Wir möchten das Erbe ausschlagen, es besteht aber eine Lebensversicherung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lebensversicherung ist auf deine Schwester abgeschlossen. D.h. im Todesfall bekommt deine Schwester von der Versicherung einen bestimmten Betrag ausbezahlt. Dieser Betrag geht ja nicht an den Verstorbenen sondern nur im Todesfall direkt an den Beguenstigten und hat mit der Erbmasse nichts zu tun. Sie erbt es ja nicht, sie bekommte es auch nicht geschenkt, es ist eine Versicherungsleistung direkt an sie.
Wenn ihr das Erbe ausschlagt, dann bleibt das Geld der Versicherung ihr erhalten.

Lebensvericherungen gehören NICHT zum Erbe! Wenn man die Erbschaft ausschlägt, kriegt man trotzdem das Geld aus der Versicherung. Das muss man dann aber ggü. der Sozialkasse angeben, da die keinen Bock hat, die Bestattung zu zahlen, wenn anderweitig Geld vorhanden ist.

Erst ein mal ein herzliches Dankeschön für die jetzt schon so viel gegebenen Antworten. Da hilft uns schon so einiges weiter. Wir möchten uns nicht an der Versicherung bereichern, soviel käme da gar nicht rum. Wir wollten lediglich die Bestattung damit zahlen können.. zumindest einen Teil damit abdecken. Wir waren nur stutzig weil die Sozialkasse die Infos über die Lebensversicherung einsehen möchte. Weiter hat sich auch schon ein Gläubiger einen Titel erwirkt und Anspruch über diese Lebenversicherung geltend machen wollen. Diesen werden wir aber nun selbst ausbezahlen.

46

Das "wir-Gefühl" zieht hier nicht! Falls die Schwester von sich aus Geld auch aus der Versicherung beisteuert, so würde ihr einzig und alleine Dank dafür geschuldet!

0
5
@firstguardian

Sorry.. aber das "wir-Gefühl" zieht hier schon.. unsere Mum hat einen von uns als begünstigten eingesetzt damit wir die Bestattungskosten begleichen können. Meine Schwester wäre die letzte die den Anspruch nun für sich geltend machen wollte. Wir anderen wären da ja auch so.. alle für einen ..einer für alle.. ne.. :)

0

Herausfinden was man erbt, ohne die Person wirklich gekannt zu haben?

Hallo Leute,

heute habe ich ein Schreiben vom Amtsgericht bekommen, in dem steht, dass meine Oma verstorben ist und ich als Erbe in Betracht komme. Mein Vater hat laut Schreiben die Erbschaft ausgeschlagen. Grund: eventuelle Überschuldung des Nachlasses.

Mein Vater bezieht jedoch Hartz 4, da das Amt ihm bestimmt alles wegnimmt, oder Hartz 4 streicht/kürzt, gehe ich davon aus das das auch der eigentliche Grund sein könnte.

Zur Erklärung: Mein Vater und meine Mutter haben sich getrennt, als ich ca. 2-3 Jahre alt war und seitdem haben wir weder Kontakt zu ihm, noch zu meiner verstorbenen Oma. [Ich bin nun 24]

Wie kann ich nun herausfinden was ich vererbt bekommen könnte ? Ich möchte natürlich keine Schulden erben und noch habe ich Zeit die Erbschaft ebenfalls auszuschlagen.

Ich kannte sie ja nicht, weiß deshalb nicht bei welcher Bank sie war, geschweige denn wo sie wohnt. Gibt es da Möglichkeiten ?

...zur Frage

Erbe ausschlagen trotz Bestattung

Hallo, der Vater meiner Mutter, also mein Opa, ist verstorben. Sie hatten 30 Jahre kein Kontakt und nun hat meine Mutter ein Brief von der Stadt bekommen, dass sie für die Bestattungskosten aufkommen soll. Nun kam die Frage auf, ob man automatisch das Erbe annimmt, wenn man die Bestattung bezahlt? Da aber meine Mutter das Erbe ausschlagen möchte, weiß sie nun nicht, was sie machen soll.

...zur Frage

Erbe ausgeschlagen, wie ist es mit meiner Schwester?

Hallo, meine Mutter ist im September gestorben(geschieden) Es gibt kein Testament aber Schulden. Da ich die Bestattungskosten nicht alleine tragen kann, habe ich die Kosten beim Sozialamt eingereicht. Der Antrag ist dann ja nur für mich alleine. Dafür musste ich dann beim Nachlass das Erbe ausschlagen. Die Frage ist nun. Wie läuft das nun mit meiner jüngeren Schwester? Hätte sie das auch schon in der 6 Wochen Frist ausschlagen müssen, oder hat sie, da ich ausgeschlagen habe, wieder eine neue Frist? Leider kennt sich damit wirklich kaum einer aus.

...zur Frage

Erbe für Kleinkind ausschlagen! - Familiengericht entscheidet?

Hi,

ich hab mal ne Frage wegen Ausschlagen eines Erbes für ein 4-jähriges Kind. Habe nämlich derzeit das Problem:

Die Mutter meines Lebensgefährten ist vor kurzem verstorben und er will das Erbe ausschlagen, weil sie von der Hand in den Mund gelebt hat, sich jeden Monat auf die Rente und Grundsicherung gefreut hat. Sie hat Schulden, die Wohnung die aufgelöst gehörte usw. Dabei ist keinerlei Vermögen vorhanden. D.h. er bzw. wir würden nur noch mehr Schulden anhäufen. Er schlägt das Erbe aus und damit ist gut, dachte ich. Nun bin ich darauf hingewiesen worden, dass dann unser gemeinsames Kind als Erbberechtigert dran wäre. Da ich das alleinige Sorgerecht habe, schlage ich es aus und gut ist, dachte ich.

Bei dem heutigen Telefonat habe ich erfahren, weil ich das alleinige Sorgerecht habe, muss ich Antrag beim Familiengericht stellen, dass ich das Erbe für mein Kind ausschlagen darf?!?!?! Ich muss dem Familiengericht GLAUBHAFT erklären, dass das Erbe nur aus Schulden besteht und danach entscheidet das Gericht über die Zukunft meines Kindes? Ob mein Kind bereits mit 4 Jahren verschuldet ist oder nicht? Ist das richtig so?

Wozu habe ich denn das alleine Sorgerecht und wenn schon der Vater das Erbe ausschlägt, warum ist das dann so komplizierT???????????????

Wie kann ich das positiv für uns beeinflussen? Ich hab keinen Nerv mehr seit diese Frau tot ist!!!!! Danke

...zur Frage

Notarkosten beim Ausschlagen des Erbes?

Kurz zu meiner Lage: Ich soll ein Erbe bekommen, welches ausnahmsweise mal keine Schulden sind, Also ein positiver Betrag. Dieses Erbe möchte ich jedoch auch bestimmten Gründen ausschlagen. Ich kann innerhalb der 6wöchigen Frist NICHT zum dafür zuständigen Amtsgericht. Also müsste ich das jetzt einen Notar machen lassen. Ich habe im Internet gelesen, dass die Kosten sich da ca auf 30€ belaufen. Dies scheint aber nur der Fall zu sein wenn das Erbe Schulden sind. Bei positiven Beträgen kann das nach oben abweichen. Es handelt sich um einen Betrag von ca 5000€..

Wie hoch wären die Kosten für den Notar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?