Kann eine einzelne Hütte so gebaut werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz klares NEIN. Nach BauGB nicht möglich, da gilt auch nicht ein Kleingartengesetz. Dieses Gesetz soll Zersiedelung verhindern. Es fehlt die Erschliesung mit Wasser, Strom und Abwasserbeseitigung!!!!! Die Größe spielt keine Rolle. Zudem wäre auch ein Vorbau als Wohnfläche dazu zu rechnen, da die Stützen wie eine gedachte Außenwand gerechnet werden. Die einzige Möglichkeit ist es, so wie in Frabertsham bei einer Hundeschule, einen Bauwagen aufzustellen. Ein mobiles Fahrzeug wird in der Regel geduldet. Es reicht nicht an eine Sommerhütte vier Räder zu schrauben. Die Mobilität muß gewährleistet sein. Grundsätzlich ist Bauen im Außenbereich in "Bayern" nicht möglich.!! Wenn es irgendwo ein Haus in Alleinlage schon gibt kann eine Umnutzung möglich sein, aber das muss erst einmal gefunden werden.

Beste Grüße, Schalom

Ihr Maurermeister / Hochbautechniker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir möchten eine Hütte im Außenbereich bauen.

Kein privilegiertes BV, keine Chance. Näheres siehe § 35 BauGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Burschen 22.01.2016, 12:09

Im Außenbereich sind Gartenlauben, andere bauliche Anlagen, Vereinsheime und Nebenanlagen, wie Gewächshäuser als nichtprivilegierte, sonstige Vorhaben gemäß § 35 Abs. 2 und 3 BauGB zuläs­sig, wenn sie gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 errichtet und genutzt sind und wenn öffentliche Belange nicht beeinträchtigt werden. Sie sind somit nicht genehmi­gungsfrei.
Diese Genehmigungspflicht entfällt durch die am 01.05.2004 in Kraft getre­tene neue Thüringer Bauordnung für Bauten etc. in Kleingärten die gemäß BKleingG § 1 bewirtschaftet werden.

Von keiner Chance steht bei "bundeskleingarten freunde" aber nichts?

0
FordPrefect 22.01.2016, 12:22
@Burschen

Die Darstellungen dort sind auch genehmigungsrechtlich völlig irrelevant. Entscheidend ist neben dem Gesetzestext insbesondere auch die örtliche Genehmigungspraxis. Und bei Bauten im Außenbereich wird in Bayern faktisch *nie* eine Genehmigung erteilt. Genehmigungsfrei respektive genehmigungsfähig sind nur BV, die einem landwirtschaftlichen bzw. einem gartenbaubetrieblichen Zweck dienen. Zitat aus § 35 BauGB:

" Im Außenbereich ist ein Vorhaben nur zulässig, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist und  wenn es

1.
einem land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb dient und nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnimmt,
2.
einem Betrieb der gartenbaulichen Erzeugung dient,"

Und weiter:

"(3) Eine Beeinträchtigung öffentlicher Belange liegt insbesondere vor, wenn das Vorhaben


1.
den Darstellungen des Flächennutzungsplans widerspricht,
2.
den Darstellungen eines Landschaftsplans oder sonstigen Plans, insbesondere des Wasser-, Abfall- oder Immissionsschutzrechts, widerspricht,
3.
schädliche Umwelteinwirkungen hervorrufen kann oder ihnen ausgesetzt wird,
4.
unwirtschaftliche Aufwendungen für Straßen oder andere Verkehrseinrichtungen, für Anlagen der Versorgung oder Entsorgung, für die Sicherheit oder Gesundheit oder für sonstige Aufgaben erfordert,
5.
Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege, des Bodenschutzes, des Denkmalschutzes oder die natürliche Eigenart der Landschaft und ihren Erholungswert beeinträchtigt oder das Orts- und Landschaftsbild verunstaltet,"

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bbaug/\_\_35.html

Mit Anderen Worten: Die Pachtfläche dürft ihr gerne nutzen, aber jede Art baulicher Einrichtung ist dort strikt untersagt. Ihr könnt nichtmal einen Bauwagen aufstellen, ohne dass das zuständige LRA Euch einen Ablehnungsbescheid schickt.

Diese Genehmigungspflicht entfällt durch die am 01.05.2004 in Kraft
getre­tene neue Thüringer Bauordnung für Bauten etc. in Kleingärten die gemäß BKleingG § 1 bewirtschaftet werden.

