Wir sind Neulinge in Sachen Wohnmobil. Kann uns jemand sagen, wie das abläuft, wenn man einen öffentlichen Standplatz anfahren möchte(Strom, Wasser etc.)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Gemeindestellplätzen gibt es in aller Regel keine Reservierung und keinen Kontakt. Da hilft nur eine gute Stellplatz-App und etwas Flexibilität. 

Bei privat betriebenen Stellplätzen kann man i.d.R. anrufen. Ebenfalls wieder über eine App oder der jeweiligen Website des Platzes kannst Du die Kapazität und die Kontaktdaten heraus finden. Anruf reicht meist kurz vorher. Außer, Ihr wollt z. B. während der Leipziger Buchmesse nach Leipzig. Da würde ich tendenziell eher nachfragen. Das gilt natürlich entsprechend für andere besondere Termine / Events... ebenso.

Zu Stromversorgung, zu Wasser und zur Entsorgung hat Marleni123 schon die richtige Antwort gegeben. Denkt an eine  sauberen Wasserschlauch mit ausreichender Länge. Falls Ihr nach Frankreich wolltet, braucht Ihr da häufig einen Adapter von CEE Camping-Stecker auf Schuko. 

Solltest Du eine Facebook-Account haben: Da gibt es ein par richtige gute WoMo / Kastenwagen-Gruppen, wo einem super geholfen wird und es auch gute Stellplatz-Tipps etc.. gibt. 


das wird jeder Mobilpark für euch erledigen - da habt ihr Strom Wasser könnt eure Chemietoilette entleeren

in vielen Gemeinden ist aus dem Grund wilde Übernachtungen verboten 

wie lange im Voraus muß man bei den Gemeinden od. Stellplatzinhabern anrufen...? Reicht da eine Std. vorher oder müssen wir uns heute für März schon vormerken lassen?

0

Hallo Muuguzi!

Im März dürfte es kein Problem sein, kurzfristig bei den Stellplatzbetreibern anzurufen oder ganz ohne Anmeldung hinzufahren. Kommt natürlich auch immer darauf an, wie attraktiv und stadtnah der Platz liegt.

Beim Strom gibt es unterschiediche Systeme. Auf manchen Plätzen gibt es eine Pauschale, auf anderen wirft man Münzen in die Stromsäule ein, auf manchen zieht man vorher eine Karte aus einem Automaten, von der dann Beträge für Strom und Wasser abgebucht werden. Genug Münzen dabei zu haben, ist jedenfalls immer ratsam. Es gibt auch immer wieder Plätze ganz ohne Strom, Wasser und Entsorgung.

Ob man den Betreiber persönlich antrifft, ist auch von Platz zu Platz verschieden.

Viel Spaß auf eurer ersten Fahrt! Ist eine tolle Art zu reisen. :-)

Liebe Grüße,

Marleni

Ein Tip am Rande weil Ihr neu in der großen Womogemeinde seid. Niemals, und absolut niemals irgendetwas in ein Straßengulli kippen. Alles dort entsorgen wo es erlaubt ist. Auch keine WC Kassette in der chemische Zusätze sind in ein öffentliches WC entleeren. Ich persönlich lasse nicht einmal übriges Frischwasser in einen Straßengulli. Das wäre zwar ok, aber wer das sieht für den kippst du grade deine Fäkalien in den Straßengulli. und der verbreitet das dann " die womofahrer sind alles Schwei... die lassen ihren Mist in die Regenrohre laufen und schon ist unser angekratzter Ruf noch weiter ruiniert. Hat zur Folge immer weniger Gemeinden wollen uns und neue Stellplätze werden immer weniger.Es gibt ein paar goldene Regeln für Womofahrer. google mal danach. Nun aber genug mit dem erhobenem Zeigefinger - willkommen in der Gemeinde und viel Spass mit dem Womofahren.

LG Volkmar

Womo seit fast 20 Jahren

So ganz neu ist das Campen nicht für uns,  nur mit dem Wohnmobil ist neu. Im Wohnwagen hatten wir auch eine Chemietoilette und von daher wissen wir bescheid wo die entleert werden können. Aber Wohnmobil und Wohnwagen sind doch ein großer Unterschied.
Trotzdem noch mal danke für die Tipps

0

Was möchtest Du wissen?