Wir wollen in Thailand ne Villa mieten und der Typ will die Hälfte als Anzahlung , ist sowas seriös und sollte man dies tun oder Abstand halten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Villa mieten; für ca. 3 Monate - der Typ will 4400€ an Miete? Wo soll die Villa stehen - wie viele Personen? Die Villa wird kaum einem Deutschen gehören. 

Die Zeit ist in der High-Season, da ist alles etwas teurer. Eine Anzahlung ist da ganz normal; aber die Hälfte? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janiiik24
06.08.2016, 15:50

Das sind 2 Monate und keine 3

Da der kommende Februar nur 28 Tage hat sind es sogar weniger als 60 Tage 

1

Bin mal kurz auf die Webseite von Airbnb gegangen und habe mir einige Villen angeschaut.  Bei 5 Villen gibt es z.B. nichts mit Reinigungsgebühren, nur Servicegebühren von 125 -185 €. Nur bei einer waren Reinigungsgebühren von 15€ aufgeführt. Hab natürlich nicht alle angesehen nur so Sporadisch.

Dann gibt es auch immer noch Rabatt wenn es länger ist als 28Tage. Wenn also "Euer" Vermieter auch noch drauf drängt das ihr schnellstens zahlen sollt ist das für mich irgendwie suspekt.

Gibt es denn irgend welche Bewertungen über diese Villa?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wusste nicht, dass man Villas über eine Fluggesellschaft mieten kann. Aber wenn, dann müssten die als Vermittler (mit)haften.

Ich habe viele kennengelernt, die Häuser in Thailand gemietet haben. Aber es lief eigentlich immer so ab, dass man während eines vorherigen Urlaubaufenthaltes das Haus und den Besitzer kennengelernt hat. Und dann vor dem nächsten Urlaub das Haus gemietet hat. Logischerweise auch mit Vorrauszahlung eines Betrages, damit der Vermieter etwas Sicherheit hat.

Wenn es wie in deinem Fall ist, ist natürlich etwas riskant. Der Vermieter sollte euch vielleicht Referenzen geben können von Mietern die früher dort waren. Wenn du positive Bewertungen von anderen Leuten hättest - selbst dann wäre noch ein Restrisiko. Solche Bewertungen können auch aus Gefälligkeit gemacht werden. Andersrum geht der Vermieter ja auch ein Risiko ein. Im Januar ist Hauptsaison. Wenn er euch seine Zusage geben würde, auch ohne Anzahlung, und ihr kommt nicht, ist er der Dumme.

Das direkt beim Einchecken erst bezahlt wird gibt es mit Sicherheit nur wenn man persönlich bekannt ist.

Eine Reinigungsgebühr wird auch fast immer verlangt. Ob in Österreich oder in Spanien und halt auch in Thailand. Es ist auch eher für die Endreinigung. Wobei ich es auch blöd finde. Den Betrag kann man locker auf den Mietpreis umlegen und es sähe nicht so aus, als wolle der Vermieter ein paar Euro extra machen.

Mein Fazit: Ich würde nach Referenzen fragen, aber auch ohne die Anzahlung bezahlen. Wie gesagt: es ist Hauptsaison. Und wenn es über airbn angeboten wurde, ist es auch sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janiiik24
06.08.2016, 15:46

Seit wann ist denn Airbnb ne Fluggesellschaft ?

1

das mit Google Maps ist aber nachvollziehbar .... ich war letztens in einem Hotel in Hamburg und wollte auch vorab schauen wo das ist ... da war nur eine große Sandfläche .... dann hab ich gesehen das die Google Aufnahmen von 2008 sind und mein Hotel wurde ja erst 2012 gebaut ergo existiert es auf Google maps noch gar nicht............. also ich denke das er euch da schon die Wahrheit gesagt hat .................... die Reinigungsgebühren sind dafür das NACH eurer Abreise die Villa wieder auf Vordermann gebracht werden kann für die nächsten Gäste , also auch nachvollziehbar ............... Anzahlung finde ich jetzt auch ok , er braucht ja auch eine Sicherheit das ihr überhaupt kommt und ihn nicht auf der Buchung sitzen lasst (falls ihr es euch kurzfristig anders überlegt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierige Frage. Die geforderte Anzahlung kann ich nachvollziehen. Ich würde jedoch eher an 10% als an 50% denken. Da ihr keine Garantie habt, dass diese Villa tatsächlich existiert und - noch viel wichtiger - ob euer Gesprächspartner tatsächlich Eigentümer bzw. zur Vermietung an Feriengäste befugt ist, solltet ihr auf keinen Fall mehr als 10% Anzahlung leisten. Den Verlust könntet ihr verschmerzen. Stellt euch vor, ihr seid dort und der richtige Eigentümer meldet sich und verlangt die Miete? Abwegig ist das nicht.

Verlangt mal einen offiziellen Nachweis über die Existenz der Immobilie und darüber, dass er der Eigentümer ist. Mal sehen, wie er reagiert. Irgendetwas Ähnliches wie ein Grundbuchamt wird es in Thailand ja geben.

Die Reinigungskosten fallen nur einmal an. Entweder beim Einzug oder beim Auszug. Ich kenne die Preise in Thailand nicht. Nach deutschem Standard wären € 60 für eine ganze Villa sicherlich wenig, für Thailand mag das zu viel sein. Aber egal, darum würde ich mich nicht streiten, Hauptsache, euer Feriendomizil ist sauber.

Was gegen den Vermieter spricht, ist, dass er Druck auf euch ausübt und droht, die Villa anderweitig zu vermieten. Lasst euch nicht unter Druck setzen. Das ist häufig eine Betrugsmasche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DZEYN85
05.08.2016, 17:55

Falls es schief läuft , ist AIRBNB mitverantwortlich ? Können wir sie zur reschenschaft ziehen ?

0

Das kommt mir unseriös vor! Ich würde es nicht machen. Wer weiß, wer, wo, wie, dahintersteckt. Lasst es sein, außer Ihr bekommt amtliche Belege, aber das ist in Thai auch fragwürdig!

Fahrt dorthin und sucht Euch eine schöne Unterkunft. Die sind alle unterbelegt und Ihr findet Eure Traumvilla bei Ankunft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DZEYN85
05.08.2016, 17:53

Januar und Februar ist High-Season in Thailand , alle guten Unterkünfte sind vergeben dann ! Deshalb kümmern wir uns jetzt schon 

Vor Ort in Januar wäre eine Villa bestimmt 25-30% teurer in Thailand 

4

Eigentlich kenne ich das so bei airbnb das man den gesamten Betrag schon vorher bezahlt , als wir in Amsterdam waren war es zumindest so und es gab keine Probleme 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztes Jahr haben wir ein Haus in Antalya/Kemer auch über AirBnB gemietet da mussten den gesamten Betrag vorab bezahlen , ist also üblich , aber hier reden wir von 2200 Euro ist ne Menge Geld 

Ihr werdet doch auf sein Konto überweisen also habt ihr schon mal seine Daten , aber wie weit ihr in Thailand damit kommt weiß ich nicht , kenne dort die Gesetze nicht 

Redet mit dem Typen und gibt ihm nur 500 Euro als Anzahlung 

Wenn er drängt ist es immer ein schlechtes Zeichen seis auch gesagt ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebe in und schreibe aus Thailand. Wie heisst denn die Firma, die Villa?

Wo ist sie? Vielleicht kann ich helfen. Das Verhalten ist schon ungewoehnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?