Wird beim Wohngeld das Brutto Grundentgeld oder das Brutto inklusive den Zuschlägen berechnet?

3 Antworten

Für die Wohngeldberechnung wird das Einkommen zugrundegelegt, welches im Bewilligungszeitraum zu erwarten ist und über welches am Tag der Antragstellung eine verlässliche Aussage möglich ist. Dazu kann von dem Einkommen vor Antragstellung ausgegangen werden. Einnahmen, die am Tag der Antragstellung nicht feststehen, also ob die Zahlung ungewiss ist, dürfen nicht berücksichtigt werden. Stellt sich im Nachhinein heraus, dass die Einkommensberechnung mit den Kenntnissen am Tag der Antragstellung falsch ermittelt worden ist, kann man jederzeit eine Neuberechnung verlangen. Am besten persönlich vorsprechen, damit alle Fragen geklärt werden können.

da wird alles berechnet, bei einer freundin von mir wird sogar eine halbjährliche überstundenauzahlung aufs jahr umgelegt, obwol nicht mal fest steht das die immer kommt. jeder zuschlag den du erhälst / weihnacht-urlaubsgeld, wirklich alles.

das ist ja vielleicht doof. Die haben nämlich einmal einen großen Fehler gemacht und haben zu viel ausbezahlt und dies wurde später wieder abgezogen. Somit würde alles falsch berechnet werden

0
@Hallengott1402

ich weiß nicht wieviele abrechnungen du vorlegen mußt, bei ihr war es halt gerade der zeitraum in dem diese ausschüttung war. ruf doch mal auf dem amt an und frage welche unterlagen du brauchst für den wohngeldantrag, dan kannst du sehen ob der "fehler" auf diesen abrechnungen enthalten ist.

0
@Torenti

der Antrag ist schon seit Anfang Sep. dort. und einmal wurden 400.-Brutto aufgelistet, die aber einen Monat späte als Netto umgerechnet wieder abgezogen wurden. Somit ist das ein batzen der mit eingerechnet wird der da nix zu suchen hat. Habe eben mal angerufen, aber die machte einen schönen DESINTERESSIERTEN Eindruck

0
@Hallengott1402

Lass doch eine Verdienstbescheinigung ausfüllen, die du bei der Wohngeldstelle erhältst, dann müsste doch der betreffende Monat mit den richtigen Werten ausgewiesen sein, wenn er später korrigiert wurde

0

Es wird alles berechnet. Du mußt Einkommensnachweise vorlegen.

das weiß ich, die sind auch alle schon dort. es geht nur darum was für ein Brutto angerechnet wird

0

Gleitzone oder Keine Gleitzone? Legal oder nicht?

Hallo,

Ich bin AN und habe einen Unbefristenvertrag. Der Vertrag läuft auf 800,-Euro Grundgehalt (176Stunden) + Überstunden (Kein Überstundenzuschlag) + Nachtzuschlag + Sonntagszuschlag + Feiertagszuschlag, alles unterschiedliche %. Lohnzettel weist 800,- Grundgehalt aus und Stundenlohn (eigendlich Überstunden). Jedoch Lohnsteuer Abgabe nur sehr sehr gering.

z.B.: 195 Stunden gearbeitet, 32 Überstunden (wird gerechtnet ab der 9. Stunde ist Überstunde)die aber nicht als Überstunden auf dem Lohnzettel geschrieben sind sonder nur als Stundenlohn und Lohnsteuer kommt raus was um die 5,- Euro ist das normal?

Ich weis nicht mehr weiter ob das alles Rechtens ist da auch kein Überstundenzuschlag gezahlt wird und sowieso die anderen zuschläge unter dem gesetzlichen mindest maß liegen.

Bin für jede Antwort zu diesem Thema dankbar.

...zur Frage

wieso wird alles vom bruttolohn berechnet?

wenn man zum beispiel wohngeld beantragen will, dann ist das bei uns so, dass man in einem haushalt mit 2 personen weniger als 1.600 brutto verdienen muss um wohngeld zu bekommen. Meine frage ist, wieso BRUTTO? Wenn wir 1.600 brutto verdienen sind das doch ungefähr 1.100 netto. Das ist das was zählt, wovon man lebt, nicht von den 1.600. wieso ist das so? ich kann es nicht nachvollzeiehn.

...zur Frage

Azubi Fachkraft für Schutz und Sicherheit - Überstunden und Zuschläge

Hallo gutefrage.net-Community,

ich wollte mal nachfragen was ihr so zu meinen Überstunden in diesem Jahr sagt und wie Ihr es seht mit Zuschlägen für Azubis (Ja mir ist die Tarifabhängigkeit bekannt). Ich habe 2014 +333,5 Überstunden. Alleine 123,2 davon diesen Monat Dezember. Vergütung ohne Zuschläge mit 7,66 (nur die Überstunden) Brutto kommen wir auf ca. 5€ Netto raus... Ich habe sehr oft (fast nur) 10-12h Nachtschichten und habe noch nie einen Zuschlag gesehen.

Ich möchte noch dazu sagen, dass ich diese Überstunden nicht offiziell in meinen Abrechnungen aufgelistet bekomme, mein Chef nannte mir als Begründung, dass ich mit Anrechnung meiner Überstunden an meinen Azubilohn in die Steuerklasse I fallen würde, meine BAB gekürzt bekomme und dann als "der Doofe" mit weniger dastehe. Hat er damit recht ? Wie wird das bei anderen Firmen verrechnet/berechnet ?

Gruß Emrys123

...zur Frage

Stundenlohn --> wieviel Brutto

Wo kann man sich berechnen lassen, wenn man einen Stundenlohn weiss und das Brutto bzw. Netto wissen will. Dort sollte man auch Kinderfreibeträge, Schichtzuschläge, etc. berechnen können und das auch sehen kann. Bis jetzt bin ich nur auf Rechner gestoßen, wo vom Brutto das Netto bzw. der Stundenlohn berechnet wird oder nur ein Grundgehalt, was man noch nicht weiß, eingegeben werden muß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?