Wird beim Bund noch heutzutage gesungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt ganz darauf an, in welchem Truppenteil man sich befindet und vor allem auch, welches Traditionsverständnis die eigenen Vorgesetzten haben.

Grundsätzlich gibt es nach wie vor Liederbücher der Bundeswehr mit "klassischen" Soldatenliedern wie den von Dir genannten. Wie intensiv diese dann auch angewendet werden, steht auf einem ganz anderen Blatt. Oft genug kennen die Soldaten eines Bataillons heute ja nicht einmal mehr den Traditionsmarsch ihres Verbandes, was ich traurig genug finde.

Grundsätzlich pflegen insbesondere die fußläufigen Kampftruppen den Marsch mit Gesang durchaus noch. V.a. die Fallschirmjäger sind da recht fleißig. Da aber der Formaldienst ohnehin ein wenig an Gewicht verliert, ist auch weniger Raum für den entsprechenden Gesangsteil.

Ich habe während meiner Wehrdienstzeit (2003/04) viel gesungen - unsere Klassiker waren das Westerwaldlied, Wildgänse rauschen durch die Nacht und das Kaiserjägerlied.

Pauschal lässt sich Deine Frage also nur schwerlich beantworten - das kommt ganz auf den Truppenteil und die Vorgesetzten an.

Eher nicht, beim AMILA laufen draußen manchmal noch wenn jemand sich bereiterklärt text vorzugeben aber sonst eigentlich niemals.

Darfst ja heute vorallem fast nichts mehr singen weil die Texte meist nicht Politisch korrekt sind und so ein Müll^^

weil die Texte meist nicht Politisch korrekt sind und so ein Müll

Naja - es gibt schließlich offizielle Liederbücher der Bundeswehr, um solche Nuancen im Voraus auszubügeln. Dass es natürlich inoffiziell Liedgut gibt, das in der Hinsicht etwas "gefährlich" ist, ist richtig. Daraus aber zu schließen, dass überhaupt nicht mehr gesungen wird, halte ich aber für ein wenig irreführend.

0

Mein Wehrdienst liegt lange zurück, gesungen wurde da nie. Evtl. wurde beim Gelöbnis die Nationalhymne gespielt.

Was möchtest Du wissen?