wird beim Wiener Walzer wirlich der komplette Schrittgang des langsamen Walzers übernommen oder können die Schritte verkürzt werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der erste Schritt muss groß sein, dabei machst du auch die Drehung. 2 und 3 sind sehr klein, nur am Platz. Je kleiner du diese Schritte machst, desto leichter wird das Ganze. Außerdem solltest du sozusagen die "Spur" wechseln. So hat es meine Lehrerin erklärt. Der Vorwärtsschritt geht geradeaus und der Rückwärtsschritt etwas zur Seite, damit dein Partner den Vorwärtsschritt machen kann ohne mit dir zusammenzustoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Monsienrdekay

Versuche einmal den Schritt zwei (vorwärtsteil) sehr groß und vorwärts zu setzen. Du tanzt dann gewissermaßen zwei mal vor und "durch den Partner hindurch". Die Drehung findet dann etwas später statt, am ende von Schritt zwei.

Schritt fünf soll möglichst klein sein, damit der Partner vorbei kommt.

Für die Dame sind Schritt zwei und Schritt fünf natürlich gegengleich.

MfG Klaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wiener Walzer hat mehrere mögliche Schritte und Schrittdrehungen. Der Standartschritt (Vierteldrehung) ist wirklich genau so wie der des Walzers. Die Halbdrehung allerdings hat andere Schritte, die schnelleres und flüssigeres Drehen erlauben. Das ist schwer zu erklären, schau einfach mal im Internet nach "Halbdrehung Wiener Walzer", da wirst du bestimmt was finden. 

Wie schnell man dreht kommt auch darauf an, ob man eher zwischen die Füße des Partners tritt, oder die Füße immer gegenüber von einander stehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Monsieurdekay,

Du willst es genau wissen, prima :)

Tatsächlich ist die halbe Drehung im Wiener Walzer eine sehr komplexe Angelegenheit, und lässt sich nicht einfach durch die noch so richtige Fussposition schaffen. Um das wirklich gut hinzubekommen brauchst du vor allem einen guten, möglichst natürlichen Schwung. Und der ist leider umso schwerer, je mehr du dich auf die Füße konzentrierst. 

Hier wurde schon ein wenig geschrieben, nicht alles ist korrekt. Hier ein paar Tipps, wie das klappen kann:

- Fang an mit ganz einfachen Pendelbewegungen vorwärts und rückwärts. Mach das unbedingt sofort zu zweit. Das alleine üben bringt nicht viel. 

- Wenn du vorwärts gehst, versuche das so locker und natürlich zu machen, wie es geht. Tanze nicht nach vorne, GEHE nach vorne. Stelle deinen Fuß vom Gefühl unter die Dame.

- Unbedingt muss der Schritt vorwärts mit Rechts ZWISCHEN die Füße des Partners. Er darf keinesfalls vor dem Fuß der Dame stehen, schon gar nicht außen vorbei! 

- Wenn das klappt nimm Schritte 2 und 3 mit einer leichten Drehung dazu. Dabei ist es erstmal unerheblich, wie viel du drehst. 

- Achte darauf alle Schritte nun in gleichem Tempo zu setzen. Die Vorwärts- bzw Rückwärtsschritte bekommen nicht mehr Zeit! Alle Schritte gleich! 

- Erhöhe dann nach und nach den Drehgrad, drehe also immer mehr. Stell z. B. einen Stuhl auf und versuche, locker um diesen Stuhl herum zu tanzen. Pendele spätestens nach 8 Grundschritten / Takten.

- Wenn das klappt nimm einen zweiten Stuhl und Tänze um beide Stühle herum. Stelle die Stühle immer weiter auseinander. Vergiss nicht zwischendurch zu pendeln. Irgendwann stehen sie so weit auseinander, dass du einige halbe Drehungen brauchst. 

Bedenke: du hast auf den allermeisten Tanzflächen keinen Platz für halbe Drehungen, denn bei Walzer ist die Fläche meistens sehr voll. Es reicht also, wenn du etwa 3/8 drehen kannst, also etwas mehr als ein Viertel (das ist ungefähr so viel wie du brauchst, um um den Stuhl herum zu drehen. 

Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Spaß beim Tanzen! 

Oliver vom Team 

www.tanzschule-muenchen-dt.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?