Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hört sich leicht nach einem Religions/Philosophie-Projekt oÄ an xD

Wir sind verantwortlich für unser Handeln und für die Konsequenzen davon. Bauen wir Mist, müssen wir die Suppe nachher auslöffeln und dürfen uns nicht davor drücken. Machen wir etwas regelwiedriges, werden wir dafür bestraft - wir sind eben verantwortlich dafür.

Doch genauso sind wir verantwortlich für das, was wir nicht tun. Sehen wir ein Kind, dass auf die Gleise zuläuft und vom Zug überrollt wird, sind wir auch davür verantwortlich - denn hätten wir es nicht verhindern können? (Wenn man diesen Gedanken weiterführt, kommt man irgendwann beim Butterflye-Effekt an, aber das wäre wohl ein wenig zu weit gefasst ^^)

Unsere Verantwortung beschränkt sich also nicht nur auf unsere Taten, sondern auch auf unsere (wortwörtlichen) Un-Taten.

Hoffe, das kann dir helfen :)

LG - Lucis

haha ;D

0

z.B indem du absichtlich wegschaust. Für alle Probleme, die es auf der Welt gibt, bist du im Grunde zum Teil mitverantwortlich.. Welthunger, Massentierhaltung usw. Du tust nichts dagegen und bist mitverantwortlich für das Elend.

Hallo Minie, dieser Satz hat natürlich eine ganz tiefe Bedeutung. Er soll sagen, dass du nicht nur für das was du unmittelbar tust, zb. jemanden anlügen, schlagen, küssen, umarmen usw., verantwortlich bist, sodern auch für die Dinge die du nicht tust. Das einfachste Beipiel ist für mich folgendes: Menschen die Fleisch essen, töten die Tiere zwar nicht selbst, aber sie sind verantwortlich dafür dass die Tiere getötet werden. Denn wenn sie sie nicht essen wollten, dann gäbe es ja auch niemand der sie töten müsste. So einfach ist das!!!! Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen Ganz liebe Grüße....ankemayu

Was möchtest Du wissen?