Wird Autogas teurer werden bzw auf das Niveau von Benzin steigen oder niedrig bleiben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In Deutschland gibt es ein sehr gut ausgebautes LPG Autogas Tankstellennetz von zirka 2800 Flüssiggas Tankstellen. Weitere Autogas-Tankstellen sind im Bau oder in der Planung. Ob die Rechung für einem persönlich aufgeht, muß jeder selbst errechnen http://www.daciaclub.de/autogas_lpg/ Ersparnisse sind bei mir erst ab 17000 Km drin.

z.Zt. bereits 6.611 Zapfsäulen.

0

Wie sich der Autogaspreis zukünftig entwickelt, weiß niemand. Mich erschrecken die vielen überaus pessimistischen Kommentare- vielleicht spiegeln sie auch nur subjektive Markterfahrung wider. Ich fahre seit Mai ein umgerüstetes Fahrzeug und freue mich seitdem bei jedem Tankstopp über die niedrigen Kosten pro Tankfüllung. Seit November stiegen die Benzinpreise z. T. um über 12 ct. Der Autogaspreis wurde um 6 ct angehoben.

Am 29. Juni 2006 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, die Alternativ-Kraftstoffe Erdgas und Flüssiggas gleichermaßen bis zum Jahr 2018 zu begünstigen.

Damit ist die bisherige Unsicherheit über die weitere Förderung von Autogas beendet. Nach früherer Regelung war der Kraftstoff Erdgas bis 2020 begünstigt, Autogas dagegen nur bis in das Jahr 2009. Die klare gesetzliche Regelung entzieht hoffentlich aller Panikmache den Boden!

Habe mich schon einmal geäußert: Es gibt eine klare gesetzliche Regelung für Erdgas und Autogas bis 2018. Ich glaube vielen fehlt das Vertrauen in die Verlässlichkeit des Gesetzgebers. (Woher das nur kommt?)

Natürlich, denn wenn immer mehr Fahrer auf Gas umsteigen, wird weniger "flüssiger" Kraftstoff verbraucht, die Staatsennahmen sinken und so werden Steuern auf Autogas erhoben: damit wird auch Autogas teurer (s. Diesel).

Das dauert noch etwas, es gibt noch nicht genug Gas Fahrzeuge, das sich die Einnahmen lohnen würden. Außerdem würde sowas abschrecken, die kennen den Zeitpunkt zum Kohle abgreifen ganz genau, der wird kommen - ganz sicher.

Öl und Gas sind an sich billig. Beide verteuern sich durch die Mineralölsteuer. Durch das Energiesteuergesetz profitieren Auto- u. Erdgasfahrzeuge lt. ADAC bis zum Jahr 2018 von einem reduzierten Mineralölsteuersatz.

Beim Autogas (LPG) hat man den Vorteil mit Benzin bzw. LPG fahren zu können, was bei dem derzeit dünnen Tankstellennetz von Vorteil ist. LPG kostet derzeit etwa halb soviel wie Benzin. Der Wirkungsgrad ist etwas schlechter. Die Nachrüstkosten betragen ca. € 1.800-2.800.

Beim Erdgas gibt es keinen Alternativantrieb mit Sprit mehr.

Eines ist sicher, sobald genug Autofahrer auf Gas umgestiegen sind, wird der Staat mit höheren Steuern zuschlagen.

Die Nachfrage bestimmt den Presi - es sei denn, der wird subventioniert

Was möchtest Du wissen?