Wir sind eine Erbengemeinschaft aus drei Leuten und drei Wohnungen, nun meine Frage kann ich nur meine Wohnung zur Eigentumswohnung machen ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

A priori gehört der Nachlass der Erbengemeinschaft zur Gesamthand. Es obliegt der Erbengemeinschaft sich auseinanderzusetzen, d.h. das Erbe zu verteilen. Bei 3 Erben und 3 Wohnungen bietet es sich natürlich an, je eine Wohnung je einen Erben als Alleineigentum zu übertragen und etwaige Wertdifferenzen durch Ausgleichzahlungen auszugleichen.

Auch eine sogeannte Abschichtung ist möglich, d.h. das Ausscheiden eines Erben aus der Erbengmeinschaft gegen genau definierte Leistung.

Schwierig wird es natürlich wenn sich die Erbengemeinschaft nicht einig wird, denn einklagbar ist in der Regel nur die Teilungsversteigerung.

Nur wenn die übrigen Miterben einverstanden sind. Dazu schließt ihr eine Erbauseinandersetzungsvereinbarung ab. Ohne Zustimmung bleibt dir nur der Weg der Teilungsversteigerung und hierbei eine Wohnung selbst kaufen. Kann natürlich schief gehen, wenn ein Dritte mehr bietet als Du. Dann erwirbt er das Eigentum.

Infos zur Auseinandersetzung findest Du z.B. auf https://www.hereditas.net/ratgeber-erbengemeinschaft/auseinandersetzung/

Alle Wohnungen gehören allen 3 Erben. Ihr müsst euch einigen wie die Wohnungen aufgeteilt werden. Z.B. Wertausgleich falls eine Wohnung deutlich mehr/weniger wert ist.

Sind die Wohnungen vermietet?

Nein, nicht ohne Einverständnis der anderen Erben. Denn dir gehört nicht die Wohnung, sondern allen gehört von allem genau ein Drittel.

Was möchtest Du wissen?