Wir wollen einen Hund ist es möglich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

besprecht das bitte mit einem guten allergologen. eine hudneallergie muss immer individuell gestetest werden u.a. durch ein hautabschapsel des traumhundes in kontakt mit dem allergiker.

"allergikerhunde" gibt es nicht. menschen reagieren sehr unterschidlich auf hunde -auf hautschuappen, haare, speichel etc. das muss immer vorher getestet werden.

Eine Hundehaarallergie heißt nicht auch gleich das sie ausbricht. Mein Sohn z.b. Hat eine Hundehaarallergie ist aber mit Hunden aufgewachsen und hatte immer Kontakt zu ihnen. Die Allergie wurde erst viel später festgestellt und unser Pullmologe sagte das wir deswegen den Hund nicht abschaffen sollen. Da er mit Hunden aufgewachsen ist hat sein Körper sich darauf eingestellt so das die Allergie nicht ausbricht. Der Körper hat sozusagen eine eigene Sensibilisierung durchgeführt. Geht einfach mal zu einem spezialisierten Arzt und fragt ihn um Rat. 

Wenn man einen Welpen sucht, kann man ja recht viel beim Züchter sein. Dort merkt ihr das ja. Ein Berner Sennen Hund ist auf jeden Fall ein guter Familienhund

Bei einer Hunde Allergie reagiert man nicht auf die Haare sondern auf stoffe die im speichel und ich glaube in den hautschuppen der tiere sind. Da dich tiere putzen sind die stoffe dann viel auf den Haaren. Es gibt Hunde die haaren nicht. Zb Pudel. Bolonka zwetna ist auch ein hund den allergiker eher vertragen. Aber auch dann ist es nicht ausgeschlossen dass jemand reagiert. Am besten ihr nehmt deinen Stiefbruder mit und testet direkt am hund ob er reagiert. Manchmal kommt es vor das jemand auf einen sehr Haarenden hund nicht reagiert aber auf einen nicht haarenden. Gib in google mal "hund allergiker" ein dann müsstet ihr ein paar rassen vorgeschlagen bekommen die eher vertragen werden. Ich habe auch eine hunde und auch katzenallergie leider erst spät rausgekommen und weg geben würde ich kein Tier. Auf die eine Katze reagiere ich stärker als auf die anderen zwei. Und auf den hund (bolonka mix) reagiere ich eigentlich so gut wie gar nicht. Das muss man direkt mit dem hund testen den man sich holen will.

meine Freundin meinte gerade dass man eine hasrprobe vom hund nehmen kann und damit beim allergologen testen kann ob er vertragen wird.

1
@BinNichtKreativ

haarprobe reicht nicht - es muss ein hautgeschabsel sein..also mit haaren,hautschuppen und speichel. der allergologe erklaert euch, was er braucht!

0

Wenn dein Stiefbruder nicht bei allen Rassen eine Allergie hat, dann sucht euch doch erstmal einen Hund aus und macht eine Probezeit. Wenn ihr den Hund während der Probezeit bei euch habt, sieht ihr ja, ob es auch mit deinem Stiefbruder klappt. Wenn es nicht funktioniert, dann versucht es eben mit einem anderen. 

Wenn es aber nach 3 Hunden nicht funktioniert, dann solltet ihr es zu lieber lassen. Ihr könntet euch aber dafür vielleicht ein anderes Tier zulegen, wie z.B. einen Papagei. Mit einem Papagei könnt ihr euch bestimmt auch super unterhalten, wenn ihr ihn das sprechen bei bringt ;)

das ist aber sehr viel stress für die tiere. es gibt einfachere Methoden.

1
@BinNichtKreativ

Nicht unbedingt. Klar die Hunde sehen zwar dann eine neue Umgebung und sind dann natürlich neugierig, aber wenn man die Sache mit ruhe und nicht hektisch angeht, ist das kein Stress für die Tiere und auch nicht für die Familie :)

0

Mit Sicherheit kann euch ein Arzt bei dieser Frage weiterhelfen.

Hm... Es gibt Hunde, auf die man nicht allergisch reagiert weil sie keine richtigen "Hundehaare" haben sondern so ähnlich wie Menschenhaare. Z.B. Yorkshire Terriere haben so ein Fell. Vielleicht solltet ihr euch nach so einem Hund umschauen.  

stimmt so nicht. man kann die menschenhaar ähnlichen harre blos besser aus Stoffen und Möbeln entfernen. man reagiert nicht auf das fell sondern auf einen stoff in speichel und (ich glaube) hautschuppen. die vermehrt im fell hängen.

1

Was möchtest Du wissen?