Wir sind Helden: Interpretation des Liedes (siehe Beschreibung)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo!

Ist zwar schon ewig her, ich antworte jetzt aber trotzdem: Judith (die Sängerin) hat eine Freundin, die einen Autounfall hatte und daraufhin im Koma lag. So ist das Lied entstanden. Die Freundin lebt, und eigentlich wollten sie das Lied gar nicht auf die Platte nehmen, die Freundin fand das Lied aber so toll und hatte überhaupt nichts dagegen, so dass sie es dann doch gemacht haben.

Meine eigene Interpretation dazu ist, dass in so einer Situation besonders deutlich wird, wie kurz das Leben ist und dass wir alle jederzeit sterben können (du auch, du auch, du auch, du auch, auch du). Und wir würden uns wünschen, wenn jemand im Koma gelegen ist, dass dann irgendeine tolle Nahtoderfahrung kommt, die uns sagt, da ist ein Licht am Ende des Tunnels, der Tod ist gar nicht so schlimm, eigentlich ist es dort total schön, ich wollte gar nicht mehr wirklich gehen ... so was in der Richtung. "Irgendetwas, das uns zeigt, es tut gar nicht weh - und nicht du auch, du auch, du auch, du auch, auch du". Also die Hoffnung, dass der Tod nicht schlimm ist, anstatt dem Bewusstsein, dass auch wir sterben werden.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Liebe Grüße!

cantatrix 29.08.2012, 20:25

Hallo!

Vielen, vielen Dank, dass Du trotzdem noch auf die Frage antwortest trotz das sie schon länger zurückliegt.

Deine Interpretation finde ich sehr gut und schlüssig. Ich denke, dass man das Lied so gut verstehen kann.

Danke und liebe Grüße.

PS: Dafür bekommst du selbstverständlich den Stern! :)

0
holzschwein 29.08.2012, 20:30
@cantatrix

Freut mich, dass ich helfen konnte! :) Hab ich gern gemacht :)

Soweit ich weiß, kann man bei nur einer Antwort keinen Stern vergeben, aber ich freu mich auch mündlich drüber :D

0
cantatrix 30.08.2012, 18:22
@holzschwein

Ist mir auch aufgefallen, dass es irgendwie nicht geht. :D

Das ist erfreulich! :)

0

Was möchtest Du wissen?