Wir zahlen € 90 pro Jahr für die Treppenhausreinigung, die so gut wie gar nicht erfolgt. In 2016 bis jetzt maximal 3x, wenn überhaupt? Es gibt eine "Putzfrau"

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kann der Vermieter die Reinigungstätigkeiten belegen, zahlst du diese Betriebskostenposition auch anteilig.
Ob und wie sorgfältig seine Putzfrau die Arbeiten ausführt, wäre für dich völlig belanglos, solange dem VM gefällt, was er für sein Geld bekommt :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind 4 Mietwohnungen mit insgesamt 5 Mietern. Die Gebühr von € 90,00 ist für alle gleich. Im Mietvertrag steht (ohne Angabe eines Betrages): Zu den Kosten der Hausreinigung gehören die Kosten für das Sauberhalten der von den Bewohnern gemeinsam benutzten Gebäudeteile wie Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Bodenräume und Waschküchen. Keller und Waschraum wurden in den 13 Jahren, die wir dort schon wohnen, noch nicht einmal gefegt. Ein Nachbar sprach den Vermieter schon darauf an. Dieser erwiderte: Er fände keine Putzfrau. Davon abgesehen steht im Mietvertrag NICHTS von einer Winterverordnung bzw. über die Streu- und Räumpflicht der Mieter. Demnach muss der Vermieter dafür sorgen. Und auch das macht er NICHT.Ebenso verweigert er die Einsicht in die Unterlagen bzgl. der Nebenkostenabrechnung. Im Übrigen wohnt der Vermieter nebenan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wären pro monat € 7,50 - na ja , ist auch geld ! wenn es dafür keine leistung gibt würde ich es auch nicht schenken. was sagt der vermieter bzw. die anderen mieter dazu ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Parteien und Etagen sind denn in dem Haus?

Man kann sonst nicht beantworten, ob eine Unverhältnismäßigkeit vorliegt.

Als Anhaltspunkt: Die Reinigungskraft kostet etwa 20€ die Stunde. Mehr als 30€ ist zu viel. Wenn sie also eine Stunde für das Gesamte treppenhaus braucht, müsste allein mit euren 90€ schon 3 Mal im Jahr geputzt werden.
Es wird im Treppenhaus natürlich dreckiger je mehr Parteien in dem Haus leben, daher sollte spätestens alle 2 Wochen geputzt werden, um überhaupt ein Sauberkeitsgefühl zu bekommen. Das wären dann 520-780€ im Jahr von allen Parteien zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

willst du deshalb riskieren, dass ihr selber putzen müsst? mit mir als nachbar würdest du dann jedenfalls mächtig ärger bekommen. ich zahl die 90€ nämlich um NICHT selbst putzen zu müssen und nicht, damit das treppenhaus pünktlich und häufig geputzt wird.

aber für das geld muss ein putzplan vorliegen. daraus ist zu entnehmen wie oft geputzt werden soll. falls da zu niedrige werte heraus kommen, kannst du eine korrektur beim putzenden einfordern.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind im Monat 7,50 Euro - das zahle ich auch. Aber bei mir wird 14tägig gereinigt.

Ihr solltet mit dem Vermieter reden und der Reinigungsfirma und nur noch das zahlen, was wirklich gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In 2016 bis jetzt maximal 3x, wenn überhaupt?

Woher soll das hier einer wissen? Frag den Vermieter bzw. beschwere dich bei dem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so nicht überprüfen. Wie viele Parteien hat das Haus? Zahlt jeder diesen Betrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist unmöglich....wer bezahlt an wen...??? Mieter an Vermieter? Wie gross ist das Gebäude? Wie lautet der Mietvertrag...????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld zurückhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?