Das ist Erstens nur für den Geltungsbereich der Thüringer BauO relevant, und Zweitens ist eine Pachtfläche per se noch keine Kleingartenanlage. Diese wiederum kann nämlich nur im Geltungsbereich eines Bebaungssplans / Flächennutzungsplans errichtet werden - was die zitierte Regelung des BKleingG für den vorliegenden Fall obsolet werden lässt..

1

Theoretisch ja, in der Praxis halte ich es aber für unwahrscheinlich, daß du dafür eine Genehmigung bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FordPrefect 22.01.2016, 11:59

Nein, nicht mal theoretisch. Im Außenbereich sind sämtliche BV, die nicht unter § 35 BauGB fallen, schlicht nicht genehmigungsfähig.

0
tryanswer 22.01.2016, 16:15
@FordPrefect

ebd. Abs 1. Punkt 4 - Wie gesagt, in diesem Fall aber reine Theorie.

0
FordPrefect 22.01.2016, 17:03
@tryanswer

Äh - ein Vereinsheim hat aber nun mit Tierhaltung nicht viel gemein :-)

0
tryanswer 23.01.2016, 09:39
@FordPrefect

(1) Im Außenbereich ist ein Vorhaben nur zulässig, wenn öffentliche Belange nicht entgegenstehen, die ausreichende Erschließung gesichert ist und wenn es [...]

4. wegen seiner besonderen Anforderungen an die Umgebung, wegen seiner nachteiligen Wirkung auf die Umgebung oder wegen seiner besonderen Zweckbestimmung nur im Außenbereich ausgeführt werden soll, es sei denn, es handelt sich um [...] Tierhaltung [...]

d.h. es handelt sich um Vorhaben, bei denen es sich nicht um Tierhaltungen handelt. (Abs. 2 erweitert das sogar noch mal)

Im Grunde ist es richtig, das in der Regel nur land- und energiewirtschaftliche Vorhaben Genehmigt werden. Grundsätzlich ist aber jedes Bauvorhaben möglich, auch wenn es allein schon durch die notwendigen Ausgleichsmaßnahmen und Auflagen unwirtschaftlich sein würde.

Der Fragesteller möchte hier eine Hütte nach dem Kleingartengesetz im Außenbereich errichten. Dazu müßte er zunächst einmal einen Kleingarten errichten. Allein diesen wird er so nicht genehmigt bekommen. Der Rest ist wie gesagt rein theoretischer Natur.

0

verstehe die Frage nicht- die Größe hat doch per se nichts mit dem Bundeskleingartengesetz zu tun- also soll die Hütte auf einem Privatgrundstück, einem Pachtgrundstück oder in einem Verein gebaut werden - und welche Größe - und wenn Privatgrundstück welches Bundesland?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Burschen 22.01.2016, 10:34

Die Hütte soll auf einem Landwirtschaftlichen Privatgrundstück außerhalb des Ortes gebaut werden. Die Maße der Hütte sind ca. 5x10m. Das Bundesland ist Bayern.

0
Joergi666 22.01.2016, 10:47
@Burschen

Pachtgrundstück ist rechtlich auf jeden Fall am kompliziertesten- sowie wie ich das verstehe gilt dann aber tatsächlich das Bundeskleingartengesetz und demnach dürfte höchstens eine 24 qm große Hütte gebaut werden- auch wenn ich mich schon ganz viel mit dem Bundeskleingartengesetz beschäftigt habe bin ich leider genau bei dem Thema Pachtgrundstück noch nicht so hunderprozentig durchgestiegen.

1
Burschen 22.01.2016, 11:20
@Joergi666

Danke! Weist du ob nur die reine Fläche der Hütte zählt oder der Vorbau auch? Die Hütte hätte nähmlich knapp unter 24 qm. Und bräucht man dafür eine genehmigung oder kann die Hütte dann genehmigsfrei gebaut werden? 

Danke im Vorraus!

0
FordPrefect 22.01.2016, 11:57
@Burschen

Nicht genehmigungsfähig. Bei Errichtung Beseitigungsanordnung und Zwangsgeld fällig, da lupenreiner Schwarzbau.

0
FordPrefect 22.01.2016, 12:03
@Joergi666

sowie wie ich das verstehe gilt dann aber tatsächlich das Bundeskleingartengesetz

Nein. Siehe § 1 Abs. 1 Satz 2 BKleingG.

0
enginmachine 23.01.2016, 07:28
@Joergi666

Bundeskleingartengesetz gilt nur für solche ausgewiesenen Flächen. Im Außenbereich gilt in Bayern das BauGB. Bauen ist  "nur" mit Privilegierung möglich.

0

Meine Meinung nach darf man einen ,,Schuppen" bis 16 cm³ ohne Baugenehmigung bauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?