Wir hoch ist die Chance, dass man hochbegabte Kinder bekommt, wenn man selbst und der Partner

8 Antworten

eine Chance von ca. 30 %, aber absolut nicht sicher. Denn man denke an andere Hochbegabte in der Geschichte. Z.B. Einstein, weder seine Eltern noch seine Kinder haben dasselbe geerbt. Es ist wie ein plötzlicher Auswuchs und wiederholt sich nicht.

Beschäftige dich mit der Anlage-Umwelt-Debatte und mit Vererbungslehre. Dann wirst du sehen, dass die Sache interaktionistisch funktioniert, aber dass Intelligenz natürlich vererbt wird, aber auch nicht eins zu eins - die Wahrscheinlichkeit ein Hochbegabtes Kind zu bekommen steigt natürlich wenn beide Elternteile hochbegabt sind. Es kann aber auch sein, dass das Kind normal begabt ist und später ein Enkel wieder hochbegabt. Aber dazu siehe Vererbungslehre!

Sehr hoch (aber nicht garantiert) . Es fragt sich allerdings, ob WIRKLICH beide Partner "hochbegabt" sind. "Hochbegabung" wird heutzutage geradezu inflationär diagnostiziert.

Naja, sollte ja eigentlich nur "diagnostiziert" werden, wenn man bei den Tests entsprechend gut abschneidet und die Tests werden alle Jahre so genormt, dass der prozentuale Anteil an Hochbegabten gleich bleiben sollte.

0
@gabrielinc

Früher hatten Hochbegabte einen IQ von 125 oder 130 - heute gibt es Ergebnisse, die sogar 180 erreichen...

0

Sicherlich höher als mit einem Minderbegabten Partner.

Nur wird man den nicht als Partner akzeptieren.

Als es bei mir Ernst wurde, habe ich auch bei meinem Partner einen Gentest machen lassen. Wir beide haben lange Allele am Gen5 des HTTLPR. Beide einen IQ in mehreren Tests im Bereich Hochbegabung. Unsere drei Kinder sind ebenfalls hochbegabt. Der Älteste erhielt schon einen Ruf, die jüngeren studiern/promovieren noch nach Zweitstudien. Mein mittlerer Sohn ist mit einer 13 Punkte Juristin zusammen, meine Tochter mit einem Maschinenbau-Ing. Das werden auch mal hochbegabte Enkel ergeben. Der schriftliche Stammbaum unserer Familie reicht bis zu den Juliern zurück. Alles Geschäftsleute, Führungskräfte und mittlerer Adel. Bei uns in der Großfamilie wird sehr genau darauf geachtet, wen die Kinder heiraten. Proll gibt es nicht in der ganzen Großfamilie mit derzeit über 300 Lebenden.

Suche Dir also Deinen Partner/Partnerin genau aus. Schaue vor allem auf den Charakter der Mutter resp. des Vaters. So wird er/sie später werden.

Hochbegabte Menschen setzten in eine Welt wie diese keine neuen Kinder.

Was möchtest Du wissen?