Wirbelgleiten L5/S1 - Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also, ich hatte vor kurzem auch eine Diagnose zu meiner Wirbelsäule, die wohl aber nicht so schwerwiegend war wie Deine Diagnose.

Ich habe "ausgeprägtere Osteochondrose", Bandscheibenverschleiß. Aufgrund dauernder Fehlhaltung in diesem Zusammenhang auch noch einen leichten Bandscheibenvorfall mit Taubheitsgefühl im Bein. Heben ist nur noch eingeschränkt möglich, obwohl ich eigentlich immer sehr gesundheitsbewußt war.

Der Arzt hat den Bandscheibenvorfall zu meiner großen Erleichterung erfolgreich durch Injektion behandelt, was bis heute angehalten hat. Daher würde ich dem Arzt vertrauen, auch wenn ich auch schon gehört habe, daß heute zu schnell an der Wirbelsäule operiert wird. Dies gilt bei Versteifungsoperationen. Ich nehme an, daß Dir eine Versteifungsoperation geraten wurde.

Es gibt Alternativen zu einer solchen Wirbelversteifung, da solltest Du Dich auf jeden Fall vorher ausgiebig beraten lassen. Auch wenn am Ende dann doch eine OP nötig wird. Auf jeden Fall wünsche ich gute Besserung und alles Gute.

Was möchtest Du wissen?