Wir möchten uns mit mehreren Kellnern als Verein zusammenschließen, mit Ziel als Gruppe interessanter für Veranstaltungen zu sein. eV oder nichteingetragen WIE?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hier wäre eine Frage vorgeschaltet zu stellen, ob überhaupt eine Eintragung als e.V. möglich wäre, denn wie hier formuliert läge ein wirtschaftliches Interesse vor, ein e.V. hingegen stellt einen "Idealverein" dar, d.h. er verfolgt ein nichtwirtschaftliches Ziel. Sollte Euch ein Weg einfallen, Euch als Idealverein ohne wirtschaftliche Interessen aufzustellen, über den dann doch wirtschaftliche Interessen mittelbar bedient würden, z.B. über eine rein beratende Tätigkeit, wäre wieder ein e.V. möglich. Für ein wirtschaftliches Interesse wäre eher eine GmbH anzudenken. Jetzt aber zur Frage selber.

Die Vorteile eines e.V. resultieren daraus, daß es sich um eine juristische Person handelt, die voll rechtsfähig ist. Erwerb von Grundstücken oder die Möglichkeit zu klagen (bzw. verklagt zu werden) dürfte für Euch weniger interessant sein als der Sachverhalt, daß bei einem e.V. der Verein haftet - und zwar mit dem Vereinsvermögen. Bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts hingegen haftet jedes Mitglied mit seinem Privatvermögen.

Der Nachteil eines e.V. sind aber ganz klar der Bürokratieaufwand als auch die Kosten, insbesondere für Eintragungen und Eintragsänderungen (Kernvorstand, Satzungsänderungen) beim Amtsgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?