Wird bei einem P-Konto der Partner berücksichtigt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genauso ist es ,du hast eine Ehefrau der du zu Unterhalt verpflichtet bist.Das heisst du musst deinen Freibetrag erhöhen lassen ,das tust du mit einer P- Kontobescheinigung, die du der Bank vorlegst.Der Freibetrag müsste dann so an die 1450 € sein ,genau weiss ich das jetzt auch nicht.Bei Schuldnerberatungen bekommst du so eine Bescheinigung.Einfacher im Internet ,gebe P- Konto Bescheinigungen ein ,und du erhälst da das passende.

Das musst Du alles mit dem Gerichtsvollzier abklären. Natürlich wird auch der Lebensbedarf deiner Frau berücksichtigt. Das ist alles sehr kompliziert.

Das ist alles sehr kompliziert.

Stimmt. Und zwar in deinem Fall so sehr, dass du eine unqualifizierte Antwort abgegeben hast!

Der Gerichtsvollzieher hat nichts damit zu tun, wie hoch der Freibetrag ist, ob die Ehefrau beim P-Konto berücksichtigt wird usw. .

Der Lebensbedarf einer Ehefrau wird nur insofern berücksichtigt, wie hoch der Freibetrag beim P-Konto ist. Jede Person darf nur ein P-Konto mit einem Freibetrag haben.

1

Hallo,

der Freibetrag ist der gesetzlich festgelegte Sockelbetrag von derzeit 1073,88 plus eventuell eine Erhöhung wegen Unterhaltsverpflichtungen.

In deinem Fall besteht eine Verpflichtung deiner Frau gegenüber.
Damit kann der Freibetrag um aktuell um 404,16 Euro erhöht werden.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?