Wird Armut bei Grundsicherung auch noch gutgeheißen, wenn infolge ein Saunabesuch oder zB Besuch im Zoo nicht rabattiert sondern ein Luxusvergnügen darstellt?

9 Antworten

All das ist einem Grundsicherungsempfänger sicher nicht verwehrt.

Aber eben stark eingeschränkt.

Du kannst halt nicht jede Woche in die Sauna oder den Zoo, sondern musst ggf länger dafür sparen.

Grundsätzlich kann man auch als Grundsicherungsempfänger sowohl ins Theater als auch Kino oder Schwimmbad.

Für gewöhnlich haben jedoch Grundsicherungsempfänger andere Sorgen als sowas.

Ihre Gesundheit zum Beispiel, weswegen sie ja Grundsicherung statt Hartz4 bekommen.

Meist ist nicht das Geld das Problem, sondern der allgemeine Zustand der Person, wenn vieles nicht geht, was andere meinen, unbedingt zu brauchen. ;)

warehouse14

Am 1.Juli 2015 hat unsere Bundesregierung die Mehrwertsteuer aller Sauna- Wellnessbetreiber von 7% auf 19% erhöht und dies zu einem Luxus erklärt.
Seitdem gilt die Sauna aus Sicht der Bundesregierung nicht mehr als förderliche Gesundheitsmaßnahme, sondern als reiner Luxus. 
 Also ja, einem Grundsicherungsempfänger bleibt so ein Saunabesuch verwehrt. 
Und nein: Richtig finde ich das nicht!

Damals kamen nicht annähernd genug Unterschriften zusammen, um den Beschluss zu kippen. Saunabund / Saunafans / Saunaanlagen sammelten Unterschriften, doch den meisten Menschen war das gleich...

Nach dem ich hier die Antworten gelesen habe, macht euch mal Gedanken darüber, wer die Grundsicherung bezahlt. Es gibt nicht unendlich viel Geld, welches man einfach verteilen kann. Jeder Euro den unser Sozialsystem / der Staat an Grundsicherung zahlt muss zunächst einmal durch die Steuerzahlungen anderer eingenommen werden. 

Unser Staat ist bereits stark überschuldet und könnte eigentlich die Schuldzinsen selber nicht mehr zahlen. Dies wird politisch nur über die Nullzinsphase, bei der eine "Enteignung" der Bürger stattfindet erreicht.

.. nach dieser Logik müßten wir längst eine " Obergrenze " haben - aber auf der anderen Seite: die nicht funktionierende Mietpreisbremse ist ohnehin der Gradmesser für zukünftige Sozialpolitik...

0
@bachforelle49

Wir brauchen keine Mietpreisbremse, das ist der größte denkbare Quatsch.

Wichtig wäre es eher die steigenden Nebenkosten in den Griff zu bekommen!

Ebenso sollte die "Flucht" vom Land in die Stadt gebremst werden.

Natürlich brauchen wir auch die Obergrenze bei Zuwandern und Flüchtlingen. Deutschland hat eine feste Größe auf der nicht unendlich viele Menschen leben können.

0

Was möchtest Du wissen?