Wir wird Strom in einer Wohnung berechnet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei Einzug den Zählerstand aufschreiben und mit diesem beim Anbieter anmelden.

In dem Fall bekommst Du von den Stadtwerken keine Rechnung und abmelden mußt Du Dich auch nicht.

Warte aber nicht zu lange mit der Anmeldung bei einem Stromanbieter, denn spätestens 2 Monate nach Einzug kommt der nette Mitarbeiter mit der Sperrkappe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leinchen 25.03.2013, 12:06

ja und wenn ich bis zur Anmeldung des neuen Anbieters aber schon Strom verbraucht habe? Dann kann ich doch nicht den Zählerstand vom Einzugstag nehmen oder :D

0
anitari 25.03.2013, 12:26
@Leinchen

Dann kann ich doch nicht den Zählerstand vom Einzugstag nehmen oder

Natürlich kannst Du den nehmen.

0

Du zahlst mit Einzug ab Zählerstand den für deine Wohnung dort auflaufenen Strom. Üblicherwesie direkt mit eigenem Versorgungsvertrag, den man üblichrweise auch woanders anmelden, also wechseln kann.

Daneben anteilig den Allgemeinstrom (Treppenhaus, Außenbeleuchtung, Heizungskessel, Sat-Verteiler, Kellerlicht,... ) über die Betriebskostenabrechnung.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mußt Du Dich bei dem Grundversorger mit dem Zählerstand, den man mit dem Vermieter/Hausverwalter abliest und schriftlich festhält, anmelden, das ist telefonisch möglich.

Willst Du den Anbieter wechseln..wird es automatisch vom dem Anbieter vorgenommen, zu dem Du wechseln möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Dich, bevor Du einziehst, beim Stromanbieter anmelden, sonst kann es Dir passieren, dass Du ohne Strom dastehst. Wenn Du wechseln willst, musst Du dann eine Kündigungsfrist einhalten. Daher solltest Du Dir vorher überlegen, welchen Anbieter Du nehmen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leinchen 25.03.2013, 11:57

Das glaube ich ehrlich nicht. Dann werd ich automatisch vom jeweiligen Grundversorger der Stadt beliefert

0
blondie1705 25.03.2013, 12:09
@Leinchen

Du kannst doch gleich einen anderen Anbieter auswählen, das ist doch Dir selbst überlassen

0
imager761 25.03.2013, 12:35
@Leinchen

Der ja nicht zwangsläufig teurer sein muss? Supersonderangebote mit Vorkasse werden sehr teuer :-)

2

Notier dier die Zählerstände beim Einzug und am Tag der Umschaltung. Die Differenz wird dir der Energieverorger berechnen. Den Rest übernimmt der neue Versorger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kündigungsfrist sollte bei einem Grundversorger erstmal kein Problem darstellen. Diese ist zu 99,9% (genaues im Vertrag) nicht vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst du vorher Zählernummer und -stand (neu) notieren und denen das mitteilen, dann klappt das schon. Ich denke, die schicken dann eine Zwischenabrechnung für den alten Zähler, ansonsten läuft dann alles wie gewohnt weiter wenn du den Anbieter nicht wechselst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Anbieter kümmern sich um die Abmeldung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?