Wird beim Kaiserschnitt immer ein Blasenkatheder gelegt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da bei einem Kaiserschnitt zumeist ein Bikinischnitt (Querschnitt in der Bauchfalte an der Schamhaargrenze) gemacht wird und eine volle (oder sich während der OP durch Infusionen auffüllende) Harnblase direkt darunter liegt, könnte diese verletzt werden.

Um dies zu verhindern, wird in jeder mir bekannten Geburtsklinik ein Dauerkatheter gelegt, der evtl. mehrere Stunden bis zu einem Tag verbleibt.

Auch kann damit nach der OP sofort geprüft werden, ob der Urin klar ist und nicht blutig und somit eine Harnblasenläsion auszuschließen ist.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wird er... Ich hatte zwei mal einen Kaiserschnitt und hatte ihn jedes mal. Beim ersten mal hatte ich ihn 3 Tage weil es mir nicht so gut ging und bei meinem Sohn wurde er am nächsten Tag gezogen... Hat aber bei beiden überhaupt nicht weh getan...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine schwägerin hatte keinen katheder. die tochter unserer nachbarn hat gestern entbunden und auch keinen katheder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
08.04.2016, 15:58

Auch nicht während der OP?

0

Vielleicht beredest Du das mal mit Deiner Hebamme oder mit Deinem Gynäkologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Warrature
08.04.2016, 07:42

Ja mach ich, würde es nur schon gerne vorher wissen.

0

Was möchtest Du wissen?