er stirbt? Er spendet ja jetzt schon für arme Menschen und wenn er stirbt spendet er 99% von seinem vermögen...?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es gibt so viele Menschen, die im stillen spenden, von denen redet keiner.

Mutter Theresa kann man nicht mit Bill Gates vergleichen, denn sie hatte ganz andere Motive.

Bill Gates tut sicher auch Gutes, aber der Unterschied zwischen Mutter Theresa und ihm sind schon auch finanzielle Motive.

Ja sie hatte nichts und hat ihr ganzes Leben den Armen gewidmet, ohne irgendeinen finanziellen Hintergrund im Kopf.

Wenn Bill Gates nicht so einen Dusel gehabt hätte und auch Glück, Dinge zu erfinden die hilfreich für andere sind und damit auch noch Millionen zu verdienen, dann könnte er auch nicht so viel Geld spenden.

Eines muss man ihm trotzdem lassen, er denkt trotz seines Rechtums
auch an seine Mitarbeiter und für ihn ist es ein leichtes, viel Geld zu
spenden, weil er viel Geld hat. Er muss sich auch nicht jeden Monat überlegen, ob er seine Familie über die Runden bekommt, sein Geld vermehrt sich von alleine.

Es gibt noch viele andere Reiche ausser Bill Gates, die viel zu viel Trara um ihre Spenden machen und die sich dann im Blitzgewitter noch sonnen, wie viel Gutes sie tun.

Viele Menschen die nicht viel haben, da zählen 5,-- Euro manchmal mehr, als wenn Superreiche viel Spenden können, weil es ihnen leichter fällt und sie sich nichts vom Munde absparen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage, die mal wieder nur die Diskussionen anheizt aber nicht beantwortet werden kann.

Formulieren wir die Frage einmal um: Kann Bill Gates nach seinem Tod Heilig gesprochen werden?

Dann hier die Antwort: Diese Option besteht für alle Menschen, die in ihrem Leben Gott bezeugt haben und ein tugendhaftes Leben im Sinne der Kath. Kirche gelebt haben. Ein entsprechendes Verfahren muß nach dem Tod für die Person bei der Kongregation zur Kanonisierung in Rom beantragt werden. Diese Kommission prüft das Leben der betreffenden Person sehr genau über Jahre hinweg.

Sollte die Person ein Martyrium auf Grund seines Glaubens erlitten haben, kann auf ein Wunder verzichtet werden. Ansonsten wird ein nachweisbares Wunder auf Grund einer Anrufung auf Fürsprache bei Gott verlangt werden.

Das sind nur ein paar wichtige Eckpunkte. Ausschließen bei Hr. Gates kann man es also nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RasThavas
30.06.2016, 18:10

Gates ist Atheist...... und damit draussen....

0

Wenn er katholisch ist und nach seinem Ableben "Wunder" geschehen,
die auf ihn zurückzuführen sind, kann ein solcher Prozess durchgeführt werden.
Wenn er gewaltsam getötet wird und dies im Zusammenhang mit seinem Glauben
steht, erhöht dies die Aussichten enorm

Zuerst geht es aber um eine Seligsprechung. Erst danach kommt der zweite
Prozess.

Es ist ein kirchenrechtliches und dogmatisches Verfahren,
durch das der Papst nach entsprechender Prüfung erklärt, dass für die Kirche
die Gewissheit besteht, dass ein bestimmter Verstorbener sich in der
seligmachenden Gottesschau befinde und deswegen als Heiliger bezeichnet werden
darf und als solcher verehrt werden soll. Voraussetzung sind entweder das
Erleiden des Martyriums oder der Nachweis eines heroischen Tugendgrads des
Betreffenden. Bei Kandidaten, die keine Märtyrer waren, wird zudem der Nachweis
eines Wunders gefordert. Die Heiligsprechung hat somit auch liturgische
Bedeutung, sodass nun nicht mehr für den Betreffenden, sondern mit
ihm und um seine Fürsprache bei Gott gebetet werden kann. Als Synonym
für Heiligsprechung wird auch der Begriff Erhebung zur Ehre der
Altäre
benutzt.

Ausgangspunkt einer Heiligsprechung ist der Antrag einer Diözese
oder Ordensgemeinschaft.

(wikipedia)

Da er noch lebt, stellt sich die aktuelle Frage nicht. Danach ist alles möglich (siehe oben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heilig wird man von der kath. Kirche nicht dann gesprochen, wenn man ein besonders guter Mensch war sondern dafür, dass man besondere Verdienste gegenüber der Kirche erworben hat.

Bestes Beispiel ist der heilige Konstatnin oder besser als Kaiser Konstantin bekannt. Das war ein Kriegstreiber und Tyrann, der auch eigene Verwandte umbringen ließ. Heilig war an dem gar nichts. Das war ein brutaler Machtmensch. Aber er hat den Katholizismus zur Amtskirche erhoben und dafür wurde er heilig gesprochen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Vermögen ohne skrupelloses Vorgehen :) Darum wäre eine Heiligsprechung eine Farce.
Auch wenn Mr. Gates sicherlich kein schlechter Mensch ist, gibt es auf der Welt Menschen, die riskieren unglaubliches und leisten unglaubliches.
Nur kennt niemand diese Personen, da sie nicht reich sind und Bill Gates heißen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Luther hat das doch abgeschafft, dass man in den Himmel kommt, wenn man Gutes tut....

Und auch für Katholiken gilt: dass einer spendet, ist kein zwingendes Kriterium für Heiligkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voraussetzung []für die Heiligsprechung] sind entweder das Erleiden des Martyriums oder der Nachweis eines heroischen Tugendgrads des Betreffenden. Bei Kandidaten, die keine Märtyrer waren, wird zudem der Nachweis eines Wunders gefordert.
...
Falls die Person kein Märtyrer war, muss zusätzlich ein Wunder vorliegen, meist ein Heilungswunder, welches von Medizinern geprüft wird und für unerklärlich befunden wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Heiligsprechung

Welches Wunder hat Bill Gates denn bis jetzt vollbracht?
Und ein Martyrium hat er bisher auch noch nicht erleidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgsbus
01.07.2016, 09:08

Das grüßte Problem für eine Heilgsprechung ist es, wenn die Kandidat*in noch lebt.

0

Heilig-Sprechungen sind nur Propaganda für die Kirche, hat keinen Sinn und ist eigentlich unmöglich. Niemand ist Heilig.

Bill Gates ist ein kreativer  Geschäftsmann mit Sinn fürs Wesentliche. Einer der reichsten Menschen auf dieser Welt.
Wenn er 2 Millionen spendet ist das wie wenn unserein 300 Franken spenden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

informiere Dich doch im Internet kurz, was passiert sein muss, damit ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden kann. Bill Gates erfüllt nicht die Bedingungen.

Such in einer Suchmaschine mal nach "was muss für eine Heiligsprechung passieren?" und lies mal das auf einer katholischen Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegensatz zur "Weltkirche" (Offb.12,9; 17, 4-5) gab Bill Gates sicher mehr, aber "heiligsprechen" ist unseres ewigen Vaters Sache (2.Thes.2,13; 1.Petr.2,9).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er müsste schon katholisch sein - da ist der Papst kleinlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bill Gates spendet nichts an die katholische Kirche. Deshalb wird er sicherlich nicht heilig gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfruprecht
02.07.2016, 17:29

Bill Gates spendet nichts an die katholische Kirche.

Ob er aktuell etwas spendet, weiß ich nicht. Aber ich vermute mal, er tut es. In der Vergangenheit --- noch während des Pontifikats von Papst Johannes Paul II --- hat er es jedenfalls getan und das sogar recht üppig. Ich glaube nicht, dass er und seine Frau es heute nicht anders halten. Mir ist jedenfalls nichts Gegenteiliges bekannt.

0

Bill Gates ist nicht katholisch, sondern Atheist, und auch nicht kirchlich aktiv.oder Priester oder sonst irgend etwas. Er gehört also zu den Allerletzten, die von dieser Kirche heuilig gesprochen werdne würde.

Und Mutter Theresa, bzw ihr Orden, war Alles andere als arm. die haben Spenden ohne ende bekommen ,auch Sachspenden mit erheblichem Wert, und haben das ALLES GEBUNKERT

http://www.welt.de/vermischtes/article114200253/Die-dunkle-Seite-von-Mutter-Teresa.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfruprecht
02.07.2016, 17:00

Bill Gates ist nicht katholisch, sondern Atheist, und auch nicht kirchlich aktiv.

Da irrst du dich. Seine Frau Melinda bezeichnet sich als tiefgläubige Katholikin und nach meiner Information besuchen beide eine katholische Gemeinde. Bill Gates selbst sieht Glauben an sich positiv und ist so weit aufgeschlossen, dass er auch kritische Positionen wie die eines Richard Dawkins positiv würdigen kann. Damit wird er nicht gleich zum Atheisten. Ich bin es ja auch nicht, nur weil ich die Auffassung vertrete: Wo sie (= die Atheisten) Recht haben, haben sie Recht.

0

Was möchtest Du wissen